Herzlich willkommen!

Vereinsabend donnerstags 18:30 Uhr!

Spielort: Städtisches Jugendheim oder    
              „Falkenheim“
.             In der Hönnebecke 53
.             44869 BO-Wattenscheid (googlemaps)

Termine der Vereinsturniere 16/17          Unsere Teams und deren Termine 16/17

Wir – die SG Höntrop – suchen Verstärkung!

Insbesondere für unsere 1. Mannschaft in der Verbandsklasse SVR und für unsere  2. Mannschaft in der Bezirksklasse Bochum.      Grundsätzlich sind wir aber an Spielern aller Spielstärken interessiert, da wir noch weitere Mannschaften haben.

Freunde des Schachspiels sind willkommen! Hobbyspieler genauso wie Ehrgeizige, die  die  Herausforderung  suchen  und  unsere  Mannschaften verstärken möchten.

Wir zahlen weder Startgelder noch Fahrtkosten,  bieten aber nette  und  spielstarke Vereinskollegen. Es wäre schön, wenn Sie auch unseren Vereinsabend bereichern!

Schauen Sie doch donnerstags ab 18:30 Uhr bei einem Vereinsabend vorbei!

SG Höntrop wird 70 – 4. Tag

Den letzten Tag unserer Jubiläums-Turnier-Serie gewann FM Janusz Koscielski vor Matthias Hahn und in der Reihenfolge gewannen sie auch die Gesamtwertung! Heute waren beide zu stark und lagen 1,5 Punkte vor dem Feld!

Doch nun mehr zu unserem besonderen Handicap Schnellschachturnier. Für viele unserer 16 Teilnehmer heute eine Premiere, denn man ist ja gewohnt, dass beide die gleiche Bedenkzeit haben. Doch das Handicap-Schnellschach versucht den Spielstärkenunterschied der Spieler durch die Bedenkzeit anzugleichen.

Gleichstarke spielen mit 12 : 12 min. Kurz gesagt bekommt der Stärkere pro 50 DWZ-Punkte Spielstärkenunterschied eine Minute weniger und der Schwächere eine mehr. Je größer der DWZ-Unterschied, sind es mehr als 50 DWZ-Punkte. Maximale Differenz ist 6 min für den Stärkeren zu 18 min für den Schwächeren.

Die Zeitverteilungen heute sahen wie folgt aus (zur Gesamtwertung):

So kam es zu einigen überraschenden Ergebnissen, denn mit 6 min, also Blitzen, ist es nicht so leicht gegen viel Bedenkzeit des Gegners die eigene Spielstärke auszuspielen. Meist setzen sich trotzdem die Favoriten durch, aber nicht immer…

Besonders Bernd Fitz konnte seine taktischen Fähigkeiten ausspielen, wenn er auch in 1. Runde gegen Marcel Quast verlor, dem er schon in manchem Schnellturnier wenigstens ein Remis abknöpfte. Bernd eroberte Platz 4, das reichte für den Ratingpreis für DWZ unter 1850. Neben den beiden schon erwähnten Turniersiegern Janusz Koscielski und Matthias Hahn – beide mit 6,0 Punkten – kam Ralph Schmidt mit 4,5 Punkten auf Platz 3, knapp vor Bernd ins Ziel.

Den Ratingpreis für DWZ unter 1650 holte Heinrich-Dieter Koch, er wollte erst gar nicht mitspielen, aber als kurz vor Turnierbeginn noch Klaus Artz in den Turniersaal rauschte, entstand eine ungerade Spielerzahl, so spielte er doch mit, damit kein Spieler kampflos ist. Das wurde gleich in Runde 1 belohnt. Weiterlesen

neue DWZ Zahlen – Jürgen verbessert sich am stärksten

Im Vergleich zum Ende der letzten Saison macht Jürgen Tolksdorf nach ziemlich genau einem Jahr mit fast 130 DWZ-Punkten den größten Sprung! Damit ist er der Star der 3. Mannschaft. Nachdem Gary Hoffmann sich letzte Saison schon um sensationelle 168 DWZ-Punkte verbesserte, legt er in dieser gar noch 68 DWZ-Punkte nach. Damit ist er in der 2. Mannschaft der TOP-Performer.

