Höntrop II mit Remis gegen den Zweiten

Bezirksklasse BO 5. R.: Daheim gegen SG Bochum 5 gab es ein 4 : 4. Klaus und Lothar siegten.

Die Gäste mussten wie erwartet Brett 1 und 6 ersetzen, Brett 1 hatte bisher nur einmal und Brett 6 noch gar nicht gespielt. Unser Team hingegen war erneut komplett, so waren beide Teams etwa gleichstark, wenn wir an den hinteren Brettern auch ein wenig favorisiert an den Start gingen, aber Jugendliche sind ja immer schwer einzuschätzen.

Br SG Höntrop 2 1523 SG Bochum 5 1494 4:4
1 9 Hoffmann, Gary 1564 34 Gerzen, Robin 1634 0:1
2 10 Hoffmann, Klaus 1588 35 Gausmann, Thomas 1638 1:0
3 11 Vollersen, Olaf 1572 36 Benning, Martin 1595 0:1
4 12 Weiher, Michael 1547 37 Illner, Jan 1553 ½:½
5 13 Böcher, Joachim 1506 39 Mehring, Peter 1547 ½:½
6 14 Weyers, Lothar 1503 40 Siegert, Robert 1403 1:0
7 15 Raneberg, Hans-Peter 1472 5001 Preis, Paul 1299 ½:½
8 16 Müller, Mathias 1430 41 Hofmann, Benjamin 1286 ½:½

Da parallel Günnigfeld 3 deutlich gegen den Tabellenführer verlor, konnte unser Team in der Tabelle nach oben kommen. Auch Uni BO auf Platz 3 gab gegen Annen 3 einen Punkt ab, aber nur Platz 2 berechtigt zum Aufstieg, somit ist Daumen drücken angesagt!

Pl. Mannschaft 1 2 3 4 5 6 7 8 MP BP
1 SF Springer Bochum 1 ** 5,0 5,5 6,0 5,0 6,0 10 27.5
2 SG Bochum 5 ** 4,0 4,0 5,5 6,5 5,5 8 25.5
3 SC an der Uni Bochum 1 3,0 ** 5,5 4,0 4,0 5,0 6 21.5
4 SG Höntrop 2 2,5 4,0 2,5 ** 5,5 5,0 5 19.5
5 SV Günnigfeld 3 2,0 4,0 2,5 ** 4,5 5,0 5 18.0
6 Sport Union Annen 3 3,0 2,5 4,0 3,0 ** 5,5 3 18.0
7 SG Witten 2 2,0 1,5 4,0 3,5 ** 6,5 3 17.5
8 SV Hattingen 2 2,5 3,0 3,0 2,5 1,5 ** 0 12.5

Topscorer-Liste: Mit 4 Punkten aus den 5 Partien liegt unser Kapitän Klaus nun auf Platz 3 der Topscorern der Liga, bisher macht er dadurch ein DWZ-Plus von sensationellen 58 Punkten! Mit 3,5 aus 5 ist auch Hans-Peter klasse „drauf“, das sind momentan 32 DWZ Plus! Lothar mit 3 aus 5 ist auch mit prima 19 Punkten im Plus und Mathias ebenfalls mit 3 aus 5 würde sich derzeit um 10 DWZ-Punkte verbessern.

# Name Verein DWZ Punkte Spiele %
1 Kaden, Uwe SF Springer Bochum 1 1874-29 5,0 5 100
2 Preis, Paul SG Bochum 5 1299-8 4,0 5 80
3 Hoffmann, Klaus SG Höntrop 2 1588-30 4,0 5 80
4 Bacaksiz, Bilal SF Springer Bochum 1 1629-25 4,0 5 80
5 Wotenick, Andreas SF Springer Bochum 1 1727-56 3,5 4 88
6 Raneberg, Hans-Peter SG Höntrop 2 1472-34 3,5 5 70
7 Evers, Klaus SV Günnigfeld 3 1615-15 3,5 5 70
8 Gerzen, Robin SG Bochum 5 1634-41 3,5 5 70
9 Gausmann, Thomas SG Bochum 5 1638-32 3,5 5 70
10 Vesper, Martin SF Springer Bochum 1 1662-20 3,0 4 75
11 Sandorf, Lutz SF Springer Bochum 1 1798-72 3,0 4 75
12 Müller, Mathias SG Höntrop 2 1430-39 3,0 5 60
13 Vonrüden, Regina SG Witten 2 1446-50 3,0 5 60
14 Weyers, Lothar SG Höntrop 2 1503-100 3,0 5 60

Bericht von Klaus:
Lothars Sieg nach gut 5 Stunden bringt uns ein hart erkämpftes 4:4 in der 5. Runde gegen SG Bochum 31 5.
Nach gut 2 Stunden vermeldeten die hinteren Bretter 3 Remis, wobei ich bei den Partien von Mathias und Hans-Peter eher zu einem glücklichen Remis tendieren würde. Mathias kämpfte mit Minusbauern gegen den Youngster des Gegners lange Zeit um Ausgleich und durfte sicher froh sein, dass sein Gegner sehr zufrieden mit diesem Remis war, da wäre wahrscheinlich mehr drin gewesen.

Hans-Peter stand nie schlecht, immer leicht unter Druck, aber hatte auch keine Optionen auf einen Sieg. Achim hielt seine Partie immer so im Lot und machte wohl zu Recht Remis.
Leider entwickelte sich bei Olaf die Partie sehr schnell in die falsche Richtung, irgendwie stellte er im Laufe der Zeit zwei Bauern ein und kämpfte fortan mit stumpfen Waffen gegen die drohende Niederlage.

Lothar hingegen konnte nach einem Qualitätsopfer drei Bauern einheimsen und musste seinen materiellen Vorteil nur noch in einen Sieg ummünzen.
Michael konnte anfangs ordentlich Druck auf die Königsstellung machen, aber es gelang ihm nicht zum entscheidenden Schlag auszuholen, musste in ein ausgeglichenes Turmendspiel abwickeln und sich dann mit dem Remis zufrieden geben.

Gary stand wie immer ein wenig eingeengte, konnte sich nie recht befreien, stand mit Turm, Läufer und Springer auf h8,g7 und h7 völlig untätig herum und gönnte so seinem Gegner ein durchschlagendes Figurenopfer auf der anderen Seite des Brettes, das auch schnell zum Erfolg führte.

Klaus´ Gegner schielte wohl allzu lange auf einen Qualitätsgewinn, der ihn die eigene Verteidigung vernachlässigen und sein Läuferpaar früh ins Abseits geraten ließ. Als dann der „Qualitätsgewinn“ endlich gelang übersah er „leider“ ein vierzügiges Matt oder Damenverlust, was ihn zum Aufgeben bewegte.
So spielte also Lothar unverdrossen weiter, ließ sicherlich den einen oder anderen Gewinnweg aus, aber als er dann noch einen vierten Bauern gewinnen konnte gab sein Gegner sich geschlagen.
Gruß Klaus

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.