Einzelpokal mit 8 Teilnehmern

„Unsere“ Spieler Volker Jedner und Detlev Wolter stehen im Halbfinale. Sind die Favoriten Wolter und Quast auf dem Weg ins Finale?

Zum Meldeschluß um 18:45 Uhr waren neun Teilnehmer anwesend, da ein Spieler kampflos gewesen wäre und nur zwei Termine bei uns ausgerichtet werden können, verzichtete der bereits gemeldete Hans-Peter Raneberg auf seine Teilnahme. Das ermöglichte dem Bezirksspielleiter Klaus Löffelbein ohne Terminprobleme seinen Meldetermin 1.2.15 für den Verband zu halten. Als dann um 19 Uhr die Partien begannen kam Thomas Berens leider etwas zu spät in den Turniersaal gerauscht. Detlev Wolter hatte zwar angemerkt, dass Thomas es noch versuchen würde zu kommen, aber so ganz gewiß war es nicht. So blieb es bei der Auslosung.

Die 1. Runde des Bezirks-Einzelpokals verlief in unserem Spiellokal wie folgt:

Detlev Wolter Albin Tuscher 1 : 0
Marcel Quast Michael Drzasga Remis Blitz 1,5:0,5
Hans-Jürgen Kümmel Volker Jedner 0 : 1
Eckhard Funke Ralph Schmidt 0 : 1

Die Favoriten Detlev und Volker hatten früh Vorteil und setzten sich klar durch. Marcel patzte sehr früh in der Eröffnung. Michael gewann zwar einen Bauern, aber er setzte ungünstig fort und Marcel erlangte alsbald Ausgleich. Kurz darauf endete die Partie durch Zugwiederholung. Die 1. Partie im Blitzen ging Remis aus, die 2. sah erst günstig für Michael aus, aber in Marcels Druckspiel patzte Michael und so entschied Marcel die Partie und damit die Blitzentscheidung für sich.

Eckhard und Ralph spielten die längste Partie. In etwa ausgeglichener Position verkomplizierte Ralph die Stellung. In den Verwicklungen machte Eckhard in schwindender Zeit einen Fehler und verlor.

Das Halbfinale am 23.1 loste Burkhard Koch wie folgt:
Volker Jedner – Marcel Quast
Ralph Schmidt – Detlev Wolter