BO StEM Runde 3

Gestern fand Runde 3 der offenen Bochumer Stadtmeisterschaft statt und mittlerweile sind es 7 Teilnehmer aus unseren Reihen! Klaus und Gary Hoffmann hatten nicht mitbekommen, dass es schon losgegangen war und hofften, dass sie nach Runde 1 noch mitspielen dürften.

Der Wunsch wurde gewährt und nun sind neben Burkhard, Jürgen, Oswin, Michael und Ralph die beiden auch dabei.

Die Auslosung der Runde 1 wurde ein wenig geändert, so bekam nicht Eckhard Funke den kampflosen Punkt sondern Gary und Klaus musste dafür gegen Eckhard antreten. Diese Paarung wurde letzte Woche bei uns nachgeholt und Klaus konnte erfreulichweise mit Schwarz Remis halten.

Mittlerweile liegt nun Runde 3 hinter uns und Michael wurde nach zwei Siegen nun vom Favoriten Marcel Quast gestoppt, dabei merkte ich, dass ich immernoch nicht so recht in der Saison angekommen bin. Schon die Runde davor hatte ich in klar gewonnener Stellung ein Damenopfer gesehen und verwarf dafür einen richtig guten Zug – wurde bestraft und gewann mit Glück auf Zeit. Aber Marcel machte mir nicht solche Freude, somit kann ich mit 2/3 noch zufrieden sein.

Klaus hat mit einem Sieg und zwei Remis auch 2 Punkte, unglücklicherweise holte er den Sieg kampflos gegen einen verhinderten Gegner, den er hätte wohl auch aktiv schlagen sollen. Auch Ralph hat einen Sieg und zwei Unentschieden vorzuweisen, er ist aber denke ich mit seiner Ausbeute nicht ganz zufrieden und ging in den Remispartien auch nur knapp an zwei Niederlagen vorbei.

Eine dieser Remis Partien spielte Burkhard gegen Ralph. Burkhard siegte in Runde 1 sehr schnell, gestern aber verlor er in einer wilden Stellung wohl unnötig wie die post mortem Analyse zeigte, ein taktischer Fehler und die Partie war zuende. So steht er mit 50% bei den Gegnern aber noch ganz gut da.

Jürgen und Gary hatten zwei starke Gegner gegen die sie verloren, während Jürgen zusätzlich einen Sieg gegen Hans-Jürgen Kümmel verbuchen durfte, gewann Gary kampflos. Beide sind noch nicht ganz im Turnier angekommen, aber ich denke das wird noch. Oswin erkämpfte in Runde 1 ein prächtiges Remis gegen den 400 Punkte stärkeren Marc Boxberg, kassierte danach aber zwei Niederlagen, gestern leider gegen einen fast gleichstarken Gegner.

Tabelle siehe Bezirksseiten

Advertisements

Höntrop on Tour: BO Stadtmeisterschaft

Vergangenen Dienstag startete beim SV Günnigfeld mit 27 Teilnehmern die Bochumer Stadtmeisterschaft 2018.
Von uns nehmen Burkhard, Jürgen, Oswin und Michael teil, dabei stellen drei Vereine bereits mehr als die Hälfte der Teilnehmer: Sieben Spieler des Ausrichters SV Günnigfeld und jeweils vier Spieler vom SV Wattenscheid und SG Höntrop sind dabei.

In der 1. Runde kam es gleich zu einem Vereinsduell: Michael durfte gegen Jürgen antreten. Ich ließ eine starke Fortsetzung aus und so stand Jürgen eigentlich nur leicht schlechter, aber er befürchtete, dass nur noch ein Opfer ihn retten könne und gab einen Springer um meinen König frei zu legen. Jedoch war die Verteidigung einfacher als Jürgen hoffte und kurz darauf war die Partie zu Ende.

Burkhard ging als Favorit in die Partie und zeigte auch schnell, dass man mit Entwicklungsnachteil nicht jeden Bauern nehmen darf, so bestrafte er seinen gierigen Gegner bereits in der Eröffnung, worauf die Partie nicht lange dauerte.

