Geburtstagsgeschenk für HÖ I


Verbandsklasse SVR Gr.3 2. R.: Daheim gegen DJK Wacker Bergeborbeck 1 gab es einen sehr glücklichen 4,5 : 3,5 Sieg. Michael und Peter siegten.

Wir waren nun auch mit unserem Neuzugang Gerd am Start, somit traten wir in Bestbesetzung an. Das ließ mich hoffen, dass es etwas werden könnte mit wenigstens einem Punkt heuer. Die Gäste waren leicht favorisiert aus DWZ-Sicht, denn sie ließen ihr Stamm-Brett 8 daheim und kamen mit einem fast 300 Punkte stärkeren Ersatzmann angereist.
So kam es, dass mein Geburtstagsglück am Ende herhalten musste, so dass es doch noch etwas wurde mit dem knappen Sieg.

Nach zwei Stunden waren bereits vier Bretter entschieden und es stand 2 : 2. Ludger machte bereits nach wenigen Zügen Remis, alsbald griff Gerd bei Rochaden zu unterschiedlichen Seiten schneller die gegnerische Königsstellung an, als es ihm selbst drohte. Aber sein Gegner konterte, da Gerd eine Fesselung falsch einschätzte. Aber auch sein Gegner nahm zu früh einen Bauern und so drohte Gerd nun doch wieder schneller zu sein, bot aber Remis, das nahm sein Gegner sicherheitshalber an. Kurz drauf wurde Jörg Remis geboten, was auch er annahm. Frank stand unter Druck, aber irgendwie kam sein Gegner nicht recht weiter und nachdem die Schwerfiguren und Springer vom Brett verschwanden, war im Läuferendspiel nicht mehr viel zu holen für beide und sie einigten sich auf Remis.

Nach einer weiteren halben Stunde wurde Achim Remis geboten. Er hatte zwar das Gefühl besser zu stehen, aber sein Gegner war ja nicht ganz ohne. Ich bat ihn die Uhr ein wenig laufen zu lassen, da es insbesondere bei Peter gerade drohte wild zu werden. Nach zehn Minuten war noch keine klare Abschätzung möglich und so ließ ich Achim selbst entscheiden – er nahm das Remis an.

So spielten nur noch Peter, Burkhard und Michael. Da griff Peters Gegner fehl, er hatte zu sehr auf Damengewinn gesetzt und bemerkte zu spät, dass er Turm und zwei Leichtfiguren selbst verlor, als er die Dame „gewann“. Das sah nun recht erfreulich aus für Peter, aber der Sieg schien noch nicht sicher. In der Phase wurde Burkhard langsam aber sicher überspielt und auch mir drohte es an den Kragen zu gehen und ich setzte in schwieriger Verteidigungsposition mal wieder alles auf Taktik. Mein Gegner durschaute aber so einige Tricks und drohte mich weiter mit Mattdrohungen zu überspielen.

Da patzte Peters Gegner und Peter konnte durch kurzfristiges Turmopfer die Dame gewinnen, der Gegner gab auf. So stand es zwar nun 3,5 : 2,5 für uns, aber Burkhard und Michael standen verloren. Ich konnte mich ein wenig befreien und bot in immer noch sehr schwieriger Stellung Remis, da mein Gegner nun langsam die Zeit weglief. Aber er lehnte ab, da ihm die Stellung bei Burkhard nicht klar war. In seiner schwindenden Bedenkzeit patzte er und ich konnte eine Qualität gewinnen, musste aber zwei Bauern dafür geben konnte aber die Damen tauschen. So waren endlich die Mattdrohungen vom Tisch und wir schafften beide knapp die Zeitkontrolle. Die Stellung fand nun auch mein Gegner unübersichtlich und bot in vielleicht immer noch gewonnener Stellung für ihn mit dem 41. Zug Remis. Bei fast jedem anderen Zug hätte ich kaum eine Chance gehabt das Remis abzulehnen, aber er hatte sich für diesen Zug zu wenig Zeit gelassen und er musste feststellen, dass er nach meinem Antwortzug eine weitere Figur verlieren würde und ich somit einen glatten Turm mehr hätte – er gab auf. Das führte gleichzeitig zu 4,5 Brettpunkte für uns – worauf Burkhard direkt aufgab, da der Kampf ja nun für uns entschieden war.

So machte mir mein Gegner eigentlich gleich drei Geburtstagsgeschenke – erst vergab er den Sieg, dann noch das Remis wodurch wir dann auch noch knapp den Kampf gewannen, es lohnt sich doch am Geburtstag zu spielen.

Br. SG Höntrop 1 (1820) DJK Wacker Bergeborbeck 1 (1836) 4,5:3,5
1 1 1968 Oberbarnscheidt, Ludger 1 1824 Landscheidt, Heinz ½:½
2 2 1902 Rostek, Jörg 2 1955 Grodotzki, Thomas ½:½
3 3 1965 Peters, Michael 3 1980 Mombeck, Michael 1:0
4 4 1956 Klumpe, Gerhard 4 1908 Brandhorst, Dieter ½:½
5 5 1678 Barth, Hans-Joachim 5 1882 Schädlich, Andreas ½:½
6 6 1766 Geistmeier, Frank 6 1714 Alinsug, Salvadore ½:½
7 7 1713 Koch, Burkhard 7 1708 Grimke, Michael 0:1
8 8 1608 Remshagen, Peter 12 1705 Gerhardt, Ralf 1:0

Auch in der zweiten Runde gab es recht knappe Entscheidungen, so kann in dieser Saison einiges passieren.

Tabelle nach Runde 2

Pl. Mannschaft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 MP BP
1 SV Unser Fritz 1 ** 4,5 5,0 4 9.5
2 SV Bönen 1 ** 4,5 4,5 4 9.0
3 SG Mengede 1 ** 4,5 4,0 3 8.5
4 SV Rot-Weiß-Altenessen 1 3,5 ** 4,5 2 8.0
4 SC Doppelbauer Brambauer 1 4,0 ** 4,0 2 8.0
4 SG Höntrop 1 ** 3,5 4,5 2 8.0
4 SC Gerthe – Werne 1 3,5 4,5 ** 2 8.0
8 Hervest-Dorstener SK 1 3,5 4,0 ** 1 7.5
9 DJK Wacker Bergeborbeck 1 3,5 3,5 ** 0 7.0
10 Schwarze Dame Osterfeld 1 3,0 3,5 ** 0 6.5

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.