Vereins-Rapid anders besetzt

Vergangenen Donnerstag blieb leider Lothar fern, aber dafür war unser Kassierer Mathias endlich wieder in der Hönnebecke live dabei.
Mit Ludger, Helmut, Burkhard und Michael sowie wieder online per lichess mit Peter bei Cuxhaven, gab es diesmal zu sechst Schnellschach mit 8 min Bedenkzeit.
Bei dem einrundigen Turnier setzte sich Michael mit 4,5 Punkten knapp vor Ludger 4,0 Punkte durch, sie spielten gegeneinander Remis und Burkhard luchste Ludger noch eine Remis ab. Aber da Burkhard gegen Peter verlor, schob sich noch Peter mit 3,0 Punkten auf Platz 3, vor Burkhard mit 2,5 Punkten, Helmut mit 1,0 und Mathias mit 0,0 Punkten.
Es gab eine kleine Regeldiskussion, die ich klären konnte, denn Mathias versuchte mit wenig Zeit Helmut matt zu setzen. Um keine Zeit zu verlieren ließ er Helmuts letzten Läufer auf dem Brett, da der wie er meinte nicht allein matt setzen kann, schien ihm ein Remis sicher.
Dann überschritt er die Zeit und meinte Remis. Das stimmt aber nicht, denn Mathias hatte noch Läufer und Dame, es gab keine Bauer mehr. Aber da die Läufer ungleich waren, gibt es theoretische Stellungen, in denen der in der Ecke „eingeklemmte“ König mattgesetzt werden kann – folglich 1 : 0 für Helmut.

Vereinsblitz erneut mit externem Zugang

Vergangenen Donnerstag gab es auf unserem live Vereinsabend erneut ein Blitz-Turnier.
Weiterhin kamen nur die üblichen fünf (Ludger, Burkhard, Lothar, Helmut und Michael) und auch erneut war auf dem Vereins-Laptop per lichess unser Ruhrpott-Flüchter und ehemaliges Mitglied Peter Saphir (Zaphiro) nahe Cuxhaven „zugeschaltet“.
Mit dem lichess-Vereins-User „SGH47“ traten alle vor Ort gegen Zaphiro an.
Wir spielten wieder ein doppelrundiges 5-Minuten-Blitzturnier, diesmal war in den zehn Runden Michael nicht zu stoppen.
So siegte Michael mit 10:0 vor Ludger mit 7,5:2,5 vor Zaphiro mit 5:5 und Burkhard mit 4,5:5,5 es folgte Lothar mit 3:7 vor Helmut mit 0:10.

Diesmal stellten wir keine Tische raus auch wenn das Wetter eigentlich ganz gut war. Wir hoffen, dass doch noch das ein oder andere Mitglied donnerstags live dabei sein mag.

Vereinsabend mit externem Zugang

Vergangenen Donnerstag gab es auf unserem 3. „Nach-Corona-Sperre“ Vereinsabend unser 1. Blitz-Turnier. Die fünf, die bereits auf den ersten beiden Vereinsabenden in der Hönnebecke dabei waren, kamen auch diesmal, aber auf dem Vereins-Laptop per lichess, war uns auch „Oste-Peter“ nahe Cuxhaven „zugeschaltet“.
Vorher war ein allgemeiner Vereins-User „SGH47“ auf lichess angelegt worden, so dass sich die wecheselnden Gegner von Zaphiro nicht immer ab- und anmelden mussten.
So war Zaphiro der sechste Mann und im Rutschsystem per Laptop der mit dem festen Platz, um den alle „herum rutschten“. Bis auf eine etwas hakelige Maus, mit dem nicht alle so gut klar kamen, war nun unsere geradzahlige Runde komplett.
So spielten wir ein doppelrundiges 5-Minuten-Blitzturnier, indem einmal mehr Ludger nicht zu stoppen war.
So siegte Ludger mit 10:0 vor Michael mit 8:2 und den punktgleichen Burkhard und Oste-Peter mit 5:3, es folgten gemeinsam Lothar und Helmut mit 1:9.

Da wir bei dem tollen Wetter auch noch die Tische nach draußen auf die Terasse stellen konnten, war auch noch den Corona-Hygienemaßnahmen mehr genüge getan, als notwendig. Ein Zuschauer schaute auch noch ein wenig zu, so konnten wir auch noch Werbung für unseren Sport machen.

Ein gelungener Vereinsabend, da waren sich alle sicher!

Handicap Schnellschach R4 Ludger vorn

Am 4. Termin der Handicap-Schnellschach-Vereinsmeisterschaft nahm nur die mininaml-Teilnehmerzahl teil. So wurde aus dem eigentlichen Schweizer-System ein Rundenturnier mit sechs Teilnehmern.

Nach den fünf Runden setzte sich zum ersten Mal in dieser Saison Favorit Ludger durch. Die Gesamtwertung führt aber Ralph an, der in letzter Runde noch von Achim gestoppt wurde und somit hinter Ludger und Achim „nur“ Platz drei erreichte. Achim verpasste den Sprung an die Tabellenspitze bereits in Runde 2, als er gegen Helmut verlor.

Bei Volker lief heute wenig, so gewann er nur gegen Helmut, Helmut wäre sonst vor Ralph auf latz 4 gelandet.

Fortschrittstabelle:  Stand nach der 5. Runde   (nach Rangliste)
Nr. Teilnehmer NWZ 1 2 3 4 5 Pkte SoB Siege
1. Oberbarnscheidt,L 1968 4w1 3w1 5s1 2w½ 6s1 4.5 8.75 4
2. Barth,Hans-Joachi 1678 5s1 4s0 6w1 1s½ 3w1 3.5 7.25 3
3. Schmidt,Ralph 1921 6w1 1s0 4w1 5w1 2s0 3.0 4.00 3
4. Schneider,Helmut 1042 1s0 2w1 3s0 6w1 5s0 2.0 4.50 2
5. Jedner,Volker 1760 2w0 6s0 1w0 3s0 4w1 1.0 2.00 1
6. Weyers,Lothar 1490 3s0 5w1 2s0 4s0 1w0 1.0 1.00 1

Gesamtwertung: Ralph führt vor Ludger und dem Duo Achim und Volker. Michael kann noch einen kräftigen Sprung nach vorn machen – somit wird der letzte Termin sehr interessant…

Platz Name Punkte Gewertete Runden R1 R2 R3 R4
1. Ralph Schmidt 57,0 2., 3., 4. 4. 2. 1. 3.
2. Ludger Oberbarnscheidt 56,0 1., 2., 4. 2. 4. 1.
3. Hans-Joachim Barth 54,0 2., 3., 4. 5. 3. 4. 2.
3. Volker Jedner 54,0 2., 3., 4. 8. 1. 3. 5.
5. Burkhard Koch 49,0 1., 2., 3. 1. 8. 5.
6. Helmut Schneider 46,0 1., 2., 4. 7. 6. 4.
7. Lothar Weyers 45,0 2., 3., 4. 12. 5. 7. 6.
8. Mathias Müller 37,0 1., 2., 3. 11. 9. 6.
8. Michael Peters 37,0 1., 3. 3. 2.
10. Jakob Eul 29,0 1., 2. 6. 7.  
11. Hans-Peter Raneberg 12,0 1. 9.
12. Heinrich-Dieter Koch 11,0 1. 10.

Blitz VM 4.R – Michael vorn

Zum vierten Termin gestern waren nur sechs Teilnehmer anwesend, so entschieden wir uns doppelrundig zu spielen.

Nach der Hinrunde führte Michael knapp mit 4,5/5 vor Volker 4,0 Punkte. Ralph, der MIchael ein Remis abknöpfte, folgte mit einem Zähler Abstand auf Platz 3.

Aber die Rückrunde wurde dann eine eindeutige Angelegenheit, Michael war mit 5/5 und somit insgesamt 9,5/10 enteilt, er hatte am Ende 3,5 Punkte Vorsprung vor Platz 2. Volker gelang in der Rückrunde nur ein Punkt. So wurde er noch von Ralph und Burkhard auf Platz 4 verwiesen. Ralph kam mit 6,0 und Burkhard mit 5,5 Punkten ein Remis vor Volker ins Ziel.