Joker in der 1. Mannschaft ist Frank Geistmeier, der mit unglaublichen 5,5 / 7 fast 50 DWZ-Punkte zulegt, auch Teamkollege Volker Jedner kann überzeugen und gewinnt prächtige 26 DWZ-Punkte.

Aber auch unsere 80-jährigen zeigen dass sie wohl zu beachten sind. Helmut Schneider verbessert sich um fast 60 DWZ-Punkte und auch die gut 20 DWZ plus von Heinrich-Dieter Koch sind ein toller Wert! Zur DWZ-Übersicht

TOP-Performer
06.17 DWZ +
06.16
Tolksdorf,Jürgen 1604 127 1477
Hoffmann,Gary 1580 68 1512
Schneider,Helmut 1023 59   964
Geistmeier,Frank 1738 48 1690
Jedner,Volker 1832 26 1806
Koch,Heinrich-Dieter 1303 21 1282
Remshagen,Peter 1596 20 1576
Böcher,Joachim 1481 13 1468

Im Vergleich zu 2013 haben sich folgende Spieler sehr stark verbessert.

4-Jahres-Performance 06.17 DWZ +
06.13
Hoffmann,Gary 1580 243 1337
Vander Stichelen,Christoph 1142 181   961
Geistmeier,Frank 1738 137 1601
Tolksdorf,Jürgen 1604 127 1477
Schneider,Helmut 1023 86   937
Reimann,Richard 1062 77   985
Jedner,Volker 1832 74 1758
Wolter,Detlev 2205 27 2178
Artz,Klaus 1844 25 1819
Barth-Hans-Joachim 1700 10 1690
Raneberg,Hans-Peter 1513 10 1503

Es folgt der Link zur gesamten Übersicht über unsere aktiven Mitglieder seit 2013:

SGH_DWZ-Entwicklung und Aufstellungen (pdf)

Michael erst nach letzter Partie Vereinsmeister

Vereinsmeisterschaft: Da heute die beiden Favoriten Michael und Ludger fehlten hätte Burkhard die Gesamtwertung für sich entscheiden können. Aber Olaf holte sich heuer etwas überraschend den Tagessieg vor Zweien aus der „Ersten“.

An jedem der fünf Termine der Vereinsmeisterschaft werden fünf 15min Partien gespielt. Vor dem letzten Termin heute führte in der Gesamtwertung Michael knapp vor Burkhard und mit einem zweiten Platz wäre Ludger noch an allen vorbei gezogen. Da man an wenigstens drei der fünf Termine mitgespielt haben musste, fiel Ludger mit nur zwei Terminen aus dem Rennen um den Titel heraus.

Somit heute eine spannende Ausgangslage, denn nur Burkhard konnte Michael noch den Gesamtsieg nehmen. Würde Burkhard heute Tagessieger, würde er auch Gesamtsieger, mit Platz zwo wären Michael und Burkhard Gesamtsieger. Würde Achim heute Tagessieger und Burkhard nicht zweiter, so hätte Achim noch Platz zwei mit Burkhard zusammen erobert. Aber Michael kann sich bei Olaf bedanken …

Eine Runde vor Schluss führte Burkhard das Feld an und wäre mit einem Remís in der letzten Partie gegen seinen ärgsten Verfolger Achim Sieger des Abends und auch Gesamtsieger geworden! In der Runde zuvor hatte er in gewonnenem Turmendspiel aber mit wenig Zeit gegen Olaf Remis gespielt, sonst wäre es schon entschieden. Und nun in der letzten Runde gewann Achim gegen Burkhard.

Doch Olaf hatte punktgleich vor Achim die bessere Wertung und holte den Tagessieg, Burkhard kam mit besserer Wertung vor Volker auf Platz 3 ins Ziel.

Jürgen, der von uns allen den größten DWZ-Sprung in der vergagenen Saison schaffte (+ 130 DWZ-Punkte), spielte heuer recht glücklos. Erst stellte er in gewonnener Stellung gegen Olaf seinen König ins Schach und verlor somit und auch gegen Achim, nach zwar zuerst verlorener Stellung, wie man zugeben muss, aber dann später verschenkte er noch den Sieg. So blieb ihm am Ende, trotz Remis gegen Volker, mit 50% nur Platz 6.