Oswin hatte es wie Jürgen mit einem Spieler zu tun, der gut 400 DWZ-Punkte stärker war. Aber Oswin konnte als einziger Spieler der 1. Runde dem deutlich stärkeren ein Remis entführen. Sehr erfreulich und das bestätigt Oswins aufstrebende Tendenz der letzten Monate.

Ralph Schmidt spielt auch noch mit, er war Dienstag verhindert und darf seine Partie morgen nachholen, erst danach wird die kommende Runde ausgelost.

NRW-Cup mit Detlev, Burkhard und Michael

Mittlerweile kommen zum NRW-Cup über 240 Spieler, die sich in 9 Gruppen im Schnellschach messen! Detlev, Burkhard und ich machten uns auch auf nach Oer-Erkenschwick.

Detlev trat wie üblich in der härtesten Gruppe A an, in der man eigentlich erst mit einer DWZ über 2200 dabei ist. Aber jeder darf freiwillig in einer „härteren“ Gruppe spielen und so waren auch einige „Schwächere“ in der Gruppe. Somit hatte Detlev diesmal gute Chancen nicht letzter zu werden. Das gelang ihm auch und zwar ganz hervorragend mit 4 aus 7!

Auch Burkhard in Gruppe D (bis DWZ 1800) holte 4 Punkte und war halbwegs zufrieden, aber leider reichte es für beide nicht um an die Preisgelder ab Platz 5 heran zu kommen. Theoretisch hatte ich in Gruppe C (bis DWZ 2000) prima Chancen ein wenig Taschengeld mit nachhause zu bringen. Aber bereits in Runde 1 verlor ich ein klar besseres vermutlich auch gewonnens Endspiel mit gleichfarbigen Läufern – meiner war der „Gute“ und mein König drohte einzudringen, aber dann patzte ich übel… Nach einem Zwischenspurt verlor ich recht kläglich bereits in der Eröffnung Runde 5 und 6 und konnte mich mit einem Sieg in letzter Runde gerade noch auf 50% „retten“ – weit weg vom Preisgeld.

Na egal, es ist jedenfalls immer wieder schön viele alte Bekannte zu treffen und so war der NRW-Cup auch diesmal eine Reise wert!

DSAM Finale mit Detlev und Michael – UFO mit Ralph

Das diesjährige Finale der Deutschen Amateuermeisterschaft DSAM fand in Leipzig über Fronleichnam statt und war für unsere beiden Teilnehmer nicht so erfrolgreich.

Detlev holte in der TOP-Gruppe A noch ordentliche 3 aus 5 und erreicht Platz 14. Ich hingegen verpatzte in Gruppe B drei Gewinnstellungen und konnte am Ende über 1,5 Punkten (Platz 30) sogar noch glücklich sein, auch wenn es mich mal wieder unter die DWZ 2000 bringt. Letzteres ist wenigstens „gut“ für den NRW-Cup, da ich damit weiter in Gruppe C spielen darf …

Grundsätzlich war Leipzig aber eine Reise wert, eine tolle Stadt!

Mit Marcel Quast hätte übrigens fast ein Bochumer ganz oben mitgemischt, mit 3,5 Punkten belegte er Platz 7 in der A-Gruppe. In der letzten Runde spielte er gegen den späteren Sieger, den 14 jährigen (!!) Frederik Svane. Marcel stand ganz gut und sein Gegner hatte für die letzten 15 Züge noch 1 Minute auf der Uhr! Im Fischermodus bekommt man zwar 30 Sekunden pro Zug, aber in der Stellung sah es doch so aus, dass es nicht reicht. Aber der „Kurze“ spielte es doch recht sicher, so wurde es „nur“ Remis, schade, ich hätte es Dir gegönnt Marcel.

Gleichzeitig fand Unser Fritz Open bzw. die offene Verbandseinzelmeisterschaft SVR in Herne statt. Hier nahmen einige Bekannte aus der Region teil, auch Ralph Schmidt. Er belegte mit 4,5 aus den 7 Runden einen prima Platz 21.