Bei Achim lief heuer nicht viel, aber in letzter Runde gewann er gegen Volker und so fiel Volker noch von Platz 2 auf 4. Lothar stand in einigen Partien prima, in vorletzter Runde stand er gegen Volker klar auf Gewinn, aber die Bedenkzeit verrann …

PlatzNameMiRaBuVoAcLoSUM
1.Michael Petersx½/11/11/11/11/19,5
2.Ralph Schmidt½/0x½/00/11/11/16,0
3.Burkhard Koch0/0½/1x0/11/01/15,5
4.Volker Jedner0/01/01/0x1/01/15,0
5.Hans-Joachim Barth0/00/00/10/1x1/14,0
6.Lothar Weyers0/00/00/00/00/0x0,0
Blitz-Vereinsmeisterschaft 2019/2020 Ergebnis Runde 4

Gesamttabelle: Die Meisterschaft führt zwar weiterhin Michael an, aber Ludger könnte noch ein Wort mitreden. Dafür muss der aktuelle Blitz-Vereinsmeister aber die letzten beiden Runden antreten, da er sonst nicht mehr die nötigen 4 Runden teilgenommen haben wird.

PlatzNamePunkteGewertete              RundenR1R2R3R4
1.Michael Peters78,51., 2., 3., 4.1.2.1.-2.1.
2.Burkhard Koch71,51., 2., 3., 4.2.3.4.-5.3.
3.Ralph Schmidt71,01., 2., 3., 4.3.5.3.2.
4.Volker Jedner67,51., 2., 3., 4.4.4.4.-5.4.
5.Hans-Joachim Barth44,52., 3., 4. 7.-8.6.5.
6.Lothar Weyers40,02., 3., 4. 9.8.6.
7.Ludger Oberbarnscheidt39,52., 3. 1.1.-2. 
8.Mathias Müller39,01., 2., 3.9.6.9. 
9.Heinrich-Dieter Koch32,01., 2., 3.10.11.10. 
10.Jürgen Tolksdorf29,51., 2.5.7.-8.  
11.Jakob Eul29,01., 3.6. 7. 
12.Helmut Schneider24,51., 2.7.-8.10.  
13.Oswin Bock13,51.7.-8.   
Blitz-Vereinsmeisterschaft 2019/2020 Gesamttabelle

Vereinsmeisterschaft R.3 Ludger und Ralph vorn

Acht Teilnehmer gingen zur 3. Runde der Vereinsmeisterschaft an den Start, die im Schnellschach in fünf Runden pro Abend entschieden wird.

Die geringe Teilnehmerzahl führte dazu, dass Ralph und Ludger die gleichen Gegner hatten und jeweils zwei Remis abgaben, so war dann nicht nur die Buchholz, sondern auch die Sonneborn-Berger-Wertung gleich und sie gewannen gemeinsam. Ralph hatte Glück, dass er in der Partie gegen Michael die Eröffnung überlebte, aber dann nutzte Michael seinen Mehrbauern nicht gut, opferte ihn ungeschickt und bei ungleichen Läufern einigten sie sich dann auf Remis.

Doch in letzter Runde hätte Michael alleiniger erster werden können, mit einem Sieg über Volker hätte er die beste Buchholz von den dann drei Punktgleichen gehabt. Jedoch wehrte sich Volker in dem schweirigen Turmendspiel beherzt und ließ Michael keine Chance auf den ganzen Punkt.

Etwas überraschend zierte heuer Achim das Tabellenende, aber manchmal läuft es halt einfach nicht.

Fortschrittstabelle:  Stand nach der 5. Runde   (nach Rangliste)
Nr. Teilnehmer ELO NWZ 1 2 3 4 5 Pnkt Buch SoB
1. Oberbarnscheidt,L 2264 1968 8w1 4s1 3w½ 2s½ 6s1 4.0 12.5 8.75
2. Schmidt,Ralph 1960 1921 6w1 3s½ 4w1 1w½ 8s1 4.0 12.5 8.75
3. Peters,Michael 1998 1965 7s1 2w½ 1s½ 5w1 4s½ 3.5 14.0 8.75
4. Jedner,Volker 1760 5s1 1w0 2s0 7w1 3w½ 2.5 15.0 5.25
5. Müller,Mathias 1443 4w0 8s0 6w1 3s0 7s1 2.0 10.0 3.00
6. Weyers,Lothar 1490 2s0 7w½ 5s0 8s1 1w0 1.5 12.5 1.75
7. Tolksdorf,Jürgen 1622 3w0 6s½ 8w1 4s0 5w0 1.5 10.5 1.75
8. Barth,Hans-Joachi 1849 1678 1s0 5w1 7s0 6w0 2w0 1.0 13.0 2.00

In der Gesamttabelle ist Ludger die Meisterschaft kaum noch zu nehmen, nur Ralph hat noch theoretische Chancen mit ihm gleich zu ziehen. Somit wird es um Platz 2 spannend.

Platz Name Punkte Gewertete              Runden R1 R2 R3
1. Ludger Oberbarnscheidt 59,5 1., 2., 3. 1. 1. 1.-2.
2. Ralph Schmidt 53,5 1., 2., 3. 3. 5. 1.-2.
3. Volker Jedner 53,0 1., 2., 3. 4. 2. 4.
4. Hans-Joachim Barth 44,0 1., 2., 3. 5. 6. 8.
5. Lothar Weyers 40,0 1., 2., 3. 8. 9. 6.
6. Michael Peters 37,0 1., 3. 2. 3.
6. Burkhard Koch 33,0 1., 2. 6. 3.
8. Mathias Müller 29,0 2., 3. 8. 5.
9. Jürgen Tolksdorf 28,0 2., 3. 7. 7.
10. Helmut Schneider 25,0 1., 2. 7. 10.
11. Udo Hoppe 17,0 2. 4.

			

Vereinspokal Doppel-K.O. 2.R

Am 31.1 fanden im Pokal zwei Partien statt: Ludger gewann mit Weiß gegen Burkhard und Jürgen gewann mit Weiß gegen Lothar.

Somit sind von den elf Spielern zu Beginn noch sechs im Rennen, von denen zwei – Ludger und Mathias – noch keine Partie verloren haben. In der Hoffnungsrunde befinden sich Ralph, Achim, Burkhard und Jürgen.

Beim nächsten Termin kommt es zu folgenden Paarungen:
Siegerrunde: Mathias Müller gegen Ludger Oberbarnscheidt, der Verlierer kommt in die Hoffnungsrunde.
Hoffnungsrunde: Jürgen Tolksdorf gegen Burkhard Koch und Hans-Joahim Barth gegen Ralph Schmidt, die Verlierer scheiden aus.

Rapid Handicap – Ralph vorn

Die 3. Runde des Schnellschach-Handicap Vereinsmeisterschaft sah nur sieben Teilnehmer. So kam es kurioserweise am Ende dazu, dass nur die beiden Spieler auf Platz 1 und 2 keinen kampflosen Punkt erhielten.

So war es nicht nur deshalb ein merkwürdiger Verlauf, denn trotz meiner Niederlage in der letzten Runde gegen Volker, hätte ich noch Tagessieger werden können, denn parallel stand Ralph klar verloren gegen Lothar! Lothar gewann schön die Dame und hätte mattsetzen können. Das übersah er zwar, aber mit mehr Zeit und klar gewonnener Stellung sollte es doch trotzdem für den Senior in der Runde reichen. Aber er gab plötzlich nur noch Schachs verlor Zeit dabei und verlor am Ende in immernoch gewonnener Stellung auf Zeit – tragisch …

Fortschrittstabelle:  Stand nach der 5. Runde   (nach Rangliste)
Nr. Teilnehmer ELO NWZ 1 2 3 4 5 Punkte Buch SoB
1. Schmidt,Ralph 1960 1921 4w1 3s½ 2w½ 6s1 7s1 4.0 11.0 7.75
2. Peters,Michael 1998 1965 5s1 6w1 1s½ 4w1 3s0 3.5 13.5 8.50
3. Jedner,Volker 1760 7s1 1w½ 4s0 + 2w1 3.5 12.5 8.00
4. Barth,Hans-Joachi 1849 1678 1s0 5w1 3w1 2s0 + 3.0 15.0 7.50
5. Koch,Burkhard 1852 1713 2w0 4s0 + 7w1 6w1 3.0 9.0 3.00
6. Müller,Mathias 1443 + 2s0 7w1 1w0 5s0 2.0 12.5 2.50
7. Weyers,Lothar 1490 3w0 + 6s0 5s0 1w0 1.0 12.5 1.50
Kreuztabelle im Schweizer-System nach der 5. Runde
Nr. Teilnehmer TWZ 1 2 3 4 5 6 7 Punkte Buchh
1. Schmidt,Ralph 1960 ** ½ ½ 1 1 1 4.0 11.0
2. Peters,Michael 1998 ½ ** 0 1 1 1 3.5 13.5
3. Jedner,Volker 1760 ½ 1 ** 0 1 3.5 12.5
4. Barth,Hans-Joachi 1849 0 0 1 ** 1 3.0 15.0
5. Koch,Burkhard 1852 0 0 ** 1 1 3.0 9.0
6. Müller,Mathias 1443 0 0 0 ** 1 2.0 12.5
7. Weyers,Lothar 1490 0 0 0 0 ** 1.0 12.5

Gesamttabelle nach drei von fünf Runden: Es führt nun Ralph, aber mit einer Runde weniger haben Michael und Ludger noch gute Chancen. Da die besten drei Runden in die Wertung eingehen, kann auch Volker noch einen mächtigen Sprung nach vorn machen.

