Herzlich willkommen!

Vereinsabend donnerstags 18:30 Uhr!

Spielort: Städtisches Jugendheim oder „Falkenheim“
.             In der Hönnebecke 53,   44869 BO-Wattenscheid  (über googlemaps)
Termine der Vereinsturniere 16/17          Unsere Teams und deren Termine 16/17

Wir – die SG Höntrop – suchen Verstärkung!

Insbesondere für unsere 1. Mannschaft in der Verbandsklasse SVR und für unsere  2. Mannschaft in der Bezirksklasse Bochum.      Grundsätzlich sind wir aber an Spielern aller Spielstärken interessiert, da wir noch weitere Mannschaften haben.

Freunde des Schachspiels sind willkommen! Hobbyspieler genauso wie Ehrgeizige, die  die  Herausforderung  suchen  und  unsere  Mannschaften verstärken möchten.

Wir zahlen weder Startgelder noch Fahrtkosten,  bieten aber nette  und  spielstarke Vereinskollegen. Es wäre schön, wenn Sie auch unseren Vereinsabend bereichern!

Schauen Sie doch donnerstags ab 18:30 Uhr bei einem Vereinsabend vorbei!

Die SG Höntrop 1947 wird 70 Jahre!

Das wollen wir mit vier offenen Turnieren feiern!

Spiellokal: Falkenheim, In der Hönnebecke 53, 44869 Bochum-Höntrop

Anmeldung: Am Spieltag von 13.30 Uhr bis 14.15 Uhr im Spiellokal, telefonisch unter 02325-793399, per email unter Spielleiter@sg-hoentrop.de. Die maximale Teilnehmerzahl pro Turnier beträgt 40 Spieler. Teilnahme nach Reihenfolge der Anmeldung.

Startgeld: 2,- EUR pro Turnier

Preisgelder: pro Turnier Preise für die ersten drei Plätze (30, 20 und 10 EUR) sowie zwei Ratingpreise á 5 EUR (DWZ-Grenzen werden vor Turnierstart bekanntgegeben). Zusätzlich Preise für die fünf Bestplatzierten aus drei Turnieren (70, 45, 35, 25 und 15 EUR) sowie zwei Ratingpreise á 10 EUR (DWZ-Gruppe bis 1200 und bis 1600, Änderungen vorbehalten). Doppelpreise werden nicht vergeben. Das Preisgeld muss persönlich in Empfang genommen werden.

Modus: alle Turniere beginnen um 14.30 Uhr. Es werden 7 Runden nach Schweizer System gespielt.

1. Turnier: Fischer-Blitzen am 13.05.2017. Bedenkzeit: 3 min plus 2 Sek./Zug

2. Turnier: Schnellschach am 20.05.2017. Bedenkzeit: 20 min

3. Turnier: 5-Sekunden-Schach am 03.06.2017. Bedenkzeit: 5 Sek. pro Zug

4. Turnier: Handicap-Schach am 10.06.2017. Bedenkzeit: 12 min, Zeitbonus/-malus von 2 min

pro 50 Punkte DWZ-Unterschied, maximaler Unterschied 6 min/ 18 min

verspäteter Osterblitz

Aufgrund des plötzlichen Todes von Magnus Mißfelder, den wir vergangenen Donnerstag erfahren hatten, verschoben wir das Osterblitzen, das wie üblich an Gründonnerstag stattfinden sollte.

Heute wurde unser 5-Sekunden Blitz nachgeholt, es nahmen 12 Vereinsmitglieder teil. Herzlichen Dank an Peter Remshagen, der wie gewohnt das Turnier leitete.

Der 5-Sekunden Blitz zeichnet sich ja dadurch aus, dass alle 5 Sekunden die eine Uhr einen lauten Ton abgibt und nun müssen die am Zug befindlichen Spieler ziehen.

Am Ende gewann Michael, der nur ein Remis gegen Ludger abgab. Ludger war übrigens an allen Remis-Partien beteiligt, er teilte die Punkte noch mit Burkhard, Achim und Jürgen. Leider konnte unser Seriensieger Detlev nicht mitspielen.

Ludger blieb trotz der vier Remis vor dem Duo Burkhard und Achim, die sich den dritten Platz teilten.

Somit durfte Michael als Erster zum Gabentisch gehen, die Preise hatte wie gewohnt Hans-Peter Raneberg besorgt, herzlichen Dank dafür.

