Chronik/Ruhmeshalle

Seit Februar 2012 versuche ich alte Unterlagen (z.B. Protokolle von alten Jahreshauptversammlungen), Bilder und sonstige Informationen über unsere Schachgemeinschaft zusammen zu tragen. Lothar Weyers konnte mir erfreulicherweise schon einige u.a. handschriftliche Unterlagen überreichen und Detlev Wolter ein paar Fotos. Ich möchte diese Einleitung nun auch dazu nutzen alle aufzurufen, die noch irgendwelche Unterlagen oder auch sonstiges Wissen über die frühen Jahre unseres Vereins haben (auch Abschlusstabellen von Vereinsturnieren sind interessant), mir diese zu übermitteln – Mailadress siehe unter Kontakt oder gern auch persönlich z.B. freitags beim Vereinsabend. Euer Webmaster Michael Drzasga

Gründung am 16. November 1947

Handschriftlichen Aufzeichnungen war nicht nur zu entnehmen, dass „alles ja schon viel früher begonnen hat“, sondern auch, dass folgende Schachfreunde die Gründer der SG Höntrop 1947 waren:

Josef Mönig, Dr. Werner Schulte-Vorhoff, Franz Herden, Fritz und Hugo Weyers

Viel früher soll es deshalb begonnen haben, da sich in Wattenscheid ja schon Günnigfeld 1922 und Leithe 1923 gründeten, in dieser Zeit sei aber auch schon in Höntrop Schach gespielt worden! Aber es hat dann doch noch gut 20 Jahre gedauert und einiger Entschlossener bedurft, bis es Ende 1947 dann doch soweit war, dass auch im Ortsteil Höntrop mit geliehenem Spielmaterial organisiert Schach gespielt wurde.

Die ersten elf Mitglieder am 16.11.1947 waren: (der Mitgliederliste vom 01.11.1948 entnommen)

Wilhelm Wittmann

Dr. Werner Schulte-Vorhoff

Heinz Schulte-Vorhoff

Felix Sellhoff

Helmut Sellhoff

Franz Malherek

Franz Herden

Josef Mönig

Robert Nix

Fritz Weyers

Hugo Weyers

Die gleiche Mitgliederliste weist auf, dass es zum 01.11.1948 mit folgenden Spielern bereits 33 Mitglieder waren:

Manfred Rotthauwe
Otto Rattun
Günther Wissing
Wilhelm Hillebrand
Wilhelm Weyers
Eduard Lamek
Arno Wirth
Alfred Breker
Heinz Langner
Albert Lapatki
Franz Ragsch
Ernst Ströter
Hugo Voß
Wilhelm Nienhaus
Wilhelm Seeland
Theodor Seeland
Hagebreuker
Klaus Heuser
Hans Georg-Heuser
Herbert Nawroth
Herbert Dobrecht
Heinrich sen. Langner

Die Mitgliederliste vom 07.08.1949 zeigt bereits 41 Mitglieder – 16 Neumitgliedern standen leider auch acht Austritte entgegen.

Bildung der Jugendgruppe

09.02.1948: In der Jahreshauptversammlung vom 21.01.1948 (Punkt 6) wurde wegen des großen Interesses der Jugendlichen beschlossen, eine Jugendgruppe zu bilden. (Jugendliche unter 15 Jahre waren beitragsfrei, Jugendliche über 15 Jahre bezahlten den halben Beitrag der Senioren) Zum 1. Jugendleiter wurde Schachfreund Robert Nix gewählt, der 1. Vorsitzende Wilhelm Wittmann versprach ihm dabei behilflich zu sein. Ab 18.11.1948 1. Jugendleiter Wilhelm Wittmann

Die ersten zwölf Jugendlichen – Stand Dezember 1948

Karl Ißleib
Heinz Ißleib
Karl-Heinz Ißleib
Heinz Wolter
Albert Steffens
Manfred Werdelmann
Theo Werdelmann
Gerd Steffens
Theo Geinert
Gerd Knecht
Hugo jun. Weyers
Richard Teuber

Etwa ein Jahr später waren die folgenden elf Jugendlichen in der SG Höntrop angemeldet (drei Ab- und zwei Zugänge) – Stand 1949

Heinz Wolter
Albert Steffens
Manfred Werdelmann
Theo Werdelmann
Gerd Steffens
Theo Geinert
Gerd Knecht
Hugo jun. Weyers
Richard Teuber
Heinz Kondella
Willi Schulte