Schnellschach mit Handicap 2019 / 2020 – Wertung
Platz Name Punkte Gewertete              Runden R1 R2 R3
1. Ralph Schmidt 56,0 1., 2., 3. 4. 2. 1.
2. Hans-Joachim Barth 51,0 1., 2., 3. 5. 3. 4.
3. Volker Jedner 51,0 1., 2., 3. 8. 1. 3.
4. Burkhard Koch 49,0 1., 2., 3. 1. 8. 5.
5. Lothar Weyers 39,0 1., 2., 3. 12. 5. 7.
6. Mathias Müller 37,0 1., 2., 3. 11. 9. 6.
6. Michael Peters 37,0 1., 3. 3. 2.
8. Ludger Oberbarnscheidt 36,0 1., 2. 2. 4.
9. Jakob Eul 29,0 1., 2. 6. 7.
9. Helmut Schneider 29,0 1., 2. 7. 6.
11. Hans-Peter Raneberg 12,0 1. 9.
12. Heinrich-Dieter Koch 11,0 1. 10.

Blitz VM 3.R – Ludger und Michael vorn

Zehn Spieler fanden sich zur 3. Runde der Blitz-Vereinsmeisterschaft ein.

Ludger und Michael gewinnen mit deutlichen drei Punkten Vorsprung gemeinsam. Sie spielten nur gegeneinander Remis und besiegten alle anderen Spieler. Ralph verteidigte Platz 3 obschon er die letzte Runde nicht ganz chancenlos gegen Ludger verlor, aber auch seine Verfolger Burkhard und Volker verloren, die damit punktgleich Rang 4 teilen.

Platz Name 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. SUM
1.-2. Ludger Oberbarnscheidt 1,0 1,0 1,0 1,0 1,0 1,0 0,5 1,0 1,0 8,5
1.-2. Michael Peters 1,0 1,0 1,0 1,0 1,0 1,0 0,5 1,0 1,0 8,5
3. Ralph Schmidt 1,0 0,0 0,5 1,0 1,0 1,0 1,0 0,0 0,0 5,5
4.-5. Volker Jedner 0,0 1,0 0,5 0,5 1,0 0,5 1,0 0,0 0,0 4,5
4.-5. Burkhard Koch 1,0 1,0 0,0 1,0 0,0 0,5 0,0 1,0 0,0 4,5
6. Hans-Joachim Barth 0,0 0,0 1,0 0,0 1,0 0,0 0,0 1,0 1,0 4,0
7. Jakob Eul 0,0 1,0 0,0 0,5 0,0 1,0 1,0 0,0 0,0 3,5
8. Lothar Weyers 1,0 0,0 1,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 1,0 3,0
9. Mathias Müller 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 1,0 0,0 1,0 2,0
10. Heinrich-Dieter Koch 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 1,0 0,0 1,0

Gesamttabelle: Noch führt Michael, aber Ludger, der eine Runde weniger gespielt hat, ist schon gefühlt an ihm vorbei. Dahinter liegt Burkhard vor Ralph und Volker.

Platz Name Punkte Gewertete              Runden R1 R2 R3
1. Michael Peters 58,5 1., 2., 3. 1. 2. 1.-2.
2. Burkhard Koch 53,5 1., 2., 3. 2. 3. 4.-5.
3. Ralph Schmidt 52,0 1., 2., 3. 3. 5. 3.
4. Volker Jedner 50,5 1., 2., 3. 4. 4. 4.-5.
5. Ludger Oberbarnscheidt 39,5 2., 3. 1. 1.-2.
6. Mathias Müller 39,0 1., 2., 3. 9. 6. 9.
7. Heinrich-Dieter Koch 32,0 1., 2., 3. 10. 11. 10.
8. Jürgen Tolksdorf 29,5 1., 2. 5. 7.-8.
9. Jakob Eul 29,0 1., 3. 6. 7.
10. Hans-Joachim Barth 28,5 2., 3. 7.-8. 6.
11. Lothar Weyers 25,0 2., 3. 9. 8.
12. Helmut Schneider 24,5 1., 2. 7.-8. 10.
13. Oswin Bock 13,5 1. 7.-8.

Weihnachtsblitz Ludger vor Achim

(Nur) Zwölf Teilnehmer beim Weihnachtsblitz mit der 5 Sekunden Uhr hat auch einen Vorteil, man konnte schneller besinnlich werden. Denn der Takt der Uhr hat schon etwas Erbarmungsloses, insbesondere, wenn man unter Druck steht und nach 5 Sekunden nun mal ziehen muss…

Das musste auch ich leidvoll erfahren. Ich setzte mich gleich in Runde 1 Achim gegenüber, der schon frotzelte „willste gleich mit ner Niederlage anfangen?“. Worauf ich nett eine Figur gewann und es schien, dass ich Taten auf diese Provokation folgen lassen würde, aber dann kam ich plötzlich unter Druck, machte zwei schlechte Züge und verlor sang und klanglos (bis auf das Brummen der Uhr). Gleich in Runde 2 stellte ich gegen Helmut reihenweise Figuren ein um am Ende schön mattgesetzt zu werden – wenigstens erhielt er so ein Weihnachtsgeschenk am heutigen Abend.

So war ich schon mal bedient für den heutigen Abend und Burkhard musste mich erinnern, dass es doch um was anderes geht heuer, als zu gewinnen – Recht hat er und meinem noch verkrampften Lächeln folgte nach und nach dann doch noch Entspannung!

Aber nun zum allgemeineren Blick auf das Turnierchen: Nach fünf Runden lag Achim allein vorn, nachdem Burkhard Ludger ein Remis entführte und auch Volker seine erste Niederlagen hinnehmen musste. Aber Ludger gab bis zur letzten Runde nur ein weiteres Remis gegen mich ab und als Achim gegen Volker Remis gemacht hatte, kam es – spannender konnte es kaum sein – in letzter Runde zur TOP-Partie Achim gegen Ludger.

Achim führte mit 9.5 / 10 vor Ludger, der einen halben Zähler hinter ihm lag. Ärgster Verfolger beider war zwei Punkte hinter Achim Burkhard, gegen den ich in Runde 4 auch verlieren durfte und Volker konnte sich noch Hoffnung auf Platz 3 machen, alle anderen waren weit abgeschlagen. In letzter Runde setzte sich dann aber doch der Favorit Ludger durch, der damit den lang führenden Achim noch abfangen konnte.

Da ich vier Runden vor Schluss auch noch gegen Oswin verlor, kam ich hinter Ludger, Achim, Burkhard und Volker erst auf Platz 5 ins Ziel. Ralph traf es noch etwas ärger, aber wie Burkhard schon sagte, darum ging es heuer ja eigentlich nicht! Ich denke alle hatten trotzdem Spaß an unserem Traditionsturnier.

Und am Ende gab es ja wieder für alle eine süße Überraschung, die sich Sieger Ludger als Erster vom Gabentisch aussuchen durfte.

