Höntrop I eine Runde weiter

Bezirks-4er-Pokal: 1. Mannschaft mit Remis bei Gerthe-Werne I, Blitzentscheidung geht dann klar 4:0 aus. Nach überraschendem Sieg gegen Favorit SV BO 02 I wurde nun das zweite starke Team aus dem Wettbewerb geworfen!

Vorab nochmal einen herzlichen Dank an unsere Gastgeber, die problemlos unseren Verschiebungswunsch umsetzten, da eigentlich am 22.11 erst der Termin gewesen wäre, wir aber auf den Tag die 4. Verbandsliga Runde vorverlegen mussten.

SC Gerthe-Werne I spielte unverändert zur 1. Pokalrunde, in der sie sich gegen SV Welper 2 durchsetzen konnten. Bei uns war nun Jörg im Team, mit Burkhard an Brett 4 setzten wir uns gegen den starken Bochumer SV I durch (Höntrop I siegt überraschend).

Die meisten Paarungen sind in den letzten Jahren häufiger vor gekommen, Detlev bemerkte, dass er in den letzten 5 Jahren nun wohl zum zehnten Male gegen Marcel spielt. Somit kannte man sich recht gut.
Wir waren im Schnitt zwar etwa 60 DWZ-Pünktchen im Vorteil und keiner hatte eine schlechtere DWZ als sein Gegner, aber die Gegner waren im Grunde fast gleichstark – eine Paarung auf Augenhöhe.

Aber nun zum Verlauf:
Nach verpatzter Eröffnung kämpfte Michael an Brett 3 lange um die Punkteteilung. Bei Jörg war es umgekehrt, sein Gegner schien die Eröffnung verschlafen zu haben, Jörg konnte seinem Gegner einen isolierten Doppelbauern verpassen, sah sich aber nach weiterem Tausch und zusätzlichem Doppelbauer nicht in der Lage in die abgeriegelte Stellung mit den Türmen einzudringen und machte Remis. Ludger stand unter Druck, aber der Gegner hatte auch keine rechte Idee, wie er in Ludgers Stellung eindringen sollte und da Ludger nun drohte Gegenspiel zu bekommen, machten sie alsbald Remis.

Detlev stand auch unter Druck, fand aber eine Variante, die ihm ein besseres Turmendspiel brachte. Für die letzten 6 Züge hatte er noch knapp 2 min auf der Uhr, aber er lehnte das Remisgebot seines Gegners ab und schien auch ein gewonnenes Endspiel erreicht zu haben. Nach der Zeitkontrolle lehnte sich sein Gegner zurück und überlegte fast 50 min am nächsten Zug und fand wohl auch die richtige Verteidigung.

Neben Detlev spielte ja nur noch Michael, er stand im Endspiel mit seinem prächtigen Springer gegen einen nicht so guten Läufer aber mit einem Bauern weniger übel unter Druck, dieser war auch noch ein gedeckter Freibauer. Dann musste er sogar einen zweiten Bauern geben, auch wenn der Gegner zwei Doppelbauern hatte, waren sich doch alle sicher, dass das wohl die Entscheidung gegen Michael war. Aber sein Gegner fand keinen Weg an Springer und König vorbei in die Stellung einzudringen und bot dann nach fast 5 Stunden selbst entnervt Remis, das Michael sofort annahm. Kurz drauf machte auch Detlev Remis.

So kam es dann doch zu den nicht mehr erwarteten vier Remis, die nötige Blitzentscheidung ging dann überraschend deutlich mit 4 : 0 an uns. Zuerst gewann Ludger, kurz darauf gab auch Michaels Gegner auf und so fehlte nur noch ein Remis, aber erst Jörg und dann auch Detlev gewannen.

So konnten sich Detlev, Ludger, Michael und Jörg auch gegen den zweiten starken Gegner durchsetzen.

Br . SC Gerthe – Werne 1 (1992) SG Höntrop 1 (2056) 2:2
1 1 Quast, Marcel (2170) 1 Wolter, Detlev (2187) ½:½
2 3 Brüggestraß, Volker (2040) 2 Oberbarnscheidt, Ludger (2054) ½:½
3 4 Berens, Thomas (1907) 3 Drzasga, Michael (1970) ½:½
4 6 Gawlick, Joachim (1849) 4 Rostek, Jörg (2011) ½:½
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 4er-Pokal veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.