Oswin zeigte auch heute wieder eine prima Leistung und besiegte in Runde 1 sogar Achim, mit drei Punkten belegte er Platz 5. Damit eroberte Oswin auch in der Gesamtwertung Platz 5 vor Jürgen und Olaf – klasse Leistung! Weiterlesen

Hauptversammlung am 22.06

Liebe Vereinskollegen,

im Anhang findet ihr die Einladung zur diesjährigen Hauptversammlung der SG Höntrop 47 am 22.06. bei uns im Spiellokal (In der Hönnebecke 53).

Wer dazu noch Anträge stellen möchte, sollte dies bis spätestens 15. Juni erledigen. Weiterhin steht der Rückkampf gegen Wattenscheid 30 am 30.06. an. Hierfür werden insgesamt 12 Spieler gesucht, die in zwei 6er-Mannschaften gegen die beiden Wattenscheider Mannschaften im Handicap-Schach antreten. Bitte meldet euch schnellstmöglich bei Michael oder mir dazu an. Im Rahmen der Feierlichkeiten zur 600-Jahr-Feier der Stadt Wattenscheid werden wir am 01.07. in der Innenstadt an einem Mannschaftskampf mit Wattenscheid 30, Günnigfeld und Linden teilnehmen (Details in der email von Uli Wolf im Anschluss). Auch hier bitte ich um eure Meldung, wer mitmacht (es dürfen auch mehr als sechs sein).

Als letzten Termin merkt euch bitte den 6. Juli vor. An diesem Spielabend wollen wir den Klassenerhalt unserer Mannschaften im Kolpinghaus Höntrop feiern. Wir treffen uns dort um 19.00 Uhr. Jedes teilnehmende Mitglied erhält für diesen Abend ein Verzehrgeld von 15,- EURO. Damit Mathias genug Geld einstecken kann, ist eine Voranmeldung für diesen Abend erforderlich.

Schöne Grüße
Burkhard

SG Höntrop wird 70 – 3. Tag

Am 3. Tag unserer Jubiläumsturnier-Serie zum 70 jährigen Bestehen, gab es ein 5-Sekunden-Blitz Turnier. Der letzte Termin folgt am: 10.6.

Alle 18 Teilnehmer stimmten den Vorschlag zu heute elf Runden zu spielen. Der 5-Sekunden-Blitz bedeutet, dass keine Uhren an den Brettern stehen, sondern eine Signaluhr den Takt angibt. Das heißt, alle 5 Sekunden gibt sie ein Dröhnen ab und der am Zug befindliche Spieler muss ziehen. Damit alle Gleichzeitig anfangen sagte Turnierleiter Burkhard Koch vor jeder Runde den ersten Zug an: „Weiß zieht“.

Heute war unser Turnier mit drei Spielern über DWZ 2200 und sechs Spielern über DWZ 2000, recht stark besetzt. Darunter der aktuelle Verbands-Blitz-Meister Joachim Hengelbrock, neben ihm machten sich aber nicht nur FM Janusz Koscielski und Marcel Quast einige Hoffnungen auf den Sieg.

Am Ende blieben die 2000er vorn, aber die Reihenfolge war nicht ganz nach DWZ/ELO-Reihenfolge.

Marcel Quast gewann mit 9,5 Punkten einen halben Zähler vor Matthias Hahn, beide waren die einzigen im Feld, die ohne Niederlage blieben. Punktgleich dahinter (8,5) Janusz Koscielski nach Wertung vor Joachim Hengelbrock. Auf Platz 5 kam der beste Höntroper Ludger Oberbarnscheidt (7,0) ins Ziel.

Udo Hoppe gewann den Ratingpreis bis DWZ 2000 (6,5) und den Ratingpreis bis DWZ 1650 eroberte Josef Mrowetz (5,5 Punkte). Weiterlesen

SG Höntrop gewinnt Förderpreis

 

 

 

Wir nahmen an den diesjährigen „Bürgerprojekten der Stadtwerke Bochum“ teil.

„Wofür schlägt dein Herz?“

war der Titel der Sponsoring-Aktion der Stadtwerke Bochum Gruppe.

