1. Mannschaft verliert knapp

Gestern verloren wir leider mit der 1. Mannschaft daheim Runde 5 in der Verbandsbezirksliga Gr. 3 gegen SF Essen-Werden 3 knapp mit 3,5 : 4,5.
Nach Vorgaben des Verbandes war dieser Spieltag aufgrund von Corona eigentlich auf den 2.4.22 verschoben, aber man durfte auch spielen, wenn beide Teams bereit waren. So fragten uns die Gäste, ob wir nicht doch spielen wollen. Unser Team war fast komplett bereit, so sagten wir zu, das entspannt ja auch die späteren Termine. Im Nachhinein sah ich, dass wir beide die einzigen Teams waren, die in unserer Gruppe angetreten waren, auch in den anderen Gruppen war nicht mehr los.
Uns fehlten Volker und Achim, für sie konnte ich Lothar und Michael W. gewinnen.

Br.SG Höntrop 11740SF Essen Werden 316703,5:4,5
11Oberbarnscheidt, Ludger198817Lorenz, Dietmar1852½:½
22Peters, Michael194719Barthelmes, Stefan17331:0
33Rostek, Jörg189120Lohaus, Herbert1665½:½
46Koch, Burkhard171522Weber, Dirk1706½:½
57Tolksdorf, Jürgen165823Kowalzick, Uwe1667½:½
68Remshagen, Peter163824Lange, Ralf15320:1
711Weiher, Michael15373001Schultz, Klaus-Peter15950:1
812Weyers, Lothar15473002Klink, Gerwin1613½:½

Im DWZ-Vergleich waren wir im Schnitt 70 DWZ besser, auch wenn unsere Bretter 7 und 8 mit etwa 60 DWZ im Nachteil waren, ging ich trotzdem von einem klaren Sieg aus, obschon die Gäste mit 6:0 Punkten nicht zu unterschätzen waren.

Aber es lief anders und am Ende verloren wir 1 : 2 bei 5 Remis, dabei konnten wir noch glücklich sein, nur knapp zu verlieren, denn eigentlich hätten die Remis Partien von Burkhard und Jürgen auch verloren sein sollen.

Kurze Partie-Berichte – weiterlesen… (zur Anzeige: diese Zeile anklicken)
Aber insbesondere der Gegner von Jürgen an Brett 5 übersah taktisch eine Matt-Kombi und verließ sich da vielleicht schon zu sehr auf ein scheinbar gewonnenes Turm-Endspiel. Trotz zweier Mehrbauern h und f, Jürgen hatte nur noch den Turm, konnte der Gegner nicht gewinnen. M.E. ist das Turmendspiel mit h+f- oder auch a+c-Mehr-Bauer auch theoretisch Remis, aber das muss man auch erst einmal Remis halten, somit am Ende gut verteidigt von Jürgen.
An Brett 1 sah Ludger keine Möglichkeit seine Stellung zu verbessern und nahm das Remis-Angebote des Gegners nach etwa 2 Stunden an. An Brett 2 sah es bei Jörg ähnlich aus, auch wenn er es einige Zeit länger versuchte.
Zu der Zeit sah es bereits an den Brettern 4 – Burkhard, 5 – Jürgen, 6 Peter und 7 Michael W nicht so gut bis schlecht aus. An Brett 8 stand es bei Lothar etwa ausgeglichen. Meine Stellung an Brett 2 war noch weit entfernt vom späteren Sieg. Ich hatte etwas ungewöhnlich eröffnet, da ich vermutete, dass ich mit der asymmetrischen Bauernstruktur besser klarkommen würde als mein Gegner, aber das war nicht so. Ich dachte gar leicht schlechter zu stehen, aber die Elektronik zeigte später lange Ausgleich an.
Nach etwa zweieinhalb Stunden verloren dann an Brett 6 Peter und alsbald leider auch an Brett 7 Michael. Michael konnte den gegnerischen Mehr-Freibauern, nur mit Materialverlust „aufhalten“ und gab auf. Peter übersah eine Falle und verlor Qualle und Bauer. Er kämpfte noch ein paar Züge, aber sein Gegner schnürte ihn weiter ein, so dass Peter keine Chance mehr sah und aufgab.
Da war es gut, dass mein Gegner an Brett 2 zwei drei Tempi verschenkte. Bei allen Türmen auf dem Brett erhielt ich einen starken Läufer, zwar gegen den Springer, der hatte aber wenig Chance ins Spiel einzugreifen. Als dann mein Gegner nur auf Verteidigung setzte, konnte ich einen Turm und die Leichtfiguren mit Bauerngewinn tauschen und nun war das Turmendspiel klar gewonnen, kurz darauf gab mein Gegner auf – nur noch 2 : 3. Aber leider stand Burkhard schwierig, zwar nicht mehr so verloren wie vor einigen Zügen aber es sah immer noch nach einer Niederlage aus. Lothar stand zwar etwa ausgeglichen, aber sein Gegner hatte schon Raumvorteil. Da erhielten Burkhard und Lothar Remis-Angebote.
Da Jürgen eigentlich immer noch verloren stand, überließ ich den beiden die Entscheidung – sie nahmen an. Somit 3 : 4 gegen uns, damit war der Kampf eigentlich entschieden, denn Jürgen konnte unmöglich mehr als ein Remis erreichen und wie oben beschrieben schaffte er das ja auch noch glücklich, aber aus Sicht der Mannschaft leider nicht ausreichend, wir verloren 3,5 : 4,5.

Durch Corona „hinkt“ die Tabelle – Winz-Baak hat erst einen Kampf und Essen-Werden und Hattingen schon vier:

Pl. Mannschaft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 S + = M BP
1 SF Essen-Werden 3 ** 4,5 5,0 8,0 6,0 4 4 0 0 8 23.5
2 SV Hattingen 1 ** 2,0 5,0 5,0 8,0 4 3 0 1 6 20.0
3 Rochade Steele/Kray 1 6,0 ** 3,0 8,0 3 2 0 1 4 17.0
4 SG Höntrop 1 3,5 ** 6,0 5,0 3 2 0 1 4 14.5
5 SV Unser Fritz 2 3,0 5,0 2,0 ** 3 1 0 2 2 10.0
6 SV Günnigfeld 2 3,0 ** 6,0 2 1 0 1 2 9.0
7 SG Winz-Baak 1 ** 6,0 1 1 0 0 2 6.0
8 SC Gerthe – Werne 2 3,0 2,0 ** 2 0 0 2 0 5.0
8 SV Wattenscheid 4 0,0 3,0 2,0 ** 3 0 0 3 0 5.0
10 Sport Union Annen 2 2,0 0,0 0,0 ** 3 0 0 3 0 2.0

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.