Sonntags-Rapid Open Marcel Quast gewinnt im September

Gestern fanden sich 12 Teilnehmer zum 1. Termin der Sonntags-Schnellschach-Turniere der SG Höntrop 1947 ein.
Sonntagmorgen, kurz vor dem Start, musste leider unser Mitglied Mathias Müller krankheitsbedingt absagen. Aber Turnierleiter Burkhard Koch „gewann“ noch den Jugend-Spieler York Magnus Stammen, der aus Lippstadt die längste Anreise hatte. So waren wir erfreulicherweise wieder geradzahlig!

Der Turnierverlauf war spannend, vor der letzten Runde lagen Marcel Quast und Michael Peters mit 3,5 Punkten einen Zähler vor dem Feld punktgleich vorn. Michael verlor seine spannende Partie, so reichte Marcel Remis zum Turniersieg.

Damit gewann nach 5 Runden der Favorit und einzige Spieler ohne Niederlage Marcel Quast mit 4,0 Punkten vor dem punkt- und wertungsgleichen (Buchholz u. Sonneborn-Berger) Lando Korten und Michael Peters mit 3,5 Punkten.

Zwei der vier Spieler des Gastgebers konnten Preise einheimsen: Michael Peters (3,5 Punkte) wurde Co-Zweitplatzierter und Ludger Oberbarnscheidt (2,5 Punkte) gewann den Preis für die Rating-Gruppe bis DWZ 1995.
Den Rating-Preis unter DWZ 1600 gewann Jan Birkemeyer (2,0 Punkte).
Jan Birkemeyer besiegte überraschend Klaus Löffelbein und Jürgen Tolksdorf. Er hätte mit einem Sieg in letzter Runde gegen Helmut Schneider vielleicht sogar Platz 5 erreichen können, aber es gewann der Senior.
Die Rating-Preise ergaben sich dadurch, dass die 12 Teilnehmer nach DWZ in drei 4er-Gruppen aufgeteilt wurden, so fiel Jens Hinkmann aus den Rating-Preisen. Aufgrund der Hygienemaßnahmen spielten wir mit Mundschutz und Handschuhen.

Nr.TeilnehmerDWZ12345PkteBuchSoBe
1.Quast, Marcel2270 10s15w13s½7w12s½4.013.510.00
2.-3.Korten, Lando2153 11s13w04s16w11w½3.515.09.50
2.-3.Peters, Michael1953 12w12s11w½5s14w03.515.09.50
4.Knudsen, Simon2188 8w16s½2w010s13s13.513.08.25
5.Hinkmann, Jens1999 7w11s06w13w08s13.014.06.50
6.Oberbarnscheidt,Ludger1990 9s14w½5s02s011w12.513.55.25
7.Birkemeyer, Jan1270 5s010w18w11s09s02.012.53.50
8.Tolksdorf, Jürgen1659 4s09w17s012w15w02.011.53.00
9.Schneider, Helmut 976 6w08s012w111s07w12.09.03.00
10.Löffelbein, Klaus1843 1w07s011s14w012s½1.512.02.00
11.Stammen, York Magnus1352 2w012s½10w09w16s01.510.52.50
12.Dhanasekaran Meen 926 3s011w½9s08s010w½1.010.51.50
Nr.TeilnehmerDWZ123456789101112PkteBuchh
1.Quast, Marcel2270**½½ 1 1  1  4.013.5
2.-3.Korten, Lando2153½**01 1    1 3.515.0
2.-3.Peters, Michael1953½1**01      13.515.0
4.Knudsen, Simon2188 01** ½ 1 1  3.513.0
5.Hinkmann, Jens19990 0 **111    3.014.0
6.Oberbarnscheidt,Ludger1990 0 ½0**  1 1 2.513.5
7.Birkemeyer, Jan12700   0 **101  2.012.5
8.Tolksdorf, Jürgen1659   00 0**1  12.011.5
9.Schneider, Helmut 976     010** 012.09.0
10.Löffelbein, Klaus18430  0  0  **1½1.512.0
11.Stammen, York Magnus1352 0   0  10**½1.510.5
12.Dhanasekaran Meen 926  0    00½½**1.010.5
TlnNTeilnehmer DWZEVerein/Ort   
1.Quast, Marcel  2270 E SC Gerthe 46 – Werne     
2.Knudsen, Simon  2188 E SF Brackel 1930     
3.Korten, Lando  2153 E SF Brackel 1930     
4.Hinkmann, Jens  1999 E Bochumer SV 02     
5.Oberbarnscheidt, Ludger  1990 E SG Höntrop 47     
6.Peters, Michael  1953 E SG Höntrop 47     
7.Löffelbein, Klaus  1843 E SC Gerthe 46 – Werne     
8.Tolksdorf, Jürgen  1659 E SG Höntrop 47     
9.Stammen, York Magnus  1352 E LSV Turm Lippstadt     
10.Birkemeyer, Jan  1270 E Bochumer SV 02     
11.Schneider, Helmut   976 E SG Höntrop 47     
12.Dhanasekaran Meenamb   926 E SV Schwarz-Weiß Rems     

Vereins-Rapid anders besetzt

Vergangenen Donnerstag blieb leider Lothar fern, aber dafür war unser Kassierer Mathias endlich wieder in der Hönnebecke live dabei.
Mit Ludger, Helmut, Burkhard und Michael sowie wieder online per lichess mit Peter bei Cuxhaven, gab es diesmal zu sechst Schnellschach mit 8 min Bedenkzeit.
Bei dem einrundigen Turnier setzte sich Michael mit 4,5 Punkten knapp vor Ludger 4,0 Punkte durch, sie spielten gegeneinander Remis und Burkhard luchste Ludger noch eine Remis ab. Aber da Burkhard gegen Peter verlor, schob sich noch Peter mit 3,0 Punkten auf Platz 3, vor Burkhard mit 2,5 Punkten, Helmut mit 1,0 und Mathias mit 0,0 Punkten.
Es gab eine kleine Regeldiskussion, die ich klären konnte, denn Mathias versuchte mit wenig Zeit Helmut matt zu setzen. Um keine Zeit zu verlieren ließ er Helmuts letzten Läufer auf dem Brett, da der wie er meinte nicht allein matt setzen kann, schien ihm ein Remis sicher.
Dann überschritt er die Zeit und meinte Remis. Das stimmt aber nicht, denn Mathias hatte noch Läufer und Dame, es gab keine Bauer mehr. Aber da die Läufer ungleich waren, gibt es theoretische Stellungen, in denen der in der Ecke „eingeklemmte“ König mattgesetzt werden kann – folglich 1 : 0 für Helmut.