Folgenden Beitrag reichte unser Vorsitzender Burkhard Koch für uns ein:

Schach – Sport für Herz und Verstand

Heute gab es die Information, dass der Beirat im freihändigen Verfahren den Antrag in voller Höhe genehmigt hat!

Ein Artikel der WAZ zum Thema Stadtwerke-Förderung: Bürger haben die Wahl

Handicap-Rapid Endstand

Trotz Feiertag waren acht bzw. neun Teilnehmer spielbereit für die letzte Runde Handicap-Schnellschach.

Ludger stand ja bereits als Gesamtsieger fest. Am Spielabend werden fünf Runden ausgerichtet und vor der letzten Runde des heutigen Tages waren Ludger und Michael punktgleich vorn, nachdem es bereits in Runde zwei ein schnelles Remis zwischen ihnen gab. Sollten beide das gleiche Ergebnis in der letzten Runde holen, würde Michael mit besserer Wertung den letzten Tagessieg holen und damit in der Gesamtwertung auf Platz 2 ins Ziel kommen.

Aber Peter Remshagen hatte etwas dagegen und nach einem üblen Patzer gab ich gegen unseren Spielleiter auf, bei Bedenkzeit 7 : 17 min spielte ich ein wenig zu schnell…, somit gewann Ludger auch den heutigen Termin.

Runde 1 war schon fast beendet, da traf Klaus ein. Dieter war eingesprungen, da wir ungerade waren und hatte überraschend gegen Burkhard Remis gehalten. So kam man überein, dass Klaus für Dieter weiterspielt und dessen Remis gegen Burkhard „bekommt“. Klaus spielte aber etwas glücklos, nach zäher Verteidigung gegen mich, verpatzte er ein Remis-Turm-Endspiel doch noch und danach überspielte ihn Ludger, womit er trotz guter Buchholz nur Platz 5 erreichte.

Damit schloss ich zwar heuer doch noch auf Platz 2 ab, knapp vor Peter, aber würde es für mich auch in der Gesamtwertung für Platz 2 reichen oder wäre ich mit Achim oder Burkhard oder gar mit beiden punktgleich?

Einzelergebnis heute

Fortschrittstabelle:  Stand nach der 5. Runde   (nach Rangliste)
Nr. Teilnehmer ELO NWZ 1 2 3 4 5 Pkte Buch SoB
1. Oberbarnscheidt,L 2264 2035 8w1 2s½ 3w1 5w1 6s1 4.5 11.5 9.75
2. Drzasga,Michael 2029 1946 6s1 1w½ 5s1 4w1 3s0 3.5 15.5 9.75
3. Remshagen,Peter 1577 7s1 4w½ 1s0 8w1 2w1 3.5 12.0 6.00
4. Koch,Burkhard 1757 5w½ 3s½ 7w1 2s0 8s1 3.0 10.5 4.00
5. Koch,Heinrich-Dieter / Artz,Klaus (nach Runde 1) 1303 4s½ 6w1 2w0 1s0 7w1 2.5 14.0 4.50
6. Müller,Mathias 1418 2w0 5s0 8w1 7s1 1w0 2.0 11.5 1.00
7. Schneider,Helmut 989 3w0 8s1 4s0 6w0 5s0 1.0 11.0 0.00
8. Weyers,Lothar 1536 1s0 7w0 6s0 3s0 4w0 0.0 14.0 0.00

Es reichte, da Achim nicht anwesend war konnte er sein Ergebnis nicht verbessern und Burkhard blieb zwei Plätze hinter mir, da sich unser Spielleiter zwischen uns drängte und so konnte unser Vorsitzender seinen Platz in der Gesamttabelle zwar verbessern und er zog mit Achim gleich, aber es reichte nicht um auch mich einzuholen – sehr spannend.

Gesamtwertung – 17 Spieler waren bei einem oder mehreren der 5 Termine dabei und 13 davon haben mindestens drei Termine mitgespielt und kamen so in die Gesamtwertung. Ludger klarer Sieger und dann wird es knapp – Michael hauchdünn auf Platz 2 vor dem Duo Burkhard und Achim. Insbesondere Jakob zeigte, dass man mit deutlich mehr Zeit schon mal die „guten“ Spieler nicht nur ärgern sondern auch besiegen kann!

