Geburtstagsgeschenk für HÖ I


Verbandsklasse SVR Gr.3 2. R.: Daheim gegen DJK Wacker Bergeborbeck 1 gab es einen sehr glücklichen 4,5 : 3,5 Sieg. Michael und Peter siegten.

Wir waren nun auch mit unserem Neuzugang Gerd am Start, somit traten wir in Bestbesetzung an. Das ließ mich hoffen, dass es etwas werden könnte mit wenigstens einem Punkt heuer. Die Gäste waren leicht favorisiert aus DWZ-Sicht, denn sie ließen ihr Stamm-Brett 8 daheim und kamen mit einem fast 300 Punkte stärkeren Ersatzmann angereist.
So kam es, dass mein Geburtstagsglück am Ende herhalten musste, so dass es doch noch etwas wurde mit dem knappen Sieg.

Nach zwei Stunden waren bereits vier Bretter entschieden und es stand 2 : 2. Ludger machte bereits nach wenigen Zügen Remis, alsbald griff Gerd bei Rochaden zu unterschiedlichen Seiten schneller die gegnerische Königsstellung an, als es ihm selbst drohte. Aber sein Gegner konterte, da Gerd eine Fesselung falsch einschätzte. Aber auch sein Gegner nahm zu früh einen Bauern und so drohte Gerd nun doch wieder schneller zu sein, bot aber Remis, das nahm sein Gegner sicherheitshalber an. Kurz drauf wurde Jörg Remis geboten, was auch er annahm. Frank stand unter Druck, aber irgendwie kam sein Gegner nicht recht weiter und nachdem die Schwerfiguren und Springer vom Brett verschwanden, war im Läuferendspiel nicht mehr viel zu holen für beide und sie einigten sich auf Remis.

Nach einer weiteren halben Stunde wurde Achim Remis geboten. Er hatte zwar das Gefühl besser zu stehen, aber sein Gegner war ja nicht ganz ohne. Ich bat ihn die Uhr ein wenig laufen zu lassen, da es insbesondere bei Peter gerade drohte wild zu werden. Nach zehn Minuten war noch keine klare Abschätzung möglich und so ließ ich Achim selbst entscheiden – er nahm das Remis an.

So spielten nur noch Peter, Burkhard und Michael. Da griff Peters Gegner fehl, er hatte zu sehr auf Damengewinn gesetzt und bemerkte zu spät, dass er Turm und zwei Leichtfiguren selbst verlor, als er die Dame „gewann“. Das sah nun recht erfreulich aus für Peter, aber der Sieg schien noch nicht sicher. In der Phase wurde Burkhard langsam aber sicher überspielt und auch mir drohte es an den Kragen zu gehen und ich setzte in schwieriger Verteidigungsposition mal wieder alles auf Taktik. Mein Gegner durschaute aber so einige Tricks und drohte mich weiter mit Mattdrohungen zu überspielen.

Da patzte Peters Gegner und Peter konnte durch kurzfristiges Turmopfer die Dame gewinnen, der Gegner gab auf. So stand es zwar nun 3,5 : 2,5 für uns, aber Burkhard und Michael standen verloren. Ich konnte mich ein wenig befreien und bot in immer noch sehr schwieriger Stellung Remis, da mein Gegner nun langsam die Zeit weglief. Aber er lehnte ab, da ihm die Stellung bei Burkhard nicht klar war. In seiner schwindenden Bedenkzeit patzte er und ich konnte eine Qualität gewinnen, musste aber zwei Bauern dafür geben konnte aber die Damen tauschen. So waren endlich die Mattdrohungen vom Tisch und wir schafften beide knapp die Zeitkontrolle. Die Stellung fand nun auch mein Gegner unübersichtlich und bot in vielleicht immer noch gewonnener Stellung für ihn mit dem 41. Zug Remis. Bei fast jedem anderen Zug hätte ich kaum eine Chance gehabt das Remis abzulehnen, aber er hatte sich für diesen Zug zu wenig Zeit gelassen und er musste feststellen, dass er nach meinem Antwortzug eine weitere Figur verlieren würde und ich somit einen glatten Turm mehr hätte – er gab auf. Das führte gleichzeitig zu 4,5 Brettpunkte für uns – worauf Burkhard direkt aufgab, da der Kampf ja nun für uns entschieden war.

