HÖI startet mit viel zu hoher Niederlage

Verbandsklasse Gr. 2 R.1: Zum Saisonstart gab es daheim gegen Bochumer SV 2 eine viel zu hohe 2 : 6 Niederlage. Nur vier Remis waren uns vergönnt.

Beide Teams traten mit der Stamm-Mannschaft an, so waren wir im Schnitt fast 130 DWZ-Pünktchen schlechter und befürchteten eine Niederlage. Die Niederlage wurde aber zu heftig, denn Burkhard und Achim (beide verloren) hätten mit ihren greifbaren Siegen den Kampf auf den Kopf stellen können.

Heut macht der Bericht recht wenig Spaß. Nicht nur weil ich meine Stellung, die m.E. lange Remis war, doch noch verlor, sondern da wir nicht nur viel zu hoch verloren, sondern gar gute Chancen auf ein Mannschaftsremis hatten…

Früh verlor Achim, aber wie sich herausstellte, hätte er die überraschende Eröffnung des Gegners, der wild angriff und seinen König in der Mitte ließ, mit einem öffnenden Bauernzug im Zentrum widerlegen können. Der Sieg war greifbar nah, aber er spielte zu vorsichtig und übersah kurz darauf einen Figurenverlust und gab auf. Nach zwei Stunden machten Jörg und Ludger fast zeitgleich Remis. Zu dem Zeitpunkt sah es nicht so gut aus, wenn auch Burkhard immer mehr gegen des Gegners König schielte und frech seine Bauern vorm König zum Angriff auf die Rochade-Stellung des Gegners einsetzte. Bei mir war es denke ich noch Remis, Volker stand recht angenehm und wohl auch besser. Klaus hatte sich einen isolierten Doppelbauer verpassen lassen, der nun attakiert wurde, seine Stellung gefiel mir nicht. Franks Gegner drückte und es schien eine Frage der Zeit, wann Frank Probleme bekommt mit seinen isolierten Bauern am entfernten Flügel.

Aber Franks Gegner war sich zu sicher, dass er gut steht und stellte plötzlich eine Qualität ein. Kurz darauf bot er Remis, aber ich musste Frank bitten weiterzuspielen, da es insgesamt nicht so gut aussah. Dann knackte Burkhard die Rochadestellung des Gegners, mehrere Schwächen taten sich insbesondere auf den weißen Feldern auf, die offene g-Linie beherrschte er schnelle und mit mit der Schwäche auf f3 sollte doch etwas drin sein. Aber er hatte wieder wenig Zeit und machte ein zwei vorsichtige Züge, übersah einen starken Zug des Gegners und musste aufgeben. Ludger zeigte später, dass er in besagter Stellung schnell gewonnen hätte, wenn er mit der Dame direkt gegen f3 vorgegangen wäre…

Dann einigten sich Frank und sein Gegner doch auf Remis, er hatte die Qualle zurückgegeben und es war nun auch nicht mehr viel los für beide. Ich denke aber, dass er zwischenzeitlich gewonnen stand, aber die Stellung war nicht leicht. Beim stand von 1,5 : 3,5 spielten noch Volker, Klaus und ich. Aber auch Volker vergab die nette Stellung und in Zeitnot nahm er dann nach einem Schachgebot das falsche Feld für den König und verlor direkt eine Figur. Er kämpfte noch ein wenig. Das Doppelturmendspiel dass ich auch dem Brett hatte, habe ich wohl nicht richtig behandelt, mein Gegner spielte es dann sauber nachhause. Am Ende kämpfte auch Klaus in einem Doppelturmendspiel mit einem Minusbauern um das Remis. Gegen 19:45 Uhr, nach fast 6 Stunden schaffte er es. Eine zähe Verteidigungsleistung von Klaus, auch wenn ich befürchte, dass die Stellung vorher mal verloren war, aber er hat gut dagegen gehalten.

Pl. Mannschaft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Sp + = MP BP
1 Bochumer SV 2 ** 6,0 1 1 0 0 2 6.0
2 SV Horst-Emscher 2 ** 5,0 1 1 0 0 2 5.0
3 SK Germania Kupferdreh 1 ** 4,5 1 1 0 0 2 4.5
3 SV Günnigfeld 1 ** 4,5 1 1 0 0 2 4.5
3 SF Brackel 2 ** 4,5 1 1 0 0 2 4.5
6 SK Sodingen/Castrop 3 3,5 ** 1 0 0 1 0 3.5
6 Rochade Steele/Kray 1 3,5 ** 1 0 0 1 0 3.5
6 Matt Inn Dortmund 1 3,5 ** 1 0 0 1 0 3.5
9 SF Kirchhellen 1 3,0 ** 1 0 0 1 0 3.0
10 SG Höntrop 1 2,0 ** 1 0 0 1 0 2.0

Einzelergebnisse

. SG Höntrop 1 1851 . Bochumer SV 2 1977 02:06
1 1 Oberbarnscheidt, Ludger 2034 9 Krämer, Matthias 2195 ½:½
2 2 Rostek, Jörg 1954 10 Spiess, Timo-Christian 2069 ½:½
3 3 Drzasga, Michael 1945 11 Niekrens, Stefan 2020 0 : 1
4 4 Jedner, Volker 1832 12 Hinkmann, Jens 1980 0 : 1
5 5 Koch, Burkhard 1769 13 Goralski, Christian 1974 0 : 1
6 6 Artz, Klaus 1844 14 Peters, Olaf 1878 ½:½
7 7 Barth, Hans-Joachim 1693 15 Flören, Philipp 1874 0 : 1
8 8 Geistmeier, Frank 1738 16 Bautz, Volker 1823 ½:½
Advertisements