2. Mannschaft verliert Tabellenführung

Bezirksklasse BO 6. R.: Bei SU Annen 3 verlor Höntrop II denkbar knapp mit 3,5 : 4,5. Siege von Gary, Peter und Hans-Peter reichten nicht.

Michael fehlte unserer Mannschaft, dafür sprang Oswin ein, auch den Gastgebern fehlte ein Spieler, allerdings war der Ersatzmann der stärkste Mann auf dem Platz, so gab es für Oswin leider nicht viel zu holen.

Sport Union Annen 3 1564 SG Höntrop 2 1537 4,5:3,5
1 17 Dachrodt, Heinz-Günther 1592 9 Hoffmann, Gary 1574 0:1
2 18 Sieberg, Klaus 1698 10 Hoffmann, Klaus 1636 1:0
3 19 Sieberg, Rolf 1588 11 Tolksdorf, Jürgen 1621 ½:½
4 20 Richter, Bernd 1654 12 Remshagen, Peter 1596 0:1
5 21 Lackner, Andreas 1358 14 Vollersen, Olaf 1556 1:0
6 23 Al Ali, Muhannad 1395 15 Raneberg, Hans-Peter 1513 0:1
7 24 Gottfried, Eugen 1477 16 Weyers, Lothar 1513 1:0
8 46 Wichard, Harald 1751 19 Bock, Oswin 1285 1:0

Bericht von Klaus:  Nach der heutigen, leider völlig unnötigen, 3,5 : 4,5 Niederlage gegen Annen ist die Tabellenführung futsch. Dabei begann der Spieltag recht hoffnungsvoll, nachdem Jürgen ungewöhnlich früh seine Partie in einem reinen Schwerfigurenendspiel remis gab und Peter durch einen groben Patzer die Dame seines Gegners erobern konnte stand es recht früh 1,5 : 0,5 für uns.

Als kurz darauf Hans-Peter seinen Gegner matt setzen konnte, keimte die Hoffnung auf einen Mannschaftssieg auf, hatten Olaf und Ersatzmann Oswin doch eine ausgeglichene Stellung, Lothar gar eine Qualität mehr. An den Spitzenbrettern sah es dagegen etwas schwieriger aus. Klaus kam nicht so recht ins Spiel und Gary mühte sich bei deutlichem Raumvorteil um einen wirkungsvollen Angriff, konnte aber nie wirklich Druck ausüben. Es schien alles auf ein Remis hinaus zu laufen, als uns der nächste grobe Patzer von Gary´s Gegner auf das 3,5 :1,5 hoffen ließ. Stellte er doch ohne Not einen Läufer ein und war fortan auf der Verliererstraße. Aber dann nahm das Schicksal seinen Lauf, Klaus konnte seine Stellung nicht halten, verlor 2 Bauern und war danach chancenlos und plötzlich meldete Oswin, er habe verloren, leider hatte ich keine Gelegenheit die Entstehung dieser Niederlage zu verfolgen.
So stand es auf einmal 2,5:2,5, aber da war ja noch Gary´s Gewinnstellung, Olaf gelang es den zuvor verlorenen Bauern zurückzugewinnen und drohte nun seinerseits einen zu gewinnen und Lothar mit der Mehrqualle im Endspiel Turm und Springer gegen die zwei Türme sollte doch mindestens Remis sein, trotz eines Doppelfreibauers auf der h-Linie. Aber es kam wie es sich niemand gewünscht hätte, außer den Annenern vielleicht. Statt den nächsten Bauern einzuheimsen, verspielte Olaf seinen Vorteil und verlor zwei Bauern und Lothar ließ den gegnerische König an die Freibauern herankommen, musste den Turm für die umgewandelte Dame geben, ließ danach noch einen Bauern stehen und verlor. Es stand 3,5:3,5 und Olaf war danach im Bauernendspiel mit einem Minusbauern auf der Verliererstraße.
Das unrühmliche Ende einer absolut unnötigen Niederlage.
Hoffentlich wird´s das nächste Mal besser!
Gruß Klaus

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.