Schnellschach mit Handicap 2016 / 2017 – Wertung
Platz Name Punkte Gewertete             Runden R1 R2 R3 R4 R5
1. Ludger Oberbarnscheidt 60,0 1., 3., 4. 1. 1. 1. 1.
2. Michael Drzasga 56,0 1., 3., 5. 2. 3. 2.
3. Hans-Joachim Barth 55,0 1., 2., 4. 4. 1. 5. 3.
3. Burkhard Koch 55,0 2., 4., 5. 2. 8. 2. 4.
5. Magnus Mißfelder 50,0 1., 3., 4. 7. 2. 4.
6. Jakob Eul 49,0 1., 2., 3. 3. 4. 7. 9.
7. Jürgen Tolksdorf 47,0 2., 3., 4. 5. 4. 7.
7. Peter Remshagen 47,0 1., 2., 5. 6. 7. 3.
9. Lothar Weyers 44,0 1., 2., 5. 5. 6. 12. 10. 8.
10. Oswin Bock 42,0 2., 3., 4. 3. 10. 8.
10. Helmut Schneider 42,0 1., 3., 5. 9. 13. 5. 7.
12. Volker Jedner 41,0 1., 2., 3. 8. 8. 6.
13. Heinrich-Dieter Koch 34,0 2., 3., 5. 10. 14. 5.
14. Joachim Böcher 27,0 3., 4. 9. 6.
15. Mathias Müller 25,0 3., 5. 11. 6.
16. Klaus Artz 16,0 5. 5.
17. Hans-Peter Raneberg 12,0 2. 9.

Detlev Amateur-Vize-Weltmeister

Am 15.5 endete auf Kos die ACO World Amateur Chess Championship

Detlev Wolter nahm in der Top-Gruppe an den Amateur-Weltmeisterschaften teil. An fünf gesetzt erreichte er unter den zehn Teilnehmern den fantastischen Platz 2.

Mit einem Sieg in letzter Runde (9) hätte er gar Weltmeister werden können, so spielte er wie man ihn kennt, kompromisslos auf Sieg, aber er verlor leider.

Start-Bericht von Uwe Ritter (ein ehemaliger Höntroper) auf Chess-International
Abschluss-Bericht von Uwe Ritter auf Chess-International

ACO World Amateur Chess Championship Kos 2017

Group A – Final ranking (TOP 3)

Rank SNo.   Name Rtg FED Pts SB
1 8 GM Gutov Andrey 2384 RUS 27,00
2 1 Wolter Detlev 2288 GER 6 23,50
3 9 FM Nasshan Dennis 2324 GER 24,25

Weiterlesen

SG Höntrop wird 70 – 2. Tag

Am 2. Tag unserer Jubiläumsturnier-Serie zum 70 jährigen Bestehen, gab es ein siebenrundiges 20 min Schnellschach-Turnier.

Bei erneut schönstem Wetter fanden sich 22 Spieler ein. Wir starteten mit 20, als die 1. Runde fast beendet war, trafen noch zwei Nachzügler ein, die aber noch mitspielen durften. An den folgenden Terminen geht es weiter: 3.6 und 10.6.

Unserer Einladung folgten heuer 14 Gäste, darunter fünf Spieler mit einer DWZ über 2000. Diesmal machten FM Janusz Koszielski und WFM Jevgenija Leveikina (beide 5,5/7) das Rennen unter sich aus. Dabei vergab die einzige Frau im Feld den Sieg, da sie in der letzten Runde mit einem halben Punkt Vorsprung schnell Remis bot. Aber DWZ-Favorit Koscielski setzte sich in der letzten noch laufenden Partie des Tages durch und zog mit besserer Wertung an ihr vorbei.

Auf Platz 3, einen halben Zähler hinter den Siegern, kam überraschend Morteza Ziabari, der eigentlich nur den Ratingpreis unter 1900 im Blick hatte. Per Schweizer-Gambit eroberte er, trotz schlechter Buchholz, das letzte Preisgeld.

Mit 4,5 Punkten folgten vier Spieler. Platz 4 für Erich Krüger. Mit bester Buchholz aller, führte er bis Runde 6 teils alleine, dann verlor er aber ein besseres Endspiel mit mehr Zeit doch noch. Dahinter Udo Hoppe, Mathias Hahn und Ulrich Wolf.

