Geduldete Schieberei

Auf dem Schach-Ticker: Text von J.Talarski: Betrug und nicht geahndet
Als Schiedsrichter sehe ich die Remisschieberei in Mannschaftskämpfen genauso, aber als Mannschaftsführer insbesondere in der letzten Runde …
Der Verband Südwestfalen hat dazu eine interessante Regelung: In der letzten Runde können Mannschaftskämpfe „abgesagt“ werden, wenn kein drittes Team betroffen ist, also kein drittes Team dadurch auf- oder absteigt.

Der Text dazu aus der Spielordnung (3.1. d) des Schachverbandes Südwestfalen:

„Der Verbandsspielleiter kann in der letzten Runde auf schriftlichen Antrag beider betroffener Mannschaften hin Nichtantreten genehmigen, wenn von dem Ergebnis des Kampfes keine andere Mannschaft, sei es im Auf- oder Abstieg, betroffen ist.

In diesem Fall wird das Ergebnis mit 1 : 1 Mannschafts und 4 : 4 Brettpunkten gewertet. Diese Regelung gilt nicht als Nichtantreten im Sinne der BTO.“

Für Interessierte hier die komplette Spielordnung des SV-SWF