Platz Name 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. SUM
1. Ludger Oberbarnscheidt 1,0 1,0 0,5 1,0 1,0 1,0 1,0 1,0 0,5 1,0 1,0 10,0
2. Hans-Joachim Barth 1,0 1,0 1,0 1,0 1,0 1,0 1,0 0,5 1,0 1,0 0,0 9,5
3. Burkhard Koch 0,5 1,0 0,5 1,0 0,5 0,0 1,0 1,0 1,0 1,0 0,5 8,0
4. Volker Jedner 1,0 1,0 1,0 1,0 0,0 0,0 0,5 0,5 1,0 0,5 0,5 7,0
5. Michael Peters 0,0 0,0 1,0 0,0 1,0 1,0 1,0 0,0 0,5 1,0 1,0 6,5
6. Ralph Schmidt 0,5 1,0 0,0 1,0 1,0 0,0 0,0 0,5 0,0 1,0 0,5 5,5
7. Michael Weiher 0,0 0,0 1,0 0,5 0,5 1,0 0,5 0,5 1,0 0,0 0,0 5,0
8. Lothar Weyers 1,0 0,0 0,0 0,0 1,0 1,0 0,5 0,0 0,0 0,0 1,0 4,5
9. Joachim Böcher 0,5 0,0 0,0 0,5 0,0 1,0 0,5 0,0 0,5 0,5 0,5 4,0
10.-11. Jürgen Tolksdorf 0,0 0,0 1,0 0,0 0,0 0,0 0,0 1,0 0,5 0,0 0,0 2,5
10.-11. Oswin Bock 0,5 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 1,0 0,0 0,0 1,0 2,5
12. Helmut Schneider 0,0 1,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 1,0

Vereinsmeisterschaft 2. Termin Ludger vorn

Zehn Teilnehmer beim 2. Termin der Vereinsmeisterschaft, die in 5 Runden zu je 15 min je Spieler ausgetragen wird.

Während letzte Woche Ludger noch mit der Zeit kämpfte beim Handcap Schnellschach, war er nun bei gleicher Bedenkzeit wieder oben auf, auch wenn es knapp war. Aber auch diesmal zeigte Volker auf Platz 2, dass er in dieser Saison in Sachen Schnellschach „gut drauf“ ist!

Etwas überraschend wurde Ludger gleich in Runde 1 von Achim mit Remis gebremst und auch in Runde 3 kam er gegen Ralph nicht über die Punkteteilung hinaus, aber in Runde 4 besiegte er Volker und in letzter Runde Burkhard und so gewann er doch noch vor Volker und dem lange führenden Vorsitzenden.

Auch Gast Udo machte heute einen starken Eindruck und hatte selber lange Chancen auf den Sieg obschon ihn in Runde 2 Volker besiegen konnte. Auch Achim hatte nach seinem Remis gegen Ludger gute Chancen oben mitzumischen, aber in Runde 3 verlor er gegen Mathias, so blieb ihm mit 50% nur Platz 6.

Fortschrittstabelle:  Stand nach der 5. Runde   (nach Rangliste)
Nr. Teilnehmer NWZ 1 2 3 4 5 Pkte Buch SoB
1. Oberbarnscheidt,L 1968 6w½ 9s1 5w½ 2s1 3s1 4.0 13.5 10.75
2. Jedner,Volker 1760 8s1 4w1 3s½ 1w0 7s1 3.5 15.0 9.25
3. Koch,Burkhard 1713 10w1 5s1 2w½ 8s1 1w0 3.5 12.5 6.75
4. Hoppe,Udo 1793 9w1 2s0 7w1 5s½ 8w1 3.5 11.5 6.50
5. Schmidt,Ralph 1921 7s1 3w0 1s½ 4w½ 10s1 3.0 13.0 5.75
6. Barth,Hans-Joachi 1678 1s½ 7w0 8s0 10w1 9s1 2.5 9.0 3.00
7. Tolksdorf,Jürgen 1622 5w0 6s1 4s0 9w1 2w0 2.0 13.5 3.50
8. Müller,Mathias 1443 2w0 10s1 6w1 3w0 4s0 2.0 13.0 2.50
9. Weyers,Lothar 1490 4s0 1w0 10s1 7s0 6w0 1.0 12.0 0.00
10. Schneider,Helmut 1042 3s0 8w0 9w0 6s0 5w0 0.0 12.0 0.00


Gesamttabelle: Mit zwei Siegen aus den ersten beiden Terminen ist Ludger der Gesamtsieg kaum noch zu entreißen, aber wer weiß, es sind ja noch drei Termine.

Platz Name Punkte Gewertete              Runden R1 R2
1. Ludger Oberbarnscheidt 40,0 1., 2. 1. 1.
2. Volker Jedner 36,0 1., 2. 4. 2.
3. Ralph Schmidt 34,0 1., 2. 3. 5.
4. Burkhard Koch 33,0 1., 2. 6. 3.
5. Hans-Joachim Barth 31,0 1., 2. 5. 6.
6. Helmut Schneider 25,0 1., 2. 7. 10.
6. Lothar Weyers 25,0 1., 2. 8. 9.
8. Michael Peters 19,0 1. 2.
9. Udo Hoppe 17,0 2. 4.
10. Jürgen Tolksdorf 14,0 2. 7.
11. Mathias Müller 13,0 2. 8.
12. Heinrich-Dieter Koch 0,0
13. Oswin Bock 0,0
14. Hans-Peter Raneberg 0,0

Rapid Handicap – Volker vorn

Leider nur neun Teilnehmern beim 2. Termin der Schnellschach Handicap Vereinsmeisterschaft. Diesmal zeigte sich umso mehr, dass man mit mehr Zeit auch den deutlich stärkeren Spielern ein Bein stellen kann.

So verlor Ludger sensationell gegen Jakob und da Ludger noch zwei Remis abgab, blieb ihm heuer nur Platz 4. Entscheident war Runde 3, in der Volker Ralph besiegte und so gingen sie dann später auch ins Ziel Volker mit nur einem abgegeben Remis gegen Ludger, einen halben Zähler vor Ralph. Ein ganzer Punkt trennte Achim und Ludger von den beiden, Achim blieb nach Wertung knapp vor Ludger. Hinter Ludger kam Lothar mit 50% auf Platz 5 ins Ziel, sein Meisterstück war das Remis gegen Burkhard.

Burkhard der noch den 1. Termin gewinnen konnte, kam nur auf Platz 8 ins Ziel, die Niederlage gegen Helmut war ebenfalls eine Sensation und das Remis gegen Lothar war sicherlich auch nicht eingeplant.

So hatte am Ende Helmut gar die deutlich beste Buchholz aller aufzuweisen, so führte er das Feld derer mit 2,0 Punkten von Platz 5 bis 9 an.

Fortschrittstabelle:  Stand nach der 5. Runde   (nach Rangliste)
Nr. Teilnehmer ELO NWZ 1 2 3 4 5 Pnte Buch SoB
1. Jedner,Volker 1760 9s1 3w1 2s1 6w1 4s½ 4.5 12.5 11.00
2. Schmidt,Ralph 1960 1921 5w1 6s1 1w0 7s1 8w1 4.0 11.5 7.00
3. Barth,Hans-Joachi 1849 1678 4w0 1s0 5w1 + 6s1 3.0 12.5 5.00
4. Oberbarnscheidt,L 2264 1968 3s1 8w½ 7s0 9w1 1w½ 3.0 12.0 7.25
5. Weyers,Lothar 1490 2s0 9w1 3s0 8w½ + 2.5 11.5 4.00
6. Schneider,Helmut 1042 + 2w0 8s1 1s0 3w0 2.0 15.0 4.00
7. Eul,Jakob 1294 8s0 + 4w1 2w0 9s0 2.0 12.0 4.50
8. Koch,Burkhard 1852 1713 7w1 4s½ 6w0 5s½ 2s0 2.0 12.0 4.00
9. Müller,Mathias 1443 1w0 5s0 + 4s0 7w1 2.0 12.0 2.50


Gesamttabelle nach Termin 2:

Ralph konnte zu Ludger aufschließen, Michael mit erst einem Termin in Lauerstellung. Das Feld ist sehr eng beieinander, somit verspricht es eine spannende Saison zu werden.

