HÖII siegt etwas zu hoch

Bezirksklasse BO 7.R: Daheim gegen Günigfeld 3 gab es einen heftigen 6,5 : 1,5 Sieg. Gary, Peter, Hans-Peter, Lothar und Helmut siegten!

Das Kuriositätenkabinett ließ grüßen als wir heute Nachmittag gegen den Abstiegskandidaten Günnigfeld 3 zur 7. Runde in der Bezirksklasse antraten.

Zunächst mussten wir kurzfristig Olaf an Brett 5 ersetzen, aber zum Glück war Helmut sofort bereit die Lücke zu füllen.

Aber oh Graus! Kaum eine halbe Stunde war vergangen, da standen Peter und Helmut mit einer Figur weniger da. Peter erhielt für seinen Läufer wenigstens noch zwei Bauern, aber Helmut stellte kurz darauf zu seinem Turm auch noch einen Läufer ein. Hoffnungsloser konnte unsere Partie nicht beginnen, zumal Michael, kaum aus der Eröffnung heraus, das Remisangebot seines Gegners annahm.

Immerhin standen Hans-Peter und Lothar recht ordentlich, Gary und Magnus konnten jeweils einen Bauern erobern und Klaus stand nach Königsgambit zwar mit Minusbauer aber riesigem Raum- und Entwicklungsvorteil sehr zuversichtlich.

Eine weitere halbe Stunde verging, Hans-Peter stand mit Mehrbauern besser, Lothar konnte einen Bauern erobern, Peter hatte plötzlich zwei Mehrbauern weil er seine Figur zurückgeschenkt bekommen hatte und Helmut gab seinem Gegner noch zwei Bauern als Zugabe, spielte zur Überraschung aller aber einfach weiter.

Die Uhr ging auf 16.30 h als Helmuts Gegner deutlich hörbar aufstöhnte, ein kurzer Blick, Helmut hatte Dame und König des Gegners aufgegabelt und „drohte“ ins Spiel zurück zu finden. Mit Dame und Läufer gegen 2 Türme, Läufer und Springer plus Angriff. Drei Züge weiter: Helmut verkündet einen nie geglaubten Sieg!

Zwei Minuten später: Hans-Peter gelingt ein Turmgewinn, Peter bringt seine Mehrbauern zum Sieg. Aus 0,5 :2,5 wird ein 2,5 : 0,5 mit Aussicht auf den dritten Sieg! Und Lothar? Er spielt seine Partie gewohnt herunter, erobert einen Läufer und sein Gegner gibt auf, Hans-Peter macht aus seinem Turm eine Mehrdame und sein Gegner gibt auf. Mannschaftskampf im Sack!

Klaus nach 13 Zügen mit 15 Minutenrestzeit auf der Uhr macht Remis, zu früh, wie sein Gegner später zugibt, er hatte die taktischen Schäge von Klaus wohl unterschätzt und hätte grob fahrlässig fortsetzen wollen, was Klaus sicher den Sieg beschert hätte. So also nach Magnus Remis 5,5 : 1,5 und Gary 10 Züge vor der Zeitkontrolle 6 Minuten auf der Uhr, gleichfarbige Läufer und Turm mit Dame, fünf gegen vier Bauern zu Gunsten von Gary, das zweite Remisangebot seines Gegner im Ohr….    „Nein ich spiele weiter“.

Gary schafft die Zeitkontrolle, eine Minute vor Schluß, kann die Damen tauschen, das dritte Remisangebot, „nein“!

Gary hat einen Freibauern auf der sechsten Reihe, sein Turm sperrt den König auf der achten Reihe ein, sein Gegner hilflos, 18.30 h hat Gary den letzten Bauern seines Gegner erobert, drei Plusbauern, die Erlösung: Gary rettet die Ehre der ersten 4 Bretter. 6,5 :1,5, Abstieg kein Thema, Aufstieg ist möglich!

Ein Wahnsinnsnachmittag mit einem Ausgang, der nach einer Stunde niemals zu erwarten war.

