Bericht zum Saisonverlauf

Bericht zum Saisonverlauf 2015/2016 der Schachgemeinschaft Höntrop 1947

Obwohl dem Pokal-Team ein historischer Erfolg gelang – Erreichen des NRW-Vorrunden-Finale – ist die Saison durch den Abstieg von drei unserer vier Mannschaften, nicht wirklich erfolgreich verlaufen.

Leider verließen uns am Ende der Saison fünf Spieler, glücklicherweise kamen mit Hans-Joachim Barth, Jürgen Tolksdorf und Oswin Bock drei neue Spieler hinzu, die erfreulicherweise auch regelmäßig freitags den Vereinsabend beleben.

Nach über vierzig Jahren verlässt uns Peter Saphir und unser 1. Vorsitzender Eckhard Funke geht nach fast dreißig Jahren. Auch Bernd Fitz, Hans Jürgen Kümmel und Marian Marondel, die uns wie Eckhard gen SV Günnigfeld verlassen, schlagen auf den Vereinsabenden eine Lücke, denn alle waren sehr oft freitags anwesend und nicht nur aktive, sondern sehr sympathische Spieler. Zusätzlich sucht Detlev Wolter, der weiterhin Mitglied bleibt, beim Bochumer SV 02 in der NRW-Klasse, eine neue sportliche Herausforderung. Somit wird er uns mindestens ein Jahr fehlen. Das schlägt eine große Lücke, wodurch wir leider die vierte Mannschaft kommende Saison nicht mehr melden können.

Kurzer Blick auf die Jahreshauptversammlung vom 24.06.16:
Nach Eckhards Weggang wurde Burkhard Koch zum 1. Vorsitzenden gewählt! Sehr erfreulich, dass sich Burkhard zur Wahl stellte, denn er ist seit Jahrzehnten eine Stütze des Vereins, nicht nur in der Zeit als er Spielleiter war. Nach einer gefühlten Ewigkeit zog sich Lothar Weyers aus dem Vorstand zurück, spielt aber weiter aktiv, neuer 2. Vorsitzender wurde Magnus Mißfelder.

Viele Veränderungen, wir hoffen trotzdem auf einen guten Verlauf der Saison 2016/2017.

Detaillierter der Saisonverlauf

Mannschaftsmeisterschaft

Teams Tabellen Punkte S U N Platz
1. Mannschaft Verbandsliga Gr. 1 5 : 13 / 30,0 2 1 6    9 = Abstieg!
2. Mannschaft BO Bezirksliga 5 : 13 / 30,0 2 1 6    9 = Abstieg!
3. Mannschaft BO Bezirksklasse 6 : 12 / 32,5 3 0 6    8 = Abstieg!
4. Mannschaft BO Kreisklasse 6 : 12 / 15,5 3 0 6    7

Die 1. Mannschaft steigt nach 4 Jahren ab. Detlev Wolters 7/9 an Brett 1 verhinderten das nicht. Die 2. Mannschaft steigt nach 2 Jahren aus der Bezirksliga ab, Klaus Artz holt 5,5/8. Die 3. Mannschaft steigt ebenfalls ab, Gary Hoffmann mit 6/9 gewinnt 168 DWZ-Punkte! Die 4. Mannschaft konnte diese Saison nur einen Mittelfeldplatz erreichen, Grandioser DWZ-Punkte gewinn bei Christoph Vander Stichelen (+106) und Richard Reimann (+171)!

Bezirks-Mannschaftsblitz: Wir erreichten unter den vier Teams nach 12 Runden den Vize-Meistertitel, in der Aufstellung: Michael Drzasga, Detlev Wolter, Ludger Oberbarnscheidt und Jörg Rostek. Unser bester Spieler war Ludger, der nur eine Partie verlor, bei drei Remis.

NRW-Mannschafts-Pokal: Wir scheiterten auf Bezirksebene im Halbfinale, durften aber trotzdem erneut am NRW-4er-Pokal teilnehmen. In der Aufstellung: Detlev Wolter, Jörg Rostek, Michael Drzasga und Volker Jedner erreichten wir zum ersten Mal das Vorrunden-Finale auf NRW-Ebene. Wir gewannen glücklich im Halbfinale durch einen Sieg von Volker und drei Remis. Im Finale gelang nur Ludger Oberbarnscheidt Remis gegen den Oberhausener SV (NRW-Liga!).

Einzelturniere

Bezirks-Dähne-Pokal: Michael Drzasga, Eckhard Funke und Hans-Peter Raneberg schieden bereits in Runde 1 aus. Titel­verteidiger Detlev Wolter konnte leider nicht teilnehmen.

Verbands-Einzelmeisterschaft: Bei der Bezirksmeisterschaft nahm kein Vereinsvertreter teil, aber Eckhard Funke erreichte bei der Verbands-EM, das als Open ausgetragen wird, 50%.

NRW-Cup: 7R Rapid. Detlev Wolter (Gr.A), Michael Drzasga u. Jörg Rostek (Gr.C) nahmen teil.

DSAM – Deutsche Amateurmeisterschaft: Mit 3,0 Punkten aus 4 Partien scheiterten Michael Drzasga (Gr. B) und Richard Reimann (Gr. F) knapp an der Final-Qualifikation. Michael durfte als Nachrücker trotzdem am Finale in Halle (Saale) teilnehmen und erreichte mit 3/5 Platz 12.

Vereinsturniere

Die Blitzvereinsmeisterschaft gewann Ludger Oberbarnscheidt. Platz 2 für Michael Drzasga vor Bernd Fitz. Platz 4 für Eckhard Funke, der knapp unter der Schallmauer von 70 Punkten blieb.

Vereinsmeisterschaft: Diesmal als Schnellschachturnier an 5 Terminen. Michael Drzasga gewann drei Termine und wurde vor Bernd Fitz Vereinsmeister. Hans-Joachim Barth erreichte Platz 3.

Schnellschach-Handicap-Turnier: Kurz gesagt erhält der stärkere Spieler weniger Bedenkzeit. Auch dies Turnier fand an fünf Terminen statt. Michael Drzasga gewann drei Termine und wurde sehr knapp vor Bernd Fitz Vereinsmeister. Volker Jedner auf Platz 4 vor Mathias Müller.

Im Vereinspokal steht nur noch das Finale aus: Ludger Oberbarnscheidt gegen Burkhard Koch.

Die 5-Sekunden-Uhr: Das Weihnachtsblitz-Turnier gewannen Ludger Oberbarnscheidt und Michael Drzasga punktgleich knapp vor Lars Hampe bei 18 Teilnehmern. Das Osterblitz-Turnier gewann Detlev Wolter mit 100% vor Michael Drzasga, bei 16 Teilnehmern.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s