So machte mir mein Gegner eigentlich gleich drei Geburtstagsgeschenke – erst vergab er den Sieg, dann noch das Remis wodurch wir dann auch noch knapp den Kampf gewannen, es lohnt sich doch am Geburtstag zu spielen.

Br. SG Höntrop 1 (1820) DJK Wacker Bergeborbeck 1 (1836) 4,5:3,5
1 1 1968 Oberbarnscheidt, Ludger 1 1824 Landscheidt, Heinz ½:½
2 2 1902 Rostek, Jörg 2 1955 Grodotzki, Thomas ½:½
3 3 1965 Peters, Michael 3 1980 Mombeck, Michael 1:0
4 4 1956 Klumpe, Gerhard 4 1908 Brandhorst, Dieter ½:½
5 5 1678 Barth, Hans-Joachim 5 1882 Schädlich, Andreas ½:½
6 6 1766 Geistmeier, Frank 6 1714 Alinsug, Salvadore ½:½
7 7 1713 Koch, Burkhard 7 1708 Grimke, Michael 0:1
8 8 1608 Remshagen, Peter 12 1705 Gerhardt, Ralf 1:0

Auch in der zweiten Runde gab es recht knappe Entscheidungen, so kann in dieser Saison einiges passieren.

Tabelle nach Runde 2

Pl. Mannschaft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 MP BP
1 SV Unser Fritz 1 ** 4,5 5,0 4 9.5
2 SV Bönen 1 ** 4,5 4,5 4 9.0
3 SG Mengede 1 ** 4,5 4,0 3 8.5
4 SV Rot-Weiß-Altenessen 1 3,5 ** 4,5 2 8.0
4 SC Doppelbauer Brambauer 1 4,0 ** 4,0 2 8.0
4 SG Höntrop 1 ** 3,5 4,5 2 8.0
4 SC Gerthe – Werne 1 3,5 4,5 ** 2 8.0
8 Hervest-Dorstener SK 1 3,5 4,0 ** 1 7.5
9 DJK Wacker Bergeborbeck 1 3,5 3,5 ** 0 7.0
10 Schwarze Dame Osterfeld 1 3,0 3,5 ** 0 6.5

Bezirks-Einzelpokal Vorrunde WAT bei uns

Wie in den letzten Jahren richten wir am 7.11 und 14.11.2019 die Vorrunde Wattenscheid des Bezirks-Einzelpokals 2019/2020 aus!

Dazu musste unser Spielleiter Peter einige Vereins-Turniere verschieben, da wir erst am vergangenen Wochenende die Ausrichtung übernommen haben.

Es sind alle interessierten Mitglieder eines Bochumer Vereins herzlich eingeladen, sich bei uns für die Finalrunde des Bezirks-Einzelpokals zu qualifizieren!

SG Höntrop: Start am 07.11.2019 um 19 Uhr – Meldeschluss 18:45 Uhr
Spielort: Städt. Jugendheim, In der Hönnebecke 53 in 44869 Bochum
Ausschreibung Dähne_WAT_2019_2020

Weitere Details sind der Bezirkshomepage zu entnehmen
Bezirks-Einzelpokal Vorrunden Start

Höntrop II verliert

VerbandsBezLiga SVR Gr.3 2. R.: Daheim gegen Bochum 02 III gab es erneut eine etwas zu hohe 2,5 : 5,5 Niederlage. Lothar und Mathias gewannen.

Im Schnitt waren die Gastgeber 220 DWZ im Vorteil, somit hat sich unser Team noch gut verkauft, insbesondere wenn man bedenkt, dass Jürgen einen möglichen Sieg vergab.

