Höntrop I verliert

Verbandsklasse SVR Gr.3 7. R.: Beim Tabellenführer Unser Fitz 1 gab es die erwartete Niederlage mit 3 : 5. Nur Achim gewann.

Für Gerd und Frank waren Volker und Lothar an Board. Die Gäste mussten ebenfalls zwei Bretter ersetzen. So sah es auf dem Papier mit 100 DWZ im Schnitt weniger schon nicht so gut für uns aus.

Einzelergebnisse

Br SV Unser Fritz 11863 SG Höntrop 117605:3
11Rutz, Dirk20071Oberbarnscheidt, Ludger1984½:½
22Müller, Martin20142Rostek, Jörg18931:0
33Jungbluth, Michael19993Peters, Michael19651:0
45Distelrath, Oliver18725Barth, Hans-Joachim16750:1
57Tober, Julian17387Koch, Burkhard1700½:½
68Gössling, Jürgen17458Remshagen, Peter1608½:½
71002Nowicki, Heiko17751001Jedner, Volker1763½:½
81003Koch, Till175215Weyers, Lothar14901:0

Nach einer Stunde hatte Peter bereits einen Bauern weniger, aber er hielt die Stellung zusammen und ihm gelang am Ende gegen den starken Gegner erfreulicherweise ein Remis. Jörg fühlte sich schnell unwohl in seiner Stellung, das führte leider bereits nach zwei Stunden zu einem Fehler und er gab auf. Lothar drohte früh eingeschnürt zu werden, aber er bekam doch noch einen m.E. ordentlichen Sizi aufs Brett, patzte aber später und bekam einen Freibauer nicht mehr in den Griff.

Volker durfte früh angreifen und es sah bei gegenläufigen Rochaden ganz ordentlich für ihn. Aber der Gegner bekam doch schneller seinen Königsangriff aufgebaut. So befürchtete ich, dass die Partie gekippt sei und Volker kämpfen müsse, aber da einigten sie sich schon auf Remis. Burkhard stand unter Druck konnte sich später aber auch ins Remis retten. Ludger hielt die Stellung immer ausgeglichen, so machten sie später auch Remis.

Von Anfang an befürchtete ich, um den Kampf offen zu halten, dass ich auf Sieg spielen muss. So entschied ich mich deshalb eine recht scharfe Variante gegen Königsindisch zu spielen, die aber auch Gefahren birgt. Mein Gegner verteidigte sich gut und erhielt am Damenflügel Übergewicht. Als ich am Königsflügel gegen seine Rochade nicht weiterkam, befürchtete ich schon, dass ich meine Schwäche am Damenflügel nicht mehr retten könne. In der Phase patzte mein Gegner und ich konnte durch Bauernopfer einen starken Angriff anzetteln. Entschied mich aber leider nicht für die Fortsetzung, an der ich auch länger überlegt hatte, die mindestens Remis gebracht hätte. So verlor ich später einen weiteren Bauern und alsbald auch die Partie.

Nur Achims Partie machte Freude, obschon ich befürchte, dass der Gegner in der Eröffnung seine Chance auf Königsangriff zu spielen nutzen könne. Aber die Partie „kippte“, Achim gewann einen Bauern und als die Damen vom Brett verschwanden und er einen weiteren Bauern gewann musste er nur noch den Freibauern des Gegners in den Griff bekommen. Das gelang und kurz drauf gab der deutlich stärkere Gegner auf.

Da aber die Abstiegsmitkonkurrenten wie erhofft auch alle verloren, bleibt unsere Chance auf Klassenerhalt gewahrt.

Pl.Mannschaft12345678910MPBP
1SV Unser Fritz 1**4 434,54,555 1030.0
2SV Bönen 14** 3,54,5 6 4,55927.5
3SG Mengede 1  **42,5 4,55,555926.5
4SC Doppelbauer Brambauer 144,54** 44,5 5 926.0
5SC Gerthe – Werne 153,55,5 **3 4,5 5,5827.0
6Hervest-Dorstener SK 13,5  45**3,55 4625.0
7SV Rot-Weiß-Altenessen 13,523,53,5 4,5** 44,5525.5
8SG Höntrop 13 2,5 3,53 **4,54,5421.0
9Schwarze Dame Osterfeld 133,533  43,5** 120.0
10DJK Wacker Bergeborbeck 1 33 2,543,53,5 **119.5
Tabelle nach Runde 6/7
Ausführliche Tabelle -> Weiterlesen