Höntrop – Abstieg steht wohl fest

Verbandsklasse SVR Gr. 2 R.6: Daheim gegen SK Germania Kupferdreh I gab es eine unnötige 3 : 5 Niederlage. Nur Volker gewann.

. SG Höntrop 1 1852 . SK Germania Kupferdreh 1 1870 3 : 5
1 1 Oberbarnscheidt, Ludger 2032 1 Unteregge, Michael 2019 ½:½
2 2 Rostek, Jörg 1954 2 Krimphoff, Ingo 1936 ½:½
3 3 Drzasga, Michael 1983 5 Zagrabski, Kevin 1883 ½:½
4 4 Jedner, Volker 1832 6 Wuthcke, Dieter 1831 1 : 0
5 5 Koch, Burkhard 1755 7 Degner, Friedhelm 1765 0 : 1
6 6 Artz, Klaus 1844 8 Tiefenhoff, Christian 1965 ½:½
7 8 Geistmeier, Frank 1677 1001 Bendel, Rüdiger 1926 0 : 1
8 9 Hoffmann, Gary 1738 12 Klitscher, Roland 1636 0 : 1

Es fing gut an, nicht nur, dass die Gegner für Brett 3 und 4 mit zwei Ersatzleuten anreisten, sondern bereits nach nicht einmal einer Stunde sah es bei Gary, der für Achim einsprang, mit einem Mehrbauern sehr sehr gut aus.
Nach 90 min sah es auch bei Volker sehr gut aus, er gewann einen Bauern und hatte einen gefährlichen Angriff. Aber Frank überschätzte seine Stellung und spielte auf Materialgewinn, das aber direkt vor seinem König und so übersah er ein Figurenopfer, das ihn direkt matt setzte. Zu der Zeit ging Ludger in eine Zugwiederholung, die auch sein Gegner mitmachte und sie einigten sich auf Remis.

Noch kein Grund zur Panik, denn es sah bei Jörg, Michael und Klaus etwa ausgeglichen aus, während Burkhard wieder wenig Zeit hatte und die Möglichkeiten der gegnerischen Dame unterschätzte, die auf seine 7. Reihe eingedrungen war.

Da bot mir mein Gegner Remis, ich fühlte mich aber einerseits recht wohl und befürchtete andererseits, dass Gary Probleme bekommt. Er hatte zwar zwei Mehr-Freibauern am entfernten Flügel, hatte dafür aber alle Schwerfiguren, gegen Dame + Turm + Springer und Läufer. So befürchtete ich, dass das Endspiel sehr schwer wird für ihn.

Da auch Burkhard schon schwierig stand, lehnte ich ab und konnte sehr viel Raum gewinnen, aber so recht fand ich keinen klaren Gewinnplan. Später, nach etwa 2,5 Stunden bot mir mein Gegner erneut Remis, zu dem Zeitpunkt hatte Jörg gerade Remis gemacht und Gary stand kurz vor der Niederlage. Volker stand zwar nun auf Gewinn, da sein Gegner nun auch eine Figur verloren hatte, aber wenn auch Burkhard verlieren sollte und Klaus nur Remis spielt, war mein Ergebnis schon egal.

So kam es leider auch, nachdem ich das 3. Remisgebot meines Gegners ablehnte, war der Kampf nach 3,5 Stunden im Grunde entschieden, Volker hatte zwar gewonnen, aber Burkhard hatte bereits aufgegeben und Klaus konnte nicht gewinnen und machte Remis. So hatten wir bereits 4,5 Punkte gegen uns, also verloren.

Ich wollte es aber nochmal wissen, da ich viel Raum hatte und mein Gegner einen isolierten Bauern, da müsste doch etwas drin sein. So war es zwar auch, nachdem mein Gegner im 36. Zug eine Vereinfachung ausließ, die wohl zum Remis geführt hätte, patzte er zwei Züge später. Den Fehler nutzte ich zwar nicht konsequent (+ 2,5 war möglich), stand aber trotzdem klar besser +1,5 Bauern sagte die Elektronik später. Aber man muss auch verstehen warum, ich tauschte aber meinen guten Läufer gegen seinen Springer, da ich dachte mein Springer wäre nun seinem schlechten Läufer überlegen, aber da wir beide noch einen Turm hatten war es nicht so. Und zwei Züge später bot ich Remis, mein Gegner nahm an und so war der Kampf nach nichteinmal vier Stunden beendet.

Tabelle nach Runde 6

Pl. Mannschaft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 MP BP
1 Bochumer SV 2 ** 6,5 5,5 5,0 6,0 4,5 6,0 12 33.5
2 SF Brackel 2 ** 3,0 5,5 5,0 7,0 4,5 6,5 10 31.5
3 SF Kirchhellen 1 1,5 5,0 ** 4,5 5,5 3,0 5,0 8 24.5
4 Rochade Steele/Kray 1 3,5 ** 4,0 3,5 6,0 4,5 5,0 7 26.5
5 SV Günnigfeld 1 2,5 2,5 4,0 ** 4,5 6,0 5,5 7 25.0
6 SK Germania Kupferdreh 1 3,0 2,5 4,5 ** 4,5 3,0 5,0 6 22.5
7 SK Sodingen/Castrop 3 3,0 2,0 3,5 3,5 ** 5,0 5,0 4 22.0
8 SV Horst-Emscher 2 2,0 1,0 5,0 2,0 3,0 ** 4,0 3 17.0
9 Matt Inn Dortmund 1 3,5 3,5 3,0 3,5 5,0 3,0 ** 2 21.5
10 SG Höntrop 1 2,0 1,5 3,0 2,5 3,0 4,0 ** 1 16.0

Es ist zwar theoretisch noch möglich Platz 7 zu erreichen, da die unteren vier Teams nicht mehr als 4 Punkte geholt haben und wir gegen Platz 7 und 9 noch selbst spielen dürfen. Aber Matt in Dortmund hat schon reichlich Brettpunkte geholt, Ende Februar wissen wir mehr…

Auch wenn man den Mut nicht sinken lassen sollte, befürchte ich, dass wir höchsten 5 Punkte am Ende erreichen und damit erreicht man kaum Platz 7…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.