Höntrop II schafft Klassenerhalt!?

BezirksOberliga R 7: Die 2. Mannschaft siegt bei Hattingen I 4,5:3,5, das müsste doch der Klassenerhalt sein! Volker, Klaus A. und Peter gewinnen.

Ein souveränerer Sieg als es das Ergebnis von 4,5 : 3,5 aussagt, sichert uns mit großer Wahrscheinlichkeit die Klasse! Den schnellsten Sieg durfte dieses Mal Peter einfahren, sein Gegner erschien erst gar nicht. Trotzdem harrte er bis zum erfreulichen Ende gegen 19:00 Uhr aus.
Nach diesem schönen Einstieg in die so wichtige Partie um den Abstieg entwickelten sich muntere Partien, die alle etwas gemein hatten. Wir standen erstaunlich gut, an keinem Brett drohte ein frühzeitiges Aus. Immerhin hatte unser Gegner ein leicht besseres DWZ-Rating, einzig am 4. Brett spielte Klaus H. gegen einen gut 200 Punkte besseren Gegner. Bernd hielt sich eisern an die Vorgaben, nicht zu schnell auf Remis zu spielen, gewann auch einen Bauern, konnte aber das Springerendspiel nicht in den erhofften zweiten Punkt umwandeln, also nach gut zwei Stunden das erste Remis in leicht besserer Stellung. Kurz darauf folgte der sehr sicher spielende Ersatzmann Hans-Peter, ebenfalls mit Mehrbauern in einem unklaren Turmendspiel mit dem zweiten Remis. Volker bescherte uns dann, für mich völlig überraschend (ich war zwischenzeitlich viel zu tief in meine Partie verstrickt), den nächsten ganzen Punkt. Mit dieser 3:1 Führung im Rücken ließ es sich dann schon befreiter aufspielen, auch wenn Frank sich in eine komplizierte Stellung hatte verwickeln lassen, die ihn letztlich einen Bauern und dann auch die Partie kostete. Aber zu diesem Zeitpunkt stand Klaus A. bereits recht gut da, hatte zwei Mehrbauern in einem Läuferendspiel gleicher Farbe und schaute gelassen den verzweifelten Bemühungen seines Gegners zu, noch irgendetwas zu retten. Während dessen gelang es Klaus H. sich aus der anfänglichen Umklammerung seines Gegners Stück für Stück zu befreien, allerdings rückte die Uhr unaufhaltsam voran, und nach 22 Zügen standen nur noch 10 Min. auf seiner Uhr. Und weil unser „Blitzkönig“ im Angesicht der Uhr kalte Füße bekam, bot er trotz Qualitätsvorteil in einer mit taktischen Finessen gespickten Partie remis. Allerdings schien sein Gegner von seinem Angriff überzeugt, insbesondere bei diesen Zeitproblemen. Also grübelte er verbissen über die besten Züge nach und plötzlich: 10 Züge später, tickte die Uhr fast gleichauf. 8 Züge 3 Minuten und Klaus mit zwei Mehrbauern in einem Endspiel Dame und Turm gegen Dame und Turm. Mit ein wenig mehr Zeit eine gute Gelegenheit endlich den ersten Sieg einzufahren, aber die Mannschaft ist wichtiger, also willigte er in deutlich besserer Position in das jetzt vom Gegner recht kleinlaut gebotene Remis ein. Wer weiß was noch für ein Bock in höchster Zeitnot gekommen wäre, Klaus A. spielte derweil seine Partie mit Läufer und drei Bauern gegen Läufer bequem nach Hause. Der Sieg war im Sack, egal was Magnus, der in einem Bauernendspiel recht hoffnungslos stand auch noch versuchte. Fast hätte er seinen Gegner noch in eine Pattfalle tappen lassen, geschah leider nicht. Also Klaus A. gewinnt und Magnus musste die Segel streichen.
Am Ende völlig Wurscht, die zwei wichtigen Punkte gegen den einstigen Star der höheren Ligen waren eingefahren! Einen herzlichen Glückwunsch an das erfolgreiche Team!
Jetzt dürfen wir auf eine positive Meldung von der ersten hoffen und das Jahr 2015 hat insgesamt doch recht erfolgreich begonnen!
Gruß euer Klaus

Tabelle nach Runde 7:

Pl. Mannschaft Sp + = MP BP
1 Bochumer SV 3 7 6 1 0 13 36.0
2 SV Günnigfeld 1 7 4 2 1 10 35.5
3 SC Dolce Vita 93 1 7 4 2 1 10 28.0
4 SG Witten 1 7 4 1 2 9 32.0
5 SV Wattenscheid 4 7 4 1 2 9 30.0
6 SG Höntrop 2 7 3 1 3 7 26.5
7 SG Winz-Baak 1 7 2 0 5 4 26.5
8 Sport Union Annen 2 7 2 0 5 4 24.5
9 SV Hattingen 1 7 0 3 4 3 23.5
10 SF Springer Bochum 1 7 0 1 6 1 17.5

 

Advertisements