Schnellschach mit Handicap 2019 / 2020 – Wertung
Platz Name Punkte Gewertete              Runden R1 R2
1. Ludger Oberbarnscheidt 36,0 1., 2. 2. 4.
1. Ralph Schmidt 36,0 1., 2. 4. 2.
3. Hans-Joachim Barth 34,0 1., 2. 5. 3.
4. Burkhard Koch 33,0 1., 2. 1. 8.
4. Volker Jedner 33,0 1., 2. 8. 1.
6. Jakob Eul 29,0 1., 2. 6. 7.
6. Helmut Schneider 29,0 1., 2. 7. 6.
8. Lothar Weyers 25,0 1., 2. 12. 5.
9. Mathias Müller 22,0 1., 2. 11. 9.
10. Michael Peters 18,0 1. 3.
11. Hans-Peter Raneberg 12,0 1. 9.
12. Heinrich-Dieter Koch 11,0 1. 10.
13. Jürgen Tolksdorf 0,0
14. Dr. Gerhard Klumpe 0,0
15. Joachim Böcher 0,0
16. Udp Hoppe 0,0
17. Oswin Bock 0,0

Blitz VM 2. Termin Ludger vorn

Elf Teilnehmer waren beim 2. Termin der Blitz-VM dabei. Am Ende gewann einmal mehr unser Serien-Meister Ludger.

Nach fünf Runden führte Burkhard allein, nachdem sich Michael und Ludger auf Remis einigten. Aber bereits in der nächsten Runde stoppte ihn Volker mit Remis. In Runde 8 besigte Burkhard, wie bereits beim 1. Termin Michael, verlor aber dann die Runde drauf, so dass Ludger nun allein mit einem glatten Punkt Vorsprung führte.

In letzter Runde gab Ludger gegen Burkhard noch ein schnelles Remis ab, stand damit aber als Sieger fest. In letzter Runde hätte Volker noch zu Burkhard aufschließen können, aber er verlor gegen Michael, wodurch sich Michael Platz 2 sichern konnte.

Platz Name 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. SUM
1. Ludger Oberbarnscheidt 1,0 1,0 1,0 1,0 0,5 1,0 1,0 1,0 1,0 1,0 0,5 10,0
2. Michael Peters 1,0 1,0 1,0 1,0 0,5 1,0 1,0 0,0 1,0 1,0 1,0 9,5
3. Burkhard Koch 1,0 1,0 1,0 1,0 1,0 0,5 1,0 1,0 0,0 1,0 0,5 9,0
4. Volker Jedner 1,0 0,5 0,0 1,0 1,0 0,5 1,0 1,0 1,0 1,0 0,0 8,0
5. Ralph Schmidt 0,0 1,0 0,0 1,0 1,0 0,0 0,0 1,0 1,0 1,0 1,0 7,0
6. Mathias Müller 0,0 1,0 1,0 0,0 1,0 0,0 1,0 1,0 0,0 1,0 0,0 6,0
7.-8. Hans-Joachim Barth 1,0 0,0 0,0 1,0 0,0 1,0 1,0 0,0 1,0 0,0 0,0 5,0
7.-8. Jürgen Tolksdorf 1,0 0,0 1,0 0,0 0,0 1,0 0,0 0,0 1,0 0,0 1,0 5,0
9. Lothar Weyers 0,0 0,5 1,0 0,0 0,0 0,5 0,0 0,0 0,0 0,0 1,0 3,0
10. Helmut Schneider 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 1,0 0,0 0,0 1,0 2,0
11. Heinrich-Dieter Koch 0,0 0,0 0,0 0,0 1,0 0,5 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 1,5
12. No Name 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0

Gesamtstand: Nach zwei der vier nötigen Runden ist der Gesamtstand noch nicht so aussagekräftig…

Michael ist zwar vorn, aber da Ludger erst eine Runde mitgespielt hat und diese gewann ist er vermutlich der heißere Kandidat auf den Gesamtsieg.

Vereinsblitzmeisterschaft 2019 / 2020 – Wertung
Platz Name Punkte Gewertete              Runden R1 R2
1. Michael Peters 39,0 1., 2. 1. 2.
2. Burkhard Koch 37,0 1., 2. 2. 3.
3. Ralph Schmidt 34,0 1., 2. 3. 5.
3. Volker Jedner 34,0 1., 2. 4. 4.
5. Jürgen Tolksdorf 29,5 1., 2. 5. 7.-8.
6. Mathias Müller 27,0 1., 2. 9. 6.
7. Helmut Schneider 24,5 1., 2. 7.-8. 10.
8. Heinrich-Dieter Koch 21,0 1., 2. 10. 11.
9. Ludger Oberbarnscheidt 20,0 2. 1.
10. Jakob Eul 15,0 1. 6.
11. Oswin Bock 13,5 1. 7.-8.
11. Hans-Joachim Barth 13,5 2. 7.-8.
13. Lothar Weyers 12,0 2. 9.

Vereinsmeisterschaft 1. Termin Ludger vorn


Gestern startete der erste von fünf Terminen der Vereinsmeisterschaft.
Um in die Gesamtwertung zu kommen, muss man drei Termine mitgemacht haben.
Nimmt man an mehr Terminen teil, werden die besten drei gewertet.
Es wird Schnellschach mit 15 min pro Spieler gespielt ohne Bonus, 5 Runden an jedem Termin werden ausgetragen.

Letzte Saison gewannen Ludger und Michael punktgleich und auch heuer lagen beide vorn, wenn es bei Michael auch recht glücklich war, dass er nur zwei Remis abgab.

Da leider nur acht Spieler mitmachten kam es in letzter Runde zu kuriosen Paarungen, denn die beiden Führenden durften gegen die beiden Schlusslichter antreten.

Nach zwei Runden war Ludger kurz allein vorn und gab nur noch ein Remis gegen Michael ab, was ihm zum lockeren Sieg reichte, denn in Runde 4 besiegte er seinen punktgleichen Verfolger Ralph. Michael hingegen hatte bereits bei dem Remis in Runde 2 gegen Ralph viel Glück, da Ralph es nicht gelang das „Turm gegen Springer“ Endspiel zu gewinen, bei beiderseitigen drei Bauern symetrisch am Königsflügel aufgereit.

Am Ende hatten wir folgende Stellung  Schwarz (Michael) am Zug.

Aber Sf3+ hält Remis, das bestätigt auch die Schachdatenbank Syzygy mit Weiß (Ralph) am Zug ist die Stellung übrigens gewonnen, mit fast jedem beliebigen Turmzug…

Glücklicherweise hatte Ralph zu wenig Zeit um mich im Turm gegen Springer Endspiel ohne Bauern vielleicht noch zu erwischen, so einigten wir uns hier auf Remis.

Runde 3 Remis zwischen Ludger und Michael, so konnte Ralph durch seinen Sieg über Volker wieder zu Ludger aufschließen, aber in Runde 4 machte Ludger gegen Ralph dann alles klar, während Michael sich gegen Burkhard in folgender Stellung auf der Siegerstraße wähnte. Den Knallerzug verriet ihm Burkhard aber erst nach der Partie.

Weiß am Zug hatte einen ganzen Turm geopfert und zog nun fehlerhaft Le3 und nach Dd5 wich Schwarz mit Db6 dem Damentausch aus und verlor alsbald.

Aber in der Stellung geht Tc1! Darauf hatte ich Thc8 geplant, und dachte alles wäre im Lot, aber irgendwofür war das Feld c8 noch wichtig… Dc6#. Uups, wenn ich das gesehen hätte, geht wohl nur Dc5, aber nach Txc5, dxc5 sieht es nach Lf4 nicht leicht aus für Schwarz. Aber erst nachdem Burkhard Le3 zog, sah er die ausgelassene Chance…

In letzter Runde besiegte Ludger Helmut und Michael war auch gegen Lothar etwas glücklich mit dem Sieg auf Zeit, denn die Stellung war auch nicht so leicht. Sie spielten das noch ein wenig weiter und Lothar gewann. Das war zwar keine tiefe Analyse, zeigt aber, dass die Stellung wohl eher für Lothar gut war.

So rettet Michael sich vor Ralph noch auf Platz zwei und Ludger wurde mit einem abgegebenen Remis recht souverän Sieger.