 

Platz Name 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. SUM
1. Michael Drzasga 1 1 1 ½ 1 1 1 1 1 1 1 10,5
2. Ludger Oberbarnscheidt 1 1 1 ½ 1 1 1 ½ 1 ½ ½ 9,0
3.-4. Burkhard Koch 1 0 1 1 1 1 1 0 1 1 ½ 8,5
3.-4. Hans-Joachim Barth 1 1 0 1 1 1 0 1 1 ½ 1 8,5
5. Volker Jedner 0 1 1 1 1 0 0 1 0 1 1 7,0
6.-7. Joachim Böcher 1 0 0 1 0 1 1 0 0 1 0 5,0
6.-7. Lothar Weyers 0 0 1 0 1 1 0 1 0 1 0 5,0
8. Jürgen Tolksdorf 0 1 1 1 0 0 0 ½ 1 0 0 4,5
9. Mathias Müller 1 0 0 0 0 0 1 0 1 0 1 4,0
10.-11. Heinrich-Dieter Koch 0 1 0 0 0 0 1 0 0 0 0 2,0
10.-11. Oswin Bock 0 0 0 0 0 0 0 1 0 0 1 2,0
12. Helmut Schneider 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0,0

Die SG Höntrop trauert um Magnus Mißfelder

Mit großer Bestürzung haben wir vom plötzlichen Tod unseres 2. Vorsitzenden Magnus Mißfelder erfahren. Magnus war ein langjähriges, engagiertes Mitglied und eine Bereicherung unserer Gemeinschaft. Zuletzt führte er als Mannschaftskapitän unsere 2. Mannschaft in der Bezirksklasse.

Unser besonderes Mitgefühl gilt seiner Familie, die in so kurzer Zeit einen weiteren schmerzlichen Verlust erleidet.

Burkhard Koch

1. Vorsitzender der Schachgemeinschaft Höntrop 1947

im Namen aller Mitglieder

Solinger SG: Interessiert an Blitz-ELO?

Liebe Schachfreunde,
während die Mannschaftssaison langsam auf die Zielgerade einbiegt, möchte ich auf diesem Wege auf 2 Termine im Mai/Juni aufmerksam machen:
Am  Freitag, dem 12.05.17, starten um 19.30 Uhr im Solinger Schachzentrum die offenen Solinger Blitz-Stadtmeisterschaften 2017.
ACHTUNG:  Wie im Vorjahr wird das Turnier für die Blitz-Elozahl ausgewertet.
Daher ist eine Teilnahme nur mit FIDE-ID möglich. Wer noch keine FIDE-ID besitzt, melde sich bitte vorher an, damit wir die ID beim DSB beantragen können!
Am Freitag, dem 23.06.17, werden dann die Titelkämpfe im Schnellschach durchgeführt werden. Die Anmeldemaske für dieses Turnier wird nach der Blitz-Stadtmeisterschaft freigeschaltet werden.
Wir freuen uns auf Eure zahlreiche Teilnahme!
Viele Grüße
Oliver Kniest

Mit Links matt gesetzt

Liebe Freundinnen und Freunde des Schachspiels,

am Samstag, den 22. April 2016 ist es wieder soweit: DIE LINKE. KV Herne/Wanne-Eickel führt das 6. Schnellschachturnier um den Fritz-Constantin-Gedächtnispreis durch.

„Mit Links Matt gesetzt“
14.00 – 19.00 Uhr
Stadtteilzentrum Pluto
Wielhelmstraße 89a, 44649 Herne (Wanne-Eickel)

Um eine Anmeldung wird gebeten: Entweder als Antwort auf diese Email oder telefonisch unter 02325/654051 bzw. 01523/8224681.

Gespielt werden 7 Runden Schweizer System. Bedenkzeit: 15 Minuten pro Partie pro Spieler.

Neben dem Fritz-Constantin-Gedächtnispokal geht es dieses Jahr zum fünfzen Mal um „Günnis Wanderpokal“. Dazu gibt es ein kleines Preisgeld für die drei Bestplazierten (gespendet von Schachfreunden aus Herne) sowie Sachpreise – z.B. für die meisten Niederlagen oder einen Ratingpreis für eine DWZ-Zahl von unter x (wird auf dem Turnier festgelegt)

Für kostenlose Getränke und Verpflegung ist gesorgt.

Mit freundlichen Grüßen

Daniel Kleibömer

Vergleich mit SV Wattenscheid

Prima Stimmung beim heutigen Vergleich in unserem Spiellokal.
Zwölf Spieler des SV Wattenscheid 30 kamen zu uns in die Hönnebecke. Die im Schnitt deutlich stärkeren Gäste nahmen gern „unsere“ zwei Spielformen an:
Handicap-Schnellschach und 5-Sekunden-Blitz.

Sowohl die Gäste als auch wir stellten zwei 6er-Teams für das Handicap-Mannschafts-Turnier. Unsere Teams waren im DWZ-Schnitt über 300 Pünktchen schwächer. Wir spielten nicht gegen die eigenen Teams, aber mit Hin- und Rückrunde. Das ergab vier „Mannschaftskämpfe“, die die favorisierten Gäste mit 3:1 und 35 : 13 Brettpunkten klar für sich entschieden.

