Herner Stadtmeisterschaft R. 2

Klaus Hoffmann bereichtet vom der 2. Runde der Herner Stadtmeisterschaft:

Heute mal ein wenig früher mit der Berichterstattung, liegt aber wohl daran, dass ich nun endlich mal wieder gewonnen habe.

Mit schweren Brocken für Burkhard und Gary und dem fast leichtesten Los für Klaus ging es heute in die 2. Runde der Herner Open. Zunächst gestalteten sich die ersten zwei Stunden für unsere Vereinsmitglieder recht zäh. An keinem der Bretter konnten wir auch nur einen kleinen Vorteil herausarbeiten. Lediglich Klaus konnte in einer eigenartigen Variante der evt. italienischen Eröffnung? zwei Tempi gewinnen und auf f2 ein Loch in die gegnerische Stellung reißen. Weiterlesen

Advertisements

Unsere Vier in Mülheim nicht so erfolgreich

Mülheimer Stadtmeisterschaft 2017 Endstand nach Runde 7:

Burkhard mit 4 / 7 und Michael mit 4 / 6 liegen auf Platz 18 bzw. 14, beide waren bei ihren Gegnern nicht so recht glücklich mit dem Ergebnis. Jürgen hat mit 3 / 7 (Platz 33) im Verhältnis zu seiner DWZ wohl noch das beste Ergebnis geholt, er machte als einziger ein kleines DWZ-Plus. Oswin erreicht mit 2 Punkten Platz 46. Eugen Heinert holte übrigens das Triple! Weiterlesen

Zwei Remis – üble Open-Runde

20. Herner Stadtmeisterschaft 4.R: Achim patzt bereits in der Eröffnung und kann dann nichts mehr retten gegen den starken Bezirkskollegen Klüting.

Mülheimer Stadtmeisterschaft 2017 R.4: Aber auch wir vier haben es nicht viel besser gemacht. Jürgen patzte ebenfalls in der Eröffnung, holte sich jedoch die verlorene Figur überraschend schnell wieder. Aber trotz zweier Mehrbauern stand er schwierig, ohne Rochade blieb sein Turm eingeklemmt, dann ging es schnell und er verlor. Oswin erobert zwei Bauern, aber das entstandene Leichtfiguren-Endspiel bekommt er nicht in den Griff und spielte Remis. Das Gambit von Burkhard gab ihm zwar das Läuferpaar, aber in schwieriger Position und wie üblich wenig Zeit nahm die Gegnerin überraschenderweise das Remis an. Michael hätte mit einem Sieg in die Spitzengruppe springen können, aber bei dem Versuch dem Gegner eine Falle zu stellen, fiel ich selbst auf eine herein. Obwohl ich nur einen Bauern für den Springer bekam und viel abtauschen musste, hätte ich nicht verlieren müssen, aber heute wurde ich doch bestraft und gab bei Restbedenkzeit von eineinhalb Minuten meines Gegners auf – da hatte ich noch eine Minute mehr (ohne Bonus) stellte aber gerade noch meinen Turm ein und nur noch mit dem König…

Mülheim: 2 Punkte für uns

Mülheimer Stadtmeisterschaft 2017 R.3: Michael gewann in der vorgezogenen Partie zehn Tage zuvor mit viel Glück gegen den 83-jährigen Wolfgang Riek, der mit DWZ 1762 lange eine prima Partie spielte. Burkhard und Jürgen, der gegen einen gut 100 DWZ-Punkte stärkeren spielte, machten Remis. Leider verlor Oswin, der allerdings auch einen fast 300 DWZ-Punkte stärkeren Gegner hatte.