Tolles Team, tolle Moral!

Hoffen wir auf ein ähnliches Ergebnis gegen Welper und alles ist möglich.

Gruß Klaus

Tabelle nach Runde 7

Pl. Mannschaft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Sp MP BP
1 Bochumer SV 4 ** 5,0 3,5 4,5 6,5 6,5 5,5 6 10 31.5
2 SC  Uni Bochum 1 3,0 ** 4,5 4,0 5,0 2,5 5,0 5,0 7   9 29.0
3 SV Wattenscheid 4 4,5 3,5 ** 8,0 1,0 2,0 6,0 5,0 7   8 30.0
4 SG Höntrop 2 4,0 0,0 ** 5,0 3,5 5,0 6,5 6   7 24.0
5 SF Springer BO 1 3,5 3,0 7,0 3,0 ** 4,5 6,5 6   6 27.5
6 SV Welper 3 1,5 5,5 6,0 3,5 ** 2,5 4,5 6   6 23.5
7 SU Annen 3 3,0 2,0 4,5 5,5 ** 3,0 5,0 6   6 23.0
8 SC Gerthe-Werne 3 1,5 3,0 3,0 3,5 5,0 ** 4,0 6   3 20.0
9 SV Günnigfeld 3 2,5 3,0 1,5 1,5 3,0 4,0 ** 6   1 15.5

Einzelergebnisse

Br SG Höntrop 2 1494 SV Günnigfeld 3 1364 6,5:1,5
1 9 Hoffmann, Gary 1509 17 Schulz, Eberhard 1562 1:0
2 10 Hoffmann, Klaus 1613 18 Höhne, Michael 1477 ½:½
3 11 Mißfelder, Magnus 1623 19 Freisen, Marco 1458 ½:½
4 12 Weiher, Michael 1593 21 Mai, Michael 1469 ½:½
5 14 Remshagen, Peter 1576 22 Sinzig, Ralf 1310 1:0
6 15 Raneberg, Hans-Peter 1536 23 Marondel, Marian 1295 1:0
7 16 Weyers, Lothar 1536 24 Müller, Thomas Ralf 1178 1:0
8 27 Schneider, Helmut 964 3002 Dworak, Matthias 1166 1:0
Peter mit 4 aus 5 ist auf Platz 9 und Lothar mit 4 aus 6 auf Platz 11 zu finden. Magnus mit 3 aus 5 ist auch noch gut im Rennen auf Platz 28. Vergessen darf man aber nicht Gary, der an Brett 1 zwar „nur“ 50% zu bieten hat, aber bei deutlich stärkeren Gegner hat momentan hinter Helmut das größte DWZ-Plus zu erwarten.
# Name Verein DWZ Punkte Spiele %
1 Schäfer, Gerhard Hermann Bochumer SV 4 1500-26 5,0 6 83
2 Hartenberg, Yannick Bochumer SV 4 1630-5 5,0 6 83
3 Krummsdorf, Sven SV Welper 3 1706-27 5,0 6 83
4 Hoffmann, Michael SC an der Uni Bochum 1 1544-25 5,0 7 71
5 Rohm, Marlena SV Wattenscheid 4 1547-28 4,5 6 75
6 Grotzky, Werner SC an der Uni Bochum 1 1618-38 4,5 6 75
7 Zuri, Rahim SF Springer Bochum 1 1749-33 4,5 6 75
8 Picker, Andre SC an der Uni Bochum 1 1433-48 4,0 5 80
9 Remshagen, Peter SG Höntrop 2 1576-67 4,0 5 80
10 Kotulla, Günter SV Wattenscheid 4 1715-68 4,0 5 80
11 Weyers, Lothar SG Höntrop 2 1536-98 4,0 6 67
12 Richter, Bernd SC Gerthe – Werne 3 1643-74 4,0 6 67
13 Sieberg, Klaus Sport Union Annen 3 1672-60 4,0 6 67
14 Sanftenschneider, Hans-Werner Bochumer SV 4 1724-63 4,0 6 67
Advertisements