Br SG Höntrop 2 1517 Bochumer SV 3 1737 2,5:5,5
1 9 Tolksdorf, Jürgen 1622 17 Abdullayev, Elchin 1854 0:1
2 10 Hoffmann, Klaus 1589 18 Flören, Philipp 1859 0:1
3 11 Hoffmann, Gary 1531 19 Hofer, Stefan 1786 ½:½
4 13 Vollersen, Olaf 1542 20 Fränkel, Karlheinz 1781 0:1
5 14 Böcher, Joachim 1480 21 Schulze, Roland 1751 0:1
6 15 Weyers, Lothar 1490 22 Hartenberg, Yannick 1724 1:0
7 16 Bock, Oswin 1435 23 Czarnetzki, Iori 1674 0:1
8 17 Müller, Mathias 1443 3003 Durchfeld, Kai Niklas 1470 1:0
Die ersten vollen Brettpunkte sind eingefahren! Das ist die gute Nachricht. Die schlechte ist, dass es sicherlich heute mehr hätten werden können. Jürgen hatte ein klar gewonnenes Endspiel auf dem Brett, so zumindest die einhellige Meinung aller Außenstehenden.  Ich war leider zu sehr mit meiner Partie beschäftigt, als dass ich das hätte beurteilen können. Letztlich brachte ein kleiner Fehlzug Jürgen auf die Verliererstraße.
Aber der Reihe nach:
Wir konnten heute dann doch komplett antreten und mit Mathias hatten wir einen sehr guten Ersatzmann für den fehlenden Michael. Mathias war es dann auch vergönnt den ersten vollen Brettpunkt der noch jungen Saison für uns einzufahren. Nach gut 3 Stunden konnte er eine Figur gewinnen, nachdem er bereits mit Bauernvorteil in besserer Stellung den Sieg vor Augen hatte und damit seinen Gegner zur Aufgabe bewegen konnte. Olaf stellte irgendwann einen Bauern ein, dann den zweiten, kämpfte, aber nach dem dritten und vierten Bauern war es dann des Schlechten zu viel und er musste sich der Übermacht ergeben.
Oswin stand meines Erachtens nach recht ordentlich, wie immer bei ihm alle Bauern auf dem Brett, total geschlossene Stellung, nichts drohte, und plötzlich ein Springer weniger und kurz darauf: Aufgabe. Da machte es Gary schon besser, ähnliches Bild wie bei Oswin, nur Gary bot früh genug Remis, das sein Gegner annahm.
Leider hatte zwischenzeitlich Achim einen Figurengewinn seines Gegners übersehen und so stand es nach gut 3 1/2 Stunden 1,5 : 2,5.
Aber noch immer keimte Hoffnung gegen den mit 250 DWZ-Punkten im Mittel besseren Gegner. Jürgen spielte eine souveräne Partie, Lothar stand immer ausgeglichen mit Bauernmehrheit am Damenflügel und Klaus machte seinem Gegner mehr Probleme als dem lieb waren, konnte er doch mit Turm und Dame die 7. Reihe des Gegner besetzen und hatte dadurch  immer latente Mattdrohungen. Allerdings zu Lasten eines Freibauern auf der c-Linie, der letztlich dazu führte, dass Klaus das Endspiel mit Mehrbauern gegen Läufer bestreiten musste. Allerdings bei einem Schwerfigurenendspiel und nur noch zwei gegen drei Bauern auf dem Königsflügel. Nach gut 5 Stunden sah alles noch nach einem möglichen Remis aus, konnte Klaus doch den Läufer vor dem König fesseln und mit der Dame alle Drohungen abwehren, aber dann doch die kleine Unachtsamkeit und der Gegner drohte einen und dann auch noch den zweiten Bauern zu gewinnen, und damit das Aus.
Derweil die Niederlagen von Jürgen und Oswin, womit der Mannschaftskampf entschieden war, aber Lothar rettete mit seinem Sieg nach 5 1/2 Stunden noch den zweiten vollen Brettpunkt für uns.
Insgesamt eine sehr ansprechende Mannschaftsleistung. Und wenn`s so weitergeht, dann holen wir auch noch in dieser Saison einen Sieg.
Gruß Klaus
Tabelle nach Runde 2
Pl. Mannschaft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 MP BP
1 SV Welper 2 ** 5,5 6,5 4 12.0
2 Bochumer SV 3 ** 6,0 5,5 4 11.5
3 SV Hattingen 1 ** 4,0 5,0 3 9.0
4 SV Wattenscheid 4 2,5 ** 6,5 2 9.0
5 SV Günnigfeld 2 ** 3,0 4,5 2 7.5
6 Bochumer SV 4 2,0 5,0 ** 2 7.0
7 SC Gerthe – Werne 2 1,5 ** 4,5 2 6.0
8 SF Springer Bochum 1 4,0 3,5 ** 1 7.5
9 SG Bochum 4 3,0 3,5 ** 0 6.5
10 SG Höntrop 2 2,5 1,5 ** 0 4.0

Vereins-Pokal noch 7 im Rennen

Der Vereinspokal startete vergangenen Donnerstag. Modus ist erneut Doppel-K.O, somit muss man zweimal verlieren, bevor man ausscheidet.

