HÖ I spielt merkwürdig Remis

Verbandsliga vorgezogene 2.R.: Die 1. Mannschaft spielt trotz zweier kampfloser Siege nur – oder doch glücklich – Remis gegen SG Bochum 31 III.

Bereits eine Woche nach dem ersten Mannschaftskampf durfte unsere 1. Mannschaft erneut an die Bretter, für Viere vom Team (Detlev, Ludger, Michael und Burkhard) war es mit dem 4er-Pokal gerechnet der dritte Mannschaftskampf innerhalb einer Woche. Aber dafür geht es ja erst Anfang November weiter.

Doppelt kurioser Verlauf, nicht nur dass unser Kampf „um die Ecke“ bei den Günnigfeldern stattfand, sondern auch dass sie nur zu sechst antraten. Wie viele wären es wohl gewesen, hätten wir nicht deren Wunsch einer Verlegung entsprochen? Für die Verlegung müssen wir uns bedanken, denn so spielten wir den 4er Pokal Werktags und gewannen vorgestern gegen den Favoriten SV BO 02, gegen die wir sonst heuer gespielt hätten („Pokal: HÖ I siegt überraschend“).

Das unseren Gegnern Brett 1 fehlte war „geplant“ gewesen aber dass auch Brett 3 nicht erschien war für dessen Kollegen auch überraschend.
Nach einer halben Stunde stand es 2,5 : 0,5, denn auch Jörgs Gegner, der gut 100 DWZ-Pünktchen mehr zu bieten hatte, bot Remis, was Jörg direkt annahm. Somit ein Start nach Maß! Das sollte doch zwei Punkte bringen, oder?!

Aber an allen weiteren Brettern waren sie aus DWZ Sicht favorisiert, auf alle 8 bezogen gar 100 DWZ-Punkte stärker, somit sollten wir das Fell des Bären…
Leider kam es auch anders und zwischendurch sah es gar nach einer Niederlage aus, unglaublich. Nach einer Stunde stellte Burkhard einen Bauern ein, Lars vertauschte die Züge und sein Gegner hätte nun die kurze Rochade Stellung aufreißen können. Peter stand gedrückt, aber ganz okay, bei Eckhard und Ludger war nicht viel los. Dann geriet Ludger mehr unter Druck, Peter sah sich plötzlich genötigt eine Qualität zu geben und Lars erhielt nun am anderen Flügel vereinzelte Bauern, dafür behielt er aber das Läuferpaar, während sein Gegner Läufer gegen Springer tauschte.

Nach gut zwei Stunden gab Burkhard auf, kurz drauf streckte auch Peter die Waffen. Damit war das Gesamtergebnis  schon wieder ausgeglichen!
Aber Eckhard Gegner musste sich plötzlich entscheiden, ob er einen Bauern verliert oder einen Springer für zwei Bauern opfert. Letzteres tat er, worauf Eckhard eine gewonnene Stellung erhielt. Damit sah es wieder gut aus für uns, aber kurz drauf machte Eckhard einen Fehler und es war wieder unklar. Ludger rettete sich ins Remis und Lars drohte einen Bauern zu verlieren. Da bot Eckhard Remis nachdem er nach seiner eigenen Aussage wohl kurz zuvor verloren stand. Nachdem sein Gegner annahm bot auch Lars Remis, das sein Gegner dann auch annahm.
Tja, was soll man schreiben, es ist nicht so klar ob wir nun den Sieg verschenkt haben oder Glück hatten.

Ré­su­mé zum Saisonstart: Wenigstens einen Punkt gegen zwei starke Gegner, der Klassenerhalt ist machbar!

Tabelle nach Runde 2 (bisher nur 2 Paarungen)

Pl. Mannschaft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Sp M BP
1 SC Hansa Dortmund 3 ** 4 5 2 3 9.0
2 Dortmunder SV ** 5 1 2 5.0
3 SK Holsterhausen ** 4,5 1 2 4.5
3 SV Königsspr. Hamm ** 4,5 1 2 4.5
3 SV Bottrop ** 4,5 1 2 4.5
6 SG Bochum 3 3,5 ** 4 2 1 7.5
7 FS Dortmund 4 3 ** 2 1 7.0
7 SG Höntrop 3 4,0 ** 2 1 7.0
9 SF Buer 3,5 ** 1 0 3.5
9 Rochade Steele/Kray 3,5 ** 1 0 3.5

Einzelergebnisse

Br SG Bochum 3 SG Höntrop 1 4:4
1 17 Nikolaiczuk, Lothar 1 Wolter, Detlev -:+
2 18 Mazarov, Jürgen 2 Oberbarnscheidt, Ludger ½:½
3 20 Haase, Thomas 3 Drzasga, Michael -:+
4 22 Pilat, Daniel 4 Rostek, Jörg ½:½
5 23 Stricker, Florian 5 Koch, Burkhard 1:0
6 24 Zeldin, Vitali 6 Saphir, Peter 1:0
7 3002 Pilat, Fabian 7 Hampe, Lars ½:½
8 27 Butschek, Marc 8 Funke, Eckhard ½:½

 

Advertisements