Höntroper on Tour ACO auf Kos

Group A – ACO World Amateur Chess Championship Kos 2018

Detlev Wolter nahm erneut an der Amateur-Weltmeisterschaft auf Kos teil. In Gruppe A (bis ELO 2399) traf er auf 9 harte Brocken und verpasste mit 4,0 Punkten nur kanpp sein Ziel von 50%.

Rk. Name Rtg FED 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Pts.  TB1
1 Sarantos Vasileios 2215 GRE * 1 1 0 1 ½ 1 ½ 1 1 7,0 28,75
2 FM Nasshan Dennis 2348 GER 0 * 1 1 1 ½ ½ 1 ½ ½ 6,0 26,00
3 FM Wolf Volker 2341 GER 0 0 * 1 ½ 1 1 ½ 1 1 6,0 21,75
4 IM Biro Sandor 2200 ROU 1 0 0 * 0 1 ½ 1 1 1 5,5 20,50
5 FM Rueetschi Urs 2286 SUI 0 0 ½ 1 * ½ ½ 1 ½ 1 5,0 18,50
6 Wolter Detlev 2239 GER ½ ½ 0 0 ½ * ½ ½ 1 ½ 4,0 16,25
7 Lindam Nadeesh 2088 GER 0 ½ 0 ½ ½ ½ * ½ ½ 1 4,0 14,50
8 FM Osmanbegovic Suad 2329 SLO ½ 0 ½ 0 0 ½ ½ * ½ 1 3,5 13,00
9 Theuretzbacher Klaus 2254 AUT 0 ½ 0 0 ½ 0 ½ ½ * 1 3,0 10,25
10 FM Simon Ralf-Axel 2184 GER 0 ½ 0 0 0 ½ 0 0 0 * 1,0 5,00

Somit war er diesmal nicht so erfolgreich wie vor einem Jahr, „damals“ wurde er  Amateuer-Vize-Weltmeister!

Beim Abschlussblitz wuchs Detlev über sich hinaus und erreichte nach Remis gegen IM Hirneise Platz 4.

Es folgen einige Internetseiten zum Turnier und Rahmenveranstaltungen:
Turnierseite
Bericht auf dem Schach-Ticker (21.5.18)
Ergebnis Gruppe A
Eröffnungs-Blitz  (13.5.18)
Abschluss-Blitz (19.5.18)

Höntroper on Tour in Essen

33. Ruhrhalbinsel Open in Essen-Überruhr: Burkhard, Achim und Ralph nahmen teil. Ich schaute am Freitag zur 5. Runde vorbei und berichte nun vom Endstand.

Achim erreichte unter den 103 Teilnehmern mit 3,5 Punkten (50%) Platz 44 und in der Senioren-Wertung Rang 4. Damit bleibt er ein wenig hinter seinen Hoffnungen. Runde 5 gewann er jedenfalls sehr hübsch.

Burkhard erreichte einen halben Punkt mehr. Die Niederlage in Runde 4 ärgerte ihn sehr, aber nach seinem Endspurt mit 2,5 / 3 sicherte er sich nicht nur Platz 33 sondern gewann auch die Ratinggruppe < 1750 DWZ! Damit holte er gar 35 DWZ-Punkte (zurück).

Nach ärgerlichem kampflosen Sieg in Runde 1 holte Ralph noch 3,5 Punkte und belegte mit 4,5 Punkten Platz 24. Das bedeutete ein kleines DWZ-Plus.

Turniersieger G. Osipiak siegte allein mit 6,0 / 7 u.a. vor 4 IMs: T. Jugelt, P. Zelbel, K.H. Podzielny und M. Zaitsev (alle 5.5 Punkte).

Höntroper on Tour – Essen und Herne beendet

Willi-Knebel-Turner des SF Katernberg

In Essen erreicht Klaus Artz nach den 9 Runden mit 5,5 Punkte Platz 11 in der Gesamtwertung bzw. Platz 2 in Ratinggruppe B bis 1880 DWZ! Das bedeutet ein sattes DWZ-Plus von 37 Punkten, klasse Leistung
Auch Achim Barth zeigt bis zum Ende eine hervorragende Leistung, er holt 4,5 Punkte und erreicht Platz 25. Damit Platz 2 in der Ratinggruppe C bis 1699 DWZ! Bei ihm sind es allerdings nur 36 DWZ Plus 😉

21. Offene Herner Stadtmeisterschaft

Unsere drei Siegen in letzter Runde! Burkhard Koch holt 4,0 Punkte aus den 7 Runden und erreicht Platz 9. Gary Hoffmann erreicht mit 3,0 Punkten Platz 21 und Klaus Hoffmann mit 2,5 Punkten Platz 27. Leider verliert Ralph Schmidt die letzte Runde und fällt von Platz 5 mit 4,0 Punkten knapp hinter Burkhard auf Platz 10.