Zusätzlich wird auch erneut mit Armaggeddon Schnellschach-Partien gespielt. So kommt bei Remis der Spieler mit den schwarzen Steinen weiter und der DWZ-Schwächere hat Farbwahl. Der Vereinspokal startete mit elf Spielern.

Vier Spieler haben noch keine Partie verloren, die Favoritenpaarung konnte Ludger in Runde 2 gegen Ralph gewinnen. Somit kommt es in Runde 3 in der Sieger-Runde zu den Paarungen Ludger gegen Burkhard, Mathias gegen Hans-Joachim.

In der Verlierer-Runde kommt es in Runde 3 zu folgenden Partien: Jürgen gegen Lothar und Ralph konnte bereits gegen Volker gewinnen. Somit sind neben Volker auch Oswin, Dieter und Helmut ausgeschieden.

Das Turnier in der Übersicht: Pokal 2019 – 2020

Höntrop on Tour

Weiterhin sind unsere Spieler aktiv bei der Offenen Bochumer Stadtmeisterschaft und dem Franz-Mecking Gedächtnis-Turnier. Heuer gab es für „uns“ keine Siege, insbesondere Michael verschenkte eine verdammt gute Stellung, aber so ist das halt schon Mal.

Bei der StEM spielten in Runde 3 Jürgen, Gary und Burkhard Remis. Damit stoppte Jürgen einen von noch wenigen verlustpunktfreien Spielern und spielte nach seinem Remis gegen Ralph nun gegen den zweiten Spieler der um die 300 DWZ mehr zu bieten hat Remis! Ralph, Klaus Oswin und Helmut verloren leider.

In Runde 4 stehen folgende Paarungen an (StEM auf den Bezirksseiten):

Paarungsliste der 4. Runde
Tisch TNr Teilnehmer Pkte TNr Teilnehmer Pkte Erg
1 3. Melmer,Felix (3) 2. Kiese,Matthias,P (2½)  –
2 9. Klüting,Reiner (2½) 1. Quast,Marcel (2½)  –
3 12. Kükenbrink,Chris (2½) 4. Löffelbein,Klaus (2½)  –
4 16. Isdepski,Marcus (2) 6. Freisen,Thomas (2)  –
5 7. Karpenko,Nikolaj (2) 18. Klein,Andreas (2)  –
6 19. Kampmann,Marcel (2) 8. Koch,Burkhard (2)  –
7 17. Brandhoff,Gerd (2) 10. Gluma,Christian (2)  –
8 11. Gritzan,Ulrich (2) 26. Tolksdorf,Jürgen (2)  –
9 5. Schmidt,Ralph (1½) 34. Hofmann,Benjamin (2)  –
10 13. Radi,Günter (1½) 24. Bauer,Matthias (1½)  –
11 14. Sondermann,Dirk (1½) 28. Kaltenpoth,Heinz (1½)  –
12 15. Bautz,Volker (1½) 32. Schulz,Robin (1½)  –
13 25. Illner,Jan (1½) 20. Groß,Michael (1½)  –
14 31. Hoffmann,Gary (1½) 22. Bacaksiz,Bilal (1½)  –
15 21. Gausmann,Thomas (1) 30. Kümmel,Hans-Jürg (1)  –
16 23. Lietz,Werner (1) 37. Grone,Pierre (1)  –
17 27. Hoffmann,Klaus (1) 40. Ferreira do Carm (1)  –
18 29. Büttgenbach,Uwe (1) 42. Naker,Mohammed A (1)  –
19 33. Lichius,Reinhard (½) 35. Bock,Oswin (½)  –
20 39. Weber,Alfred (0) 36. Schulz,Wolfgang (0)  –
21 41. Brinke,Mathias (0) 38. Schneider,Helmut (0)  –

In Gladbeck beim Franz-Mecking Gedächtnis-Turnier verschenkte Michael einen Sieg. Er liegt noch vorn, aber der Turnierfavorit konnte wieder aufholen. (Tabelle)

tablebases 7-Steiner online

Endspieldatenbanken sind ein spannendes Thema, auch wenn es droht, dass Schach irgendwann zum Tic-Tac-Toe wird, da alle Stellungen bekannt sind.