Fortschrittstabelle:  Stand nach der 5. Runde   (nach Rangliste)
Nr. Teilnehmer NWZ 1 2 3 4 5 Pkte Buch SoB
1. Oberbarnscheidt,Ludger 1968 6s1 4w1 2s½ 3w1 7s1 4.5 13.0 11.00
2. Peters,Michael 1965 5w1 3s½ 1w½ 6s1 8w1 4.0 12.5 8.50
3. Schmidt,Ralph 1921 8s1 2w½ 4s1 1s0 6w1 3.5 13.0 6.50
4. Jedner,Volker 1760 7w1 1s0 3w0 8s1 5w½ 2.5 11.5 2.25
5. Barth,Hans-Joachim 1678 2s0 8w1 6s0 7w1 4s½ 2.5 9.5 2.25
6. Koch,Burkhard 1713 1w0 7s1 5w1 2w0 3s0 2.0 15.5 3.50
7. Schneider,Helmut 1042 4s0 6w0 8s1 5s0 1w0 1.0 11.5 0.00
8. Weyers,Lothar 1490 3w0 5s0 7w0 4w0 2s0 0.0 13.5 0.00

xx

Handicap Rapid Burkhard vorn

Mit zwölf Teilnehmern startete der 1. Termin, vor dem Feiertag, überraschend gut besucht. Um eine ungerade Anzahl zu verhindert spielte erfreulicherweise auch Hans-Peter mit.

Bereits in Runde 1 hatte ich gegen Hans-Peter Glück, ich stand prächtig, übereilte meinen Angrif aber und Hans-Peter konterte prima. Dann übersah er seinerseits einen starken Zug von mir und verlor in klar gewonnener Stellung doch noch. So gab es in Runde 1 keine Überraschungen, wenn auch alle Paarungen mit 18 für den DWZ-Schwächeren bei 6 Minuten für den Favoriten den letzteren schon unter Druck setzten. Aber das ist ja auch die Idee des Handicap Schnellschach.

In Runde 2 gelang es Burkhard mich in besserer Stellung auszutricksen und er gewann dann auch klar, so war ich schon so ziemlich aus dem Rennen. Als Ludger in Runde 3 dann gegen Ralph Remis spielte und eine Runde später gegen mich, in denen parallel Burkhard erst Volker und dann Ralph besiegte, war Burkhard eine Runde vor Schluss mit einem glatten Punkt Vorsprung möglicherweise schon „durch“ auch wenn er in letzter Runde auf Ludger treffen sollte. Ludger konnte die Partie zwar gewinnen, aber mit besserer Buchholz blieb Burkhard trotzdem vorn.

Jakob und Helmut überaschten, beide holten 50%, dabei konnte Jakob sogar Vorjahres-Vize Achim besiegen und Helmut knöpfte Mathias einen ganzen Punkt ab. Beste Buchholz holte Volker, aber gegen alle „oben“ zog er den kürzeren und landete überraschend nur auf Platz 8.

Fortschrittstabelle:  Stand nach der 5. Runde   (nach Rangliste)
Nr. Teilnehmer NWZ 1 2 3 4 5 Pkte Buch SoB
1. Koch,Burkhard 1713 10s1 3w1 8s1 4w1 2s0 4.0 14.5 10.50
2. Oberbarnscheidt,L 1968 12s1 8w1 4s½ 3w½ 1w1 4.0 13.5 10.00
3. Peters,Michael 1965 9w1 1s0 7w1 2s½ 6w1 3.5 15.0 9.00
4. Schmidt,Ralph 1921 11s1 5w1 2w½ 1s0 8s1 3.5 14.0 8.00
5. Barth,Hans-Joachim 1678 7w1 4s0 9w½ 6s0 10w1 2.5 12.0 5.00
6. Eul,Jakob 1294 8s0 12w½ 10s1 5w1 3s0 2.5 10.0 4.25
7. Schneider,Helmut 1042 5s0 11w1 3s0 9s½ 12w1 2.5 10.0 3.00
8. Jedner,Volker 1760 6w1 2s0 1w0 11s1 4w0 2.0 15.5 4.00
9. Raneberg,Hans-Peter 1482 3s0 10w½ 5s½ 7w½ 11s½ 2.0 11.5 4.00
10. Koch,Heinrich-Dieter 1269 1w0 9s½ 6w0 12w1 5s0 1.5 11.5 1.50
11. Müller,Mathias 1443 4w0 7s0 12s1 8w0 9w½ 1.5 10.5 1.50
12. Weyers,Lothar 1490 2w0 6s½ 11w0 10s0 7s0 0.5 12.0 1.25


Tabelle nach 1. Termin

Schnellschach mit Handicap 2019 / 2020 – Wertung
Platz Name Punkte Gewertete              Runden R1
1. Burkhard Koch 20,0 1. 1.
2. Ludger Oberbarnscheidt 19,0 1. 2.
3. Michael Peters 18,0 1. 3.
4. Ralph Schmidt 17,0 1. 4.
5. Hans-Joachim Barth 16,0 1. 5.
6. Jakob Eul 15,0 1. 6.
7. Helmut Schneider 14,0 1. 7.
8. Volker Jedner 13,0 1. 8.
9. Hans-Peter Raneberg 12,0 1. 9.
10. Heinrich-Dieter Koch 11,0 1. 10.
11. Mathias Müller 10,0 1. 11.
12. Lothar Weyers 9,0 1. 12.

Höntrop II verliert

VerbandsBezLiga SVR Gr.3 2. R.: Daheim gegen Bochum 02 III gab es erneut eine etwas zu hohe 2,5 : 5,5 Niederlage. Lothar und Mathias gewannen.

Im Schnitt waren die Gastgeber 220 DWZ im Vorteil, somit hat sich unser Team noch gut verkauft, insbesondere wenn man bedenkt, dass Jürgen einen möglichen Sieg vergab.

Br SG Höntrop 2 1517 Bochumer SV 3 1737 2,5:5,5
1 9 Tolksdorf, Jürgen 1622 17 Abdullayev, Elchin 1854 0:1
2 10 Hoffmann, Klaus 1589 18 Flören, Philipp 1859 0:1
3 11 Hoffmann, Gary 1531 19 Hofer, Stefan 1786 ½:½
4 13 Vollersen, Olaf 1542 20 Fränkel, Karlheinz 1781 0:1
5 14 Böcher, Joachim 1480 21 Schulze, Roland 1751 0:1
6 15 Weyers, Lothar 1490 22 Hartenberg, Yannick 1724 1:0
7 16 Bock, Oswin 1435 23 Czarnetzki, Iori 1674 0:1
8 17 Müller, Mathias 1443 3003 Durchfeld, Kai Niklas 1470 1:0
Die ersten vollen Brettpunkte sind eingefahren! Das ist die gute Nachricht. Die schlechte ist, dass es sicherlich heute mehr hätten werden können. Jürgen hatte ein klar gewonnenes Endspiel auf dem Brett, so zumindest die einhellige Meinung aller Außenstehenden.  Ich war leider zu sehr mit meiner Partie beschäftigt, als dass ich das hätte beurteilen können. Letztlich brachte ein kleiner Fehlzug Jürgen auf die Verliererstraße.
Aber der Reihe nach:
Wir konnten heute dann doch komplett antreten und mit Mathias hatten wir einen sehr guten Ersatzmann für den fehlenden Michael. Mathias war es dann auch vergönnt den ersten vollen Brettpunkt der noch jungen Saison für uns einzufahren. Nach gut 3 Stunden konnte er eine Figur gewinnen, nachdem er bereits mit Bauernvorteil in besserer Stellung den Sieg vor Augen hatte und damit seinen Gegner zur Aufgabe bewegen konnte. Olaf stellte irgendwann einen Bauern ein, dann den zweiten, kämpfte, aber nach dem dritten und vierten Bauern war es dann des Schlechten zu viel und er musste sich der Übermacht ergeben.
Oswin stand meines Erachtens nach recht ordentlich, wie immer bei ihm alle Bauern auf dem Brett, total geschlossene Stellung, nichts drohte, und plötzlich ein Springer weniger und kurz darauf: Aufgabe. Da machte es Gary schon besser, ähnliches Bild wie bei Oswin, nur Gary bot früh genug Remis, das sein Gegner annahm.
Leider hatte zwischenzeitlich Achim einen Figurengewinn seines Gegners übersehen und so stand es nach gut 3 1/2 Stunden 1,5 : 2,5.
Aber noch immer keimte Hoffnung gegen den mit 250 DWZ-Punkten im Mittel besseren Gegner. Jürgen spielte eine souveräne Partie, Lothar stand immer ausgeglichen mit Bauernmehrheit am Damenflügel und Klaus machte seinem Gegner mehr Probleme als dem lieb waren, konnte er doch mit Turm und Dame die 7. Reihe des Gegner besetzen und hatte dadurch  immer latente Mattdrohungen. Allerdings zu Lasten eines Freibauern auf der c-Linie, der letztlich dazu führte, dass Klaus das Endspiel mit Mehrbauern gegen Läufer bestreiten musste. Allerdings bei einem Schwerfigurenendspiel und nur noch zwei gegen drei Bauern auf dem Königsflügel. Nach gut 5 Stunden sah alles noch nach einem möglichen Remis aus, konnte Klaus doch den Läufer vor dem König fesseln und mit der Dame alle Drohungen abwehren, aber dann doch die kleine Unachtsamkeit und der Gegner drohte einen und dann auch noch den zweiten Bauern zu gewinnen, und damit das Aus.
Derweil die Niederlagen von Jürgen und Oswin, womit der Mannschaftskampf entschieden war, aber Lothar rettete mit seinem Sieg nach 5 1/2 Stunden noch den zweiten vollen Brettpunkt für uns.
Insgesamt eine sehr ansprechende Mannschaftsleistung. Und wenn`s so weitergeht, dann holen wir auch noch in dieser Saison einen Sieg.
Gruß Klaus
Tabelle nach Runde 2
Pl. Mannschaft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 MP BP
1 SV Welper 2 ** 5,5 6,5 4 12.0
2 Bochumer SV 3 ** 6,0 5,5 4 11.5
3 SV Hattingen 1 ** 4,0 5,0 3 9.0
4 SV Wattenscheid 4 2,5 ** 6,5 2 9.0
5 SV Günnigfeld 2 ** 3,0 4,5 2 7.5
6 Bochumer SV 4 2,0 5,0 ** 2 7.0
7 SC Gerthe – Werne 2 1,5 ** 4,5 2 6.0
8 SF Springer Bochum 1 4,0 3,5 ** 1 7.5
9 SG Bochum 4 3,0 3,5 ** 0 6.5
10 SG Höntrop 2 2,5 1,5 ** 0 4.0
Veröffentlicht in Pokal