Unsere nächsten Gegner am 20.2, Oswin hat auch endlich einen Gegner mit ähnlicher DWZ

2 17. Kleinert,Andreas (1780) (3) 5. Drzasga,Michael (1970) (2½)
9 25. Hausrath,Michaela (1660) (1½) 14. Koch,Burkhard (1817) (1½)
17 23. Stadel,Michael (1671) (1½) 33. Tolksdorf,Jürgen (1555) (1½)
24 43. Bock,Oswin (1304) 0 45. Schulz,Hans (1289) 0

Mülheim: 2,5 Punkte für uns

Mülheimer Stadtmeisterschaft 2017 R.2: Nur Oswin hatte einen stärkeren Gegner, leider verlor er. Burkhard, Jürgen und Michael hingegen waren favorisiert.

Ich siegte mit einem etwas wilden Angriff schnell gegen Tango, da mein Gegner sich ungeschickt verteidigte. Der Partie schloss sich eine nette Analyse an, in der er mir verriet, die Eröffnung, an der es nicht lag, sei eine Empfehlung seines Trainers GM Hausrath. Burkhard spielte Remis, er war nicht recht glücklich. Als wir gingen stand Oswin gar nicht schlecht und Jürgen kämpfte, ich denke in verlorener Position. Der Ergebnisbericht zeigt, Jürgen gewann! Das muss er mir zeigen…

Mülheim: Missglückter Start

Das Feld der Mülheimer Stadtmeisterschaft 2017 besteht zu annähernd 10% aus unseren Spielern. Unter den 46 Teilnehmern tummeln sich Burkhard, Oswin, Jürgen und Michael. Leider konnte keiner der Vier in Runde 1 einen Sieg feiern.

Da die Gegner von Oswin und Jürgen 400 bzw. 300 DWZ-Punkte mehr zu bieten hatten, sind deren Niederlagen verständlich. Michael und Burkhard hatten allerdings 300 bzw. 400 DWZ-Punkte schwächere Gegner und beide spielten Remis, dabei hatte Michael viel Glück. Nun gut, ein verpatzter Start hat ja vielleicht auch Vorteile, aber in Runde 2 am 23.1 sollte mehr kommen!

SGler aktiv zwischen den Jahren

In Gelsenkirchen (62 TN) und Unna (101 TN) nahmen unsere Spieler an Open teil.

An dem IV. Silvester-Open des SC Buer-Hassel nahmen Detlev, Burkhard und Michael teil. Nach den 5 Runden erreichte Detlev nach tollen Partien mit 4,5 Punkten hinter den punktgleichen Podz-Blitz und Marcel Quast entsprechend seinem Startrang Platz 3. Überraschend erreichte Michael mit 4,0 Punkten Platz 4, sein „Schweizer-Gambit“ und glückliche Partien „mogelten“ ihn von Startrang 11 an einigen Spitzenspielern vorbei. Burkhard verpasste in Runde 4 eine bessere Platzierung und erreichte mit 3,0 Punkten Platz 21, knapp verpasste er durch schlechtere Wertung einen Ratingpreis. In der Schlussrunde gewannen alle drei mit Schwarz, dabei besiegte Detlev den an 2 gesetzten FM Koscielski.

Am traditionellen Unna Open nahm Hans-Joachim teil. Er spielte leider etwas glücklos und erreichte nach den 7 Runden mit 2,5 Punkten Platz 78. 7 Spieler gingen mit 5,5 Punkten ins Ziel! Es siegte Michail Kolkin, vorn dabei waren auch einige Bochumer: Dr. Sergij Tkachuk Platz 4 und Matthias Hahn Platz 6, Konstantyn Tkachuk 5,0 Punkte Platz 9 und Ralph Schmidt 4,5 Punkte Platz 16. Weiterlesen

StEM: Im Vereinsduell Jürgen glücklicher Sieger

Offene Bochumer Stadtmeisterschaft 2016 5. R.: Klaus spielt Remis und im Vereinsduell kann Oswin Jürgens Patzer nicht ausnutzen. Jürgen opferte eine Figur für Mattangriff, den hätte Oswin abwehren können und eine Gewinnstellung erhalten. Aber ein zu schneller Zug und Jürgens Angriff funktionierte doch. An der Spitze sind mit Quast, Wolf und Hahn „nur“ noch drei Spieler punktgleich vorn.