Der Team-Vergleich endete gegen 22 Uhr, danach waren noch 12 Spieler bereit zum 5-Sekunden-Blitz! Keine Uhren am Brett, sondern die Signaluhr gibt den Takt an. Alle 5 Sekunden gibt sie ein Dröhnen ab und der am Zug befindliche Spieler muss ziehen. Auch nun beherrschten die Gäste das Geschen. Kurz vor Mitternacht ging Platz 1 an FM Janusz Koscielski (10/11), der nur zwei Remis abgab, vor WFM Jevgenia Leveikina (9) und FM Thomas Thiel (8). Erst dahinter, auf dem geteilten Platz 4 bis 6, kam mit Volker Jedner (6) der erste Höntroper ins Ziel. Weiterlesen

Open Info: SGler verschenken Punkte

Herner Stadtm 5.R: Achim siegt kampflos, ärgerlich da er trotzdem hin musste.

Mülheimer Stadtmeisterschaft 2017 R.5:  Burkhard überspielte seinen Gegner ohne große Gegenwehr und irgendwann ging Material verloren, kurz drauf gewann er. Oswin spielte etwas glücklos, verlor einen Bauern und nach und nach auch die Partie. Bei Michael entwickelte sich das Damengambit im Zentrum recht taktisch, ich stand plötzlich klar besser, patzte und konnte froh sein, dass mein Gegner Remis bot. Jürgen spielte furios auf Angriff. Sein Gegner, der immerhin DWZ 2049 hat, agierte am Damenflügel, während Jürgen die kurze Rochade attakiert und er stand ab dem 30. Zug klar gewonnen! Doch dann patzte er doppelt – in der Partie und auch gegen die geringe Bedenkzeit des Gegners. Details siehe Weiterlesen

VM: Burkhard und Oswin klasse

Vereinsmeisterschaft 3. R.: 10 TN. Burkhard gab nur ein Remis gegen Volker ab. Michael nutzte die Siegchance gegen Burkhard nicht und verlor sogar, so kam Burkhard vor Michael ins Ziel – beide führen die Gesamttabelle nun gemeinsam an! Oswin, der ja schon in den Runden zuvor mit zwei sechsten Plätzen prima mithielt, erreichte heute sogar Platz 3 vor Hans-Joachim! Weiterlesen

DSAM Brühl: Alle nur 50%

Ramada-Cup / DSAM / Dt. Amateurmeisterschaft – Vorrunde Brühl: Detlev, Michael und Richard holten „nur“ 50% und blieben hinter ihren Erwartungen.

Richard spielte nur 3 Runden mit, erreichte 1,5 Punkte und Platz 49 von 60 TN der Gruppe F, damit hat er kaum Chancen auf das Finale. Für Michael der nur an 4 Runden teilnahm und mit 2,0 Punkten Platz 49 der 64 TN der Gruppe B erreichte, wird es wohl auch nichts mit dem Nachrücken ins Finale. Detlev kam mit 2,5 Punkten auf Platz 10 der 28 TN der A-Gruppe und hat somit gute Chancen auch beim Finale dabei zu sein, von den dreien gab er die wenigsten DWZ-Punkte ab.

Überraschungs-Dritter wurde übrigens der Bochumer Dr. Jens Hinkmann (BO 02). Mit der schlechtesten DWZ der A-Gruppe holte er 3,5 Punkte somit 2,5 mehr als sein Erwartungswert und gewann fast 60 DWZ-Punkte, gratuliere Dir Jens!

Zwei Remis – üble Open-Runde

20. Herner Stadtmeisterschaft 4.R: Achim patzt bereits in der Eröffnung und kann dann nichts mehr retten gegen den starken Bezirkskollegen Klüting.

Mülheimer Stadtmeisterschaft 2017 R.4: Aber auch wir vier haben es nicht viel besser gemacht. Jürgen patzte ebenfalls in der Eröffnung, holte sich jedoch die verlorene Figur überraschend schnell wieder. Aber trotz zweier Mehrbauern stand er schwierig, ohne Rochade blieb sein Turm eingeklemmt, dann ging es schnell und er verlor. Oswin erobert zwei Bauern, aber das entstandene Leichtfiguren-Endspiel bekommt er nicht in den Griff und spielte Remis. Das Gambit von Burkhard gab ihm zwar das Läuferpaar, aber in schwieriger Position und wie üblich wenig Zeit nahm die Gegnerin überraschenderweise das Remis an. Michael hätte mit einem Sieg in die Spitzengruppe springen können, aber bei dem Versuch dem Gegner eine Falle zu stellen, fiel ich selbst auf eine herein. Obwohl ich nur einen Bauern für den Springer bekam und viel abtauschen musste, hätte ich nicht verlieren müssen, aber heute wurde ich doch bestraft und gab bei Restbedenkzeit von eineinhalb Minuten meines Gegners auf – da hatte ich noch eine Minute mehr (ohne Bonus) stellte aber gerade noch meinen Turm ein und nur noch mit dem König…