Vereins-Pokal noch 7 im Rennen

Der Vereinspokal startete vergangenen Donnerstag. Modus ist erneut Doppel-K.O, somit muss man zweimal verlieren, bevor man ausscheidet.

Zusätzlich wird auch erneut mit Armaggeddon Schnellschach-Partien gespielt. So kommt bei Remis der Spieler mit den schwarzen Steinen weiter und der DWZ-Schwächere hat Farbwahl. Der Vereinspokal startete mit elf Spielern.

Vier Spieler haben noch keine Partie verloren, die Favoritenpaarung konnte Ludger in Runde 2 gegen Ralph gewinnen. Somit kommt es in Runde 3 in der Sieger-Runde zu den Paarungen Ludger gegen Burkhard, Mathias gegen Hans-Joachim.

In der Verlierer-Runde kommt es in Runde 3 zu folgenden Partien: Jürgen gegen Lothar und Ralph konnte bereits gegen Volker gewinnen. Somit sind neben Volker auch Oswin, Dieter und Helmut ausgeschieden.

Das Turnier in der Übersicht: Pokal 2019 – 2020

Veröffentlicht in Pokal

Blitz VM Michael vorn


Gestern startete der erste von sechs Terminen der Blitz Vereinsmeisterschaft.
Um in die Gesamtwertung zu kommen, muss man vier Termine mitgemacht haben.
Nimmt man an mehr Terminen teil, werden die besten vier gewertet.
Es wird Fischerblitz 3 + 2 gespielt und jeder Termin wird vollrundig ausgetragen.

Zehn Spieler kamen zur 1. Runde. Das Fehlen von Titelverteidiger Ludger konnte Michael zum Sieg nutzen, auch wenn Burkhard ihn in letzter Runde besiegen konnte, aber vor der letzten Runde war Michael bereits uneinholbar vorn. Ralph verlor gleich zwei Partien in Runde 2 und 3, so war für ihn am Ende nur Platz 3 drin.

Prima schlug sich heuer Helmut, der immerhin mit Oswin Platz 7 teilte.

Platz Name 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. Gesamt
1. Michael Peters 1,0 1,0 1,0 1,0 1,0 1,0 1,0 1,0 0,0 8,0
2. Burkhard Koch 0,0 1,0 1,0 1,0 1,0 1,0 1,0 0,5 1,0 7,5
3. Ralph Schmidt 1,0 0,0 0,0 1,0 1,0 1,0 1,0 1,0 1,0 7,0
4. Volker Jedner 0,0 1,0 1,0 1,0 1,0 1,0 0,0 0,5 1,0 6,5
5. Jürgen Tolksdorf 1,0 1,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 1,0 1,0 4,0
6. Jakob Eul 0,5 0,0 0,0 0,0 1,0 0,0 1,0 0,0 1,0 3,5
7.-8. Helmut Schneider 0,0 0,5 1,0 0,0 0,0 0,0 1,0 0,0 0,0 2,5
7.-8. Oswin Bock 0,5 0,0 0,0 1,0 0,0 0,0 0,0 1,0 0,0 2,5
9. Mathias Müller 0,0 0,0 1,0 0,0 0,0 1,0 0,0 0,0 0,0 2,0
10. Heinrich-Dieter Koch 1,0 0,5 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 1,5


Gesamtwertung

Vereinsblitzmeisterschaft 2019 / 2020 – Wertung
Platz Name Punkte Gewertete              Runden R1
1. Michael Peters 20,0 1. 1.
2. Burkhard Koch 19,0 1. 2.
3. Ralph Schmidt 18,0 1. 3.
4. Volker Jedner 17,0 1. 4.
5. Jürgen Tolksdorf 16,0 1. 5.
6. Jakob Eul 15,0 1. 6.
7. Helmut Schneider 13,5 1. 7.-8.
7. Oswin Bock 13,5 1. 7.-8.
9. Mathias Müller 12,0 1. 9.
10. Heinrich-Dieter Koch 11,0 1. 10.

Handicap Rapid – Ralph gewinnt letzten Termin


Kurioser Verlauf der letzten Runde unserer Handicap Schnellschachmeisterschaft. Vor Beginn fehlten Ludger und Michael, somit hatte Achim gute Chancen in der Gesamttabelle vielleicht ganz nach oben zu kommen.

In Runde 1 gewann Achim dann auch noch gegen den stärksten Spieler des Abends – Ralph, einziger Spieler mit einer DWZ über 1900. Sollte Achim den Abend gewinnen, würde er Michael überholen und damit alleiniger Gesamtsieger werden, mit Platz 2 wäre er immernoch gemeinsam mit Michael Gesamtsieger. So sah es bereits nach Runde 1 für Achim hervorrgend aus oder.

Aber in Runde 2 verlor Achim gegen Udo, Burkhard gewann nach Sieg gegen Helmut nun gegen Jakob, als er auch noch in Runde 3 Udo besiegte, lag Burkhard nach drei Runden allein vorn. Sollte Burkhard heute gewinnen, würde er mit Ludger in der Gesamtwertung gleich ziehen und mindestens Dritter, vielleicht sogar zweiter in der Gesamtwertung werden.
Aber in den letzten beiden Runden glückte Burkhard nicht mehr viel…

In Runde 3 platzte Achims Sieghoffnung durch seine überraschende Niederlage gegen Lothar, aber Platz 2 war noch drin und als er in letzter Runde auch noch Burkhard besiegte verpasste er nur durch einen halben Buchholz-Punkt Platz 2 und kam hinter Ralph und Burkhard „nur“ auf Platz drei, obschon er gegen beide Spieler vor ihm gewinnen konnte – schon ein merkwürdiger Verlauf…

Achim kann sich sogar noch bei Jakob bedanken, denn Jakob gewann in letzter Runde gegen Udo, sonst wäre Udo vermutlich mit besserer Wertung auch vor Achim ins Ziel gekommen. So kam Jakob mit 50% nur knapp hinter Volker ins Ziel, wenn Jakob dann noch gegen Helmut gewonnen hätte…

Beste Buchholz erreichte übrigens Helmut!! Er durfte gegen die Platzierungen 1 bis 5 ran, hartes Brot, aber ein Sieg gegen Jakob gelang ihm.