Ab 07.05.1950 1. Jugendleiter Heinrich Weyers

handschriftliche Notizen

Den handschriftlichen Unterlagen (Notizen aus den Protokollen der Jahreshauptversammlungen) von dem leider viel zu früh verstorbenen Günther Seemann (August 1990), konnten folgende Daten entnommen werden:

März 1948   Aufnahme des Spielbetriebs
09.02.1948  Bildung einer Jugendgruppe – 1. Jugendleiter Robert Nix der bereits am 21.1.48 gewählt worden war
31.05.1949  1. Aufstiegsfest – im ersten Spieljahr gelang gleich der Aufstieg in die B-Klasse
01.03.1959  Schlußstand des Kassieres = 32,00 DM – bei Außenständen von 240,00 DM !!
……………. Da man mit dem Vorstand nicht mehr zufrieden war wurden Neuwahlen vorgenommen:
…………….1. Vorsitzender: Dr. Werner Schulte-Vorhoff            2. Vorsitzender: A. Steffens
……………. Schriftführer: H. Kondella                                           Kasse: G. Knecht  2. H. Wolter         Spielleiter: R. Kapitz
Saison 58/59 beendet 1. Mannschaft mit Aufstieg in die Verbandsklasse
14.02.1960  mit 10 Mitgliedern: Erhöhung der Beiträge von 0,50 DM auf 1,00 DM – heftige Auseinandersetzung mit Abstimmung 6 : 4
……………. Jugendleiter: W. Neuhaus                                            Kasse: Manfred Planz
……………. 4 Mannschaften gemeldet – 3 Senioren- und eine Jugendmannschaft
29.01.1961  Jugendleiter: H. Wolter + Theo Seeland             Kasse: Manfred Planz
12.02.1962  Jugendleiter: H. Wolter                                          Kasse: Manfred Planz
10.02.1963  Jugendleiter: H. Wolter                                          2. Jugendleiter: U. Hoppe
19.01.1964  Jugendleiter: H. Wolter + U. Hoppe
……………. 3 Mannschaften gemeldet – 2 Senioren- und eine Jugendmannschaft
……………. Pokalmeister 1964: A. Steffens
……………. Vereinsmeister “      H. Kondella durch Abstimmung!!
04.04.1965  Jugendleiter: H. Wolter                                         Kasse: F. Weyers
……………. keine Jugendmannschaft !!   1. Mannschaft abgestiegen    2. Mannschaft
05.11.1965  Vereinsfest
13.02.1966  Spielleiter und Jugendwarte: H. Rozen + H. Wolter           Kasse: F. Weyers
……………. Vereinsturnier wurde nicht zuende geführt!
……………. Wittmann Pokal = A. Steffens
……………. Manko beim Herbstfest 130,64 DM !!
……………. neues Vereinslokal Gahmann Inhaber Kreizek
67er                Protokoll fehlt
10.03.1968  1. Mannschaft Bezirksliga     2. Mannschaft Kreisklasse
19.01.1969  Vorsitzende: F. Weyers / A. Steffens                     Kasse: H. Wolter                 Jugend: G. Seemann
……………. Jugendbeitrag 0,30 DM / Monat
Sommer 69  Ausflug in den Tierpark Duisburg mit eigenen Autos G. Seemann + F. Weyers + G. Steffens
27.02.1971  Schriftführer: S. Bühring                                         Spielleiter: Kurschatke
……………. Beitragserhöhung auf 1,50 DM – Jugend bleibt bei 0,30 DM
……………. F. Weyers Ankündigung Vorsitz nur bis zum Fest!
22.08.1971  Vereinslokal Kolpinghaus – Geheime Wahl 15 : 3
23.01.1972  Von 16 Neuaufnahmen sind 13 Jugendliche
……………. Abstimmungsrecht ab 14 Jahren!
……………. Vereinslokal Kolpinghaus
21.01.1973  24 Jugendliche
01.04.1973  Ablehnung des Fusionsvorschlags mit Watt30 19 : 0 : 1 Enthaltung wegen Lokalschwierigkeiten
03.02.1974  Vorsitzender: G. Seemann                                    Jugendwart: Rudloff
26.01.1975  Jugendwart: L. Weyers
25.01.1976  Jugendwart: F. Weyers

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s