Für die meiste Furore sorgte aber der Hagener Leander Maass. Erst vor wenigen Tagen 12 Jahre alt geworden rang er gar dem Sieger in Runde 6 ein Remis ab. Umsichtig spielte er ein schwieriges Endspiel mit seinem „schlechten“ Läufer gegen den Springer aber der FM fand keinen Gewinnweg! Etwas k.o. verlor er zwar die letzte Partie, aber mit Startrang 15 und einer DWZ unter 1700 eroberte er nicht nur Rang 8, sondern sicherte sich auch den Preis für den besten Spieler unter 1900!

Bester Höntroper wurde erneut Klaus Artz (3,5) auf Platz 12. Den Ratingpreis unter DWZ 1600 eroberte Joachim Böcher (3,0) auf Platz 15.

Burkhard Koch und Michael Drzasga leiteten das Turnier, es verlief erneut sehr harmonisch. Unterstützt wurden sie von Hans-Peter Raneberg. Weiterlesen

SG Höntrop wird 70 – 1. Tag

Start Jubiläumsturnier zum 70 jährigen Bestehen.

Am sonnigen 13. Mai startete mit dem Fischerblitz und 14 Spieler unserer Vierer Turnierserie. An den folgenden Terminen geht es weiter: 20.5, 3.6 und 10.6.

Unsere Einladung sprach sich gar bis zur SG Porz herum und von dort kam sah und siegte FM Xianliang Xu (12/13). Er hatte als jüngster Teilnehmer mit 2372 gar die beste ELO und gab nur zwei Remis ab. Dabei schlug er gleich in Runde 2 und 3 die Verfolger FM Janusz Koscielski (11,5) und WFM Jevgenija Leveikina (10,5).

Platz 4 eroberte Reiner Klüting der sich mit 8,5 Punkten den Ratingpreis bis DWZ 1900 sicherte. Zünglein an der Waage war Theo Hart auf Platz 5 (8,0). Er knöpfte als einziger den beiden Favoriten ein Remis ab. Zuerst hielt er in Runde 9 Remis gegen den späteren Sieger Xu und machte damit das Rennen wieder spannend, denn zu dem Zeitpunkt führten beide FM. Doch auch in der folgenden Runde nahm er Koscielski ein Remis ab, das konnte der Wattenscheider in den letzten drei Runden nicht mehr aufholen.

Bester Höntroper wurde Klaus Artz, der mit 7 Punkten Platz 7 erreichte. Bernd Fitz auf Platz 8 eroberte nicht nur 6,5 Punkte, sondern auch den Ratingpreis für den Spieler bis DWZ 1700.

Die Turnierleitung lag bei Burkhard Koch in bewährten Händen, bei der freundschaftlichen Atmosphäre hatte er nicht wirklich viel zu tun. Weiterlesen

Die SG Höntrop 1947 wird 70 Jahre!

Das wollen wir mit vier offenen Turnieren feiern!

Spiellokal: Falkenheim, In der Hönnebecke 53, 44869 Bochum-Höntrop

Anmeldung: Am Spieltag von 13.30 Uhr bis 14.15 Uhr im Spiellokal, telefonisch unter 02325-793399, per email unter Spielleiter@sg-hoentrop.de. Die maximale Teilnehmerzahl pro Turnier beträgt 40 Spieler. Teilnahme nach Reihenfolge der Anmeldung.

Startgeld: 2,- EUR pro Turnier

Preisgelder: pro Turnier Preise für die ersten drei Plätze (30, 20 und 10 EUR) sowie zwei Ratingpreise á 5 EUR (DWZ-Grenzen werden vor Turnierstart bekanntgegeben). Zusätzlich Preise für die fünf Bestplatzierten aus drei Turnieren (70, 45, 35, 25 und 15 EUR) sowie zwei Ratingpreise á 10 EUR (DWZ-Gruppe bis 1200 und bis 1600, Änderungen vorbehalten). Doppelpreise werden nicht vergeben. Das Preisgeld muss persönlich in Empfang genommen werden.

Modus: alle Turniere beginnen um 14.30 Uhr. Es werden 7 Runden nach Schweizer System gespielt.