Die Auswertung der Herner Stadt-EM aus Bochumer Sicht

Höntroper on Tour

Willi-Knebel-Turner des SF Katernberg

In Essen ist besonders Klaus Artz erfolgreich, nach seinem Sieg in Runde 6 gegen Hassenrück liegt er mit 4,5 Punkten auf Platz 7 nur einen halben Zähler hinter dem Führungsduo Bernd Rosen und Kuno Thiel!
Auch für Hans-Joachim Barth läuft es mit Platz 31 und 3,0 Punkten ordentlich.
Anfang nächster Woche kommen noch drei Runden, wir drücken die Daumen, dass es insbesondere bei Klaus weiter so gut läuft.

21. Offene Herner Stadtmeisterschaft

Burkhard Koch liegt nach 6 Runden – eine Runde vor Schluß – mit 50% auf Platz 10 gut im Rennen. Gary Hoffmann mit Remis gegen starke Spieler ist mit 2,0 Punkten trotzdem nicht ganz zufrieden, nur Klaus Hoffmann bleibt mit 1,5 leider deutlich hinter seinen Erwartungen zurück. Hier liegt übrigens unser häufiger Gast Ralph Schmidt mit 4,0 Punkten auf Platz 5 sehr gut im Rennen.

DSAM in Brühl mit Detlev, Michael und Richard

An der Deutschen Amateuermeisterschaft nehmen ja häufiger drei aus unseren Reihen teil. So war es auch vergangenes Wochenende. Detlev, Michael und Richard traten bei der DSAM Vorrunde in Brühl in unterschiedlichen Gruppen an.

Detlev konnte sich mit 3,5 Punkten als Drittplatzierter der A-Gruppe direkt für das Finale qualifzieren, das schaffen die TOP 7 jeder Gruppe. Richard holte in Gruppe G ebenfalls 3,5 Punkte und verpasste auf Platz 9 nur hauchdünn die Final-Qualifikation, dafür legte er aber 45 DWZ-Punkte zu. Bei mir lief es nicht ganz so gut, trotz „nur“ 50% und obwohl einer meiner Gegner unter 1800 DWZ lag, verbesserte ich leicht meine DWZ, da ich vier starke Gegner hatte. Auf Platz 29 war ich aber weit entfernt von der erhofften Final-Qualifikation.

Da ich im Qualifikationsturnier in Niedernhausen Platz 8 belegte, haben sowohl Richard als auch ich gute Chancen als Nachrücker auch noch das Finale zu erreichen.
[Nachtrag: Ich erhielt die Nachricht, dass ich nun auch im Finale dabei bin!]

Hier ein kleiner Überblick über die Ergebnisse aus DWZ-Sicht der Teilnehmer aus unserem Bezirk:

Herner Stadtmeisterschaft R. 2

Klaus Hoffmann bereichtet vom der 2. Runde der Herner Stadtmeisterschaft:

Heute mal ein wenig früher mit der Berichterstattung, liegt aber wohl daran, dass ich nun endlich mal wieder gewonnen habe.

Mit schweren Brocken für Burkhard und Gary und dem fast leichtesten Los für Klaus ging es heute in die 2. Runde der Herner Open. Zunächst gestalteten sich die ersten zwei Stunden für unsere Vereinsmitglieder recht zäh. An keinem der Bretter konnten wir auch nur einen kleinen Vorteil herausarbeiten. Lediglich Klaus konnte in einer eigenartigen Variante der evt. italienischen Eröffnung? zwei Tempi gewinnen und auf f2 ein Loch in die gegnerische Stellung reißen. Weiterlesen