Fortschrittstabelle:  Stand nach der 5. Runde   (nach Rangliste)
Nr. Teilnehmer NWZ 1 2 3 4 5 Pkte Buch SoB
1. Schmidt,Ralph 1935 3s0 6w1 4s1 2s1 8w1 4.0 11.5 8.50
2. Koch,Burkhard 1743 8w1 5s1 7s1 1w0 3s0 3.0 12.5 5.50
3. Barth,Hans-Joachim 1692 1w1 7w0 6s0 8s1 2w1 3.0 12.0 8.00
4. Jedner,Volker 1823 5s0 8w1 1w0 7s1 6w½ 2.5 11.5 4.00
5. Eul,Jakob 1292 4w1 2w0 8s0 6s½ 7w1 2.5 10.5 5.50
6. Weyers,Lothar 1503 7s0 1s0 3w1 5w½ 4s½ 2.0 14.0 5.50
7. Hoppe,Udo 1840 6w1 3s1 2w0 4w0 5s0 2.0 13.0 5.00
8. Schneider,Helmut 1041 2s0 4s0 5w1 3w0 1s0 1.0 15.0 2.50


Gesamttabelle: Michael bleibt nach spannendem letzten Termin vorn und ist erneut Gesamtsieger. Achim kommt zum ersten Mal auf Platz 2 und dem DWZ-Favoriten Ludger bleibt „nur“ Platz 3. Platz 4 für Burkhard, Platz 5 teilen sich Ralph und Volker. Diese sechs Spieler holen mehr als 50 der 60 möglichen Punkte.

17 Spieler haben teilgenommen, im Schnitt waren pro Termin zehn Spieler anwesend. Zehn Spieler nahmen an mindestens drei Runden teil. Nur Burkhard, Volker und Lothar nahmen an allen fünf Runden teil.

Schnellschach mit Handicap 2018 / 2019 – Wertung
Platz Name Punkte Gewertete Runden R1 R2 R3 R4 R5
1. Michael Peters 58,0 2., 3., 4. 1. 1. 3.
2. Hans-Joachim Barth 57,0 1., 2., 4. 3. 2. 1. 3.
3. Ludger Oberbarnscheidt 56,0 1., 3., 4. 2. 8. 3. 2.
4. Burkhard Koch 55,0 3., 4., 5. 7. 6. 2. 4. 2.
5. Volker Jedner 51,0 2., 3., 5. 5. 4. 4. 6. 4.
5. Ralph Schmidt 51,0 2., 3., 5. 6. 3. 8.   1.
7. Mathias Müller 48,0 1., 2., 3. 4. 5. 6.
8. Lothar Weyers 40,0 1., 4., 5. 10. 12. 12. 7. 6.
9. Heinrich-Dieter Koch 38,0 1., 3., 4. 8. 9. 9. 8.
10. Helmut Schneider 32,0 2., 3., 5. 13. 10. 8.
11. Udo Hoppe 30,0 4., 5. 5. 7.
11. Jakob Eul 30,0 2., 5. 7.   5.
13. Jürgen Tolksdorf 27,0 2., 3. 10. 5.
14. Dr. Gerhard Klumpe 20,0 1. 1.
14. Joachim Böcher 20,0 2., 3. 11. 11.
16. Oswin Bock 14,0 3. 7.
17. Hans-Peter Raneberg 12,0 1. 9.

 

Handicap-Schnellschach 4. Termin Achim gewinnt

Das war gestern wieder reichlich spannend, wenn leider auch nur acht Spieler um den Tagessieg kämpften.

Achim kam hauchzart vor Ludger ins Ziel. Vorentscheidend dafür war, dass Achim in Runde 1 gegen mich gewann und in Runde 3 gegen Ludger Remis spielte, damit blieb er bei fast gleicher Gegnerschaft wie Ludger sie hatte, knapp vor ihm.

Mir blieb damit nur Platz 3, denn ich war nicht mutig genug Ludgers Remisangebot in Runde 4 abzuschlagen, das wäre meine einzige Chance gewesen noch den Tagessieg einzufahren. So blieben beide vor mir.

Burkhard machte es in der vorletzten Runde nochmal spannend, als er gegen Achim Remis spielte. so gingen Ludger und Achim punktgleich in die letzte Runde, gewannen beide und es gab ein Foto-Finish.

Fortschrittstabelle:  Stand nach der 5. Runde   (nach Rangliste)
Nr. Teilnehmer NWZ 1 2 3 4 5 Pkte Buch SoB
1. Barth,Hans-Joachim 1692 3s1 5s1 2w½ 4w½ 7s1 4.0 14.0 10.50
2. Oberbarnscheidt,Ludger 2002 4s1 6w1 1s½ 3w½ 5s1 4.0 14.0 10.25
3. Peters,Michael 1984 1w0 7s1 6w1 2s½ 8w1 3.5 11.0 5.00
4. Koch,Burkhard 1743 2w0 8s1 5w½ 1s½ 6w1 3.0 12.5 5.25
5. Hoppe,Udo 1840 7s1 1w0 4s½ 8w1 2w0 2.5 13.0 3.50
6. Jedner,Volker 1823 8w1 2s0 3s0 7w0 4s0 1.0 12.5 1.00
7. Weyers,Lothar 1503 5w0 3w0 8s0 6s1 1w0 1.0 12.0 1.00
8. Koch,Heinrich-Dieter 1276 6s0 4w0 7w1 5s0 3s0 1.0 11.0 1.00

Kreuztabelle

Kreuztabelle im Schweizer-System nach der 5. Runde
Nr. Teilnehmer TWZ 1 2 3 4 5 6 7 8 Punkte Buchh
1. Barth,Hans-Joachim 1692 ** ½ 1 ½ 1 1 4.0 14.0
2. Oberbarnscheidt,Ludger 2002 ½ ** ½ 1 1 1 4.0 14.0
3. Peters,Michael 1984 0 ½ ** 1 1 1 3.5 11.0
4. Koch,Burkhard 1743 ½ 0 ** ½ 1 1 3.0 12.5
5. Hoppe,Udo 1840 0 0 ½ ** 1 1 2.5 13.0
6. Jedner,Volker 1823 0 0 0 ** 0 1 1.0 12.5
7. Weyers,Lothar 1503 0 0 0 1 ** 0 1.0 12.0
8. Koch,Heinrich-Dieter 1276 0 0 0 0 1 ** 1.0 11.0

In der Gesamtwertung habe ich zwar nun die Führung übernommen, aber kommende Woche, wenn der letzte Termin des Handicap-Schnellschachs stattfindet, bin ich mit Burkhard bei der Verbandsspielleiter-Sitzung.

Somit können Ludger und Achim kräftig aufholen. Ludger kann mit mir gleichziehen wenn er den letzten Termin gewinnt, aber Achim kann gar noch alleiniger Gesamtsieger werden, wenn er den letzten Termin gewinnt!

Somit wird es wohl ein sehr spannender Abschlusstermin nächste Woche.

Schnellschach mit Handicap 2018 / 2019
Platz Name Punkte Gewertete              Runden R1 R2 R3 R4 R5
1. Michael Peters 58,0 2., 3., 4. 1. 1. 3.
2. Hans-Joachim Barth 57,0 1., 2., 4. 3. 2. 1.
3. Ludger Oberbarnscheidt 56,0 1., 3., 4. 2. 8. 3. 2.
4. Burkhard Koch 51,0 2., 3., 4. 7. 6. 2. 4.
5. Volker Jedner 50,0 1., 2., 3. 5. 4. 4. 6.
6. Mathias Müller 48,0 1., 2., 3. 4. 5. 6.
7. Ralph Schmidt 46,0 1., 2., 3. 6. 3. 8.
7. Heinrich-Dieter Koch 38,0 1., 3., 4. 8. 9. 9. 8.
9. Lothar Weyers 34,0 1., 3., 4. 10. 12. 12. 7.
10. Jürgen Tolksdorf 27,0 2., 3. 10. 5.
11. Dr. Gerhard Klumpe 20,0 1. 1.
11. Joachim Böcher 20,0 2., 3. 11. 11.
13. Helmut Schneider 19,0 2., 3. 13. 10.
14. Udp Hoppe 16,0 4. 5.
15. Oswin Bock 14,0 3. 7.
15. Jakob Eul 14,0 2. 7.
17. Hans-Peter Raneberg 12,0 1. 9.