Im Jahre 2012 meldete zwar bereits die Universität Moskau, dass die Datenbanken mit sieben Steinen vollständig erstellt sind, aber wer hat schon ca. 140 Terabyte Platz auf seinem System. (siehe Wikipedia Endspieldatenbank)

Kürzlich erfuhr ich, dass es bereits seit gut einem Jahr eine Internetseite gibt, auf der man kostenlos Stellungen mit bis zu sieben Steinen aufbauen kann und sieht ob sie Remis sind oder nicht und man erfährt die optimale Zugfolge. Bedient sich übrigens auch prima auf dem Handy.
Syzygy endgame tablebases

Figuren auf das Brett ziehen und los geht es mit der Analyse, – Klick Bild und erhalte Aufgabe! Viel Spaß…

Syzygy ist übrigens ein spzielles Datenformat zur Speicherung von Endspieldaten beim Computer-Schach

Höntroper on Tour

An der Offenen Bochumer Stadtmeisterschaft nehmen unter den 42 sieben unserer Spieler teil!

Nach zwei Runden liegen Ralph, Burkhard und Jürgen mit 1,5 Punkten gut im Rennen, aber auch Klaus und Gary Hoffmann sind mit 1,0 Punkten ordentlich dabei. Oswin hat ein Remis geholt und Helmut wartet noch auf einen Erfolg.

In Runde 3 stehen folgende Paarungen an (StEM auf den Bezirksseiten):

Paarungsliste der 3. Runde Offene Bochumer Stadtmeisterschaft
Tisch TNr Teilnehmer Pkt TNr Teilnehmer Pkt Erg
1 10. Gluma,Christian (2) 3. Melmer,Felix (2)
2 1. Quast,Marcel (1½) 11. Gritzan,Ulrich (2)
3 2. Kiese,Matthias,P (1½) 15. Bautz,Volker (1½)
4 4. Löffelbein,Klaus (1½) 13. Radi,Günter (1½)
5 12. Kükenbrink,Chris (1½) 5. Schmidt,Ralph (1½)
6 6. Freisen,Thomas (1½) 18. Klein,Andreas (1½)
7 20. Groß,Michael (1½) 7. Karpenko,Nikolaj (1½)
8 8. Koch,Burkhard (1½) 17. Brandhoff,Gerd (1½)
9 26. Tolksdorf,Jürgen (1½) 9. Klüting,Reiner (1½)
10 16. Isdepski,Marcus (1) 29. Büttgenbach,Uwe (1)
11 30. Kümmel,Hans-Jürgen (1) 19. Kampmann,Marcel (1)
12 24. Bauer,Matthias (1) 31. Hoffmann,Gary (1)
13 32. Schulz,Robin (1) 25. Illner,Jan (1)
14 34. Hofmann,Benjamin (1) 27. Hoffmann,Klaus (1)
15 42. Naker,Mohammed A (1) 14. Sondermann,Dirk (½)
16 22. Bacaksiz,Bilal (½) 35. Bock,Oswin (½)
17 28. Kaltenpoth,Heinz (½) 33. Lichius,Reinhard (½)
18 38. Schneider,Helmut (0) 21. Gausmann,Thomas (0)
19 39. Weber,Alfred (0) 23. Lietz,Werner (0)
20 36. Schulz,Wolfgang (0) 41. Brinke,Mathias (0)
21 40. Ferreira do Carm (0) 37. Grone,Pierre (0)

In Gladbeck beim Franz-Mecking Gedächtnis-Turnier nimmt Michael an seinem ersten Senioren-Open teil. Für ihn läuft es hervorragend und in Runde 3 konnte er den Favoriten Ludger Grewe besiegen. Somit führt Michael nach Runde 3 mit weißer Weste die Tabelle der 18 Spieler an.