1. Turnier: Fischer-Blitzen am 13.05.2017. Bedenkzeit: 3 min plus 2 Sek./Zug

2. Turnier: Schnellschach am 20.05.2017. Bedenkzeit: 20 min

3. Turnier: 5-Sekunden-Schach am 03.06.2017. Bedenkzeit: 5 Sek. pro Zug

4. Turnier: Handicap-Schach am 10.06.2017. Bedenkzeit: 12 min, Zeitbonus/-malus von 2 min

pro 50 Punkte DWZ-Unterschied, maximaler Unterschied 6 min/ 18 min

Unsere Vier in Mülheim nicht so erfolgreich

Mülheimer Stadtmeisterschaft 2017 Endstand nach Runde 7:

Burkhard mit 4 / 7 und Michael mit 4 / 6 liegen auf Platz 18 bzw. 14, beide waren bei ihren Gegnern nicht so recht glücklich mit dem Ergebnis. Jürgen hat mit 3 / 7 (Platz 33) im Verhältnis zu seiner DWZ wohl noch das beste Ergebnis geholt, er machte als einziger ein kleines DWZ-Plus. Oswin erreicht mit 2 Punkten Platz 46. Eugen Heinert holte übrigens das Triple! Weiterlesen

Ludger siegt knapp

Vereinsmeisterschaft 4.R: 12 TN. An der Tabellenspitze war es heuer lange spannend. Ralph knöpfte Ludger in Runde 3 ein Remis ab, verlor dann aber gegen Michael, der damit vor der letzten Runde allein führte. Doch dann besiegte Ludger ihn, da auch Volker gegen Ralph gewann zog auch er mit besserer Wertung an Michael vorbei. Weiterlesen

verspäteter Osterblitz

Aufgrund des plötzlichen Todes von Magnus Mißfelder, den wir vergangenen Donnerstag erfahren hatten, verschoben wir das Osterblitzen, das wie üblich an Gründonnerstag stattfinden sollte.

Heute wurde unser 5-Sekunden Blitz nachgeholt, es nahmen 12 Vereinsmitglieder teil. Herzlichen Dank an Peter Remshagen, der wie gewohnt das Turnier leitete.

Der 5-Sekunden Blitz zeichnet sich ja dadurch aus, dass alle 5 Sekunden die eine Uhr einen lauten Ton abgibt und nun müssen die am Zug befindlichen Spieler ziehen.

Am Ende gewann Michael, der nur ein Remis gegen Ludger abgab. Ludger war übrigens an allen Remis-Partien beteiligt, er teilte die Punkte noch mit Burkhard, Achim und Jürgen. Leider konnte unser Seriensieger Detlev nicht mitspielen.

Ludger blieb trotz der vier Remis vor dem Duo Burkhard und Achim, die sich den dritten Platz teilten.

Somit durfte Michael als Erster zum Gabentisch gehen, die Preise hatte wie gewohnt Hans-Peter Raneberg besorgt, herzlichen Dank dafür.

 

Platz Name 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. SUM
1. Michael Drzasga 1 1 1 ½ 1 1 1 1 1 1 1 10,5
2. Ludger Oberbarnscheidt 1 1 1 ½ 1 1 1 ½ 1 ½ ½ 9,0
3.-4. Burkhard Koch 1 0 1 1 1 1 1 0 1 1 ½ 8,5
3.-4. Hans-Joachim Barth 1 1 0 1 1 1 0 1 1 ½ 1 8,5
5. Volker Jedner 0 1 1 1 1 0 0 1 0 1 1 7,0
6.-7. Joachim Böcher 1 0 0 1 0 1 1 0 0 1 0 5,0
6.-7. Lothar Weyers 0 0 1 0 1 1 0 1 0 1 0 5,0
8. Jürgen Tolksdorf 0 1 1 1 0 0 0 ½ 1 0 0 4,5
9. Mathias Müller 1 0 0 0 0 0 1 0 1 0 1 4,0
10.-11. Heinrich-Dieter Koch 0 1 0 0 0 0 1 0 0 0 0 2,0
10.-11. Oswin Bock 0 0 0 0 0 0 0 1 0 0 1 2,0
12. Helmut Schneider 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0,0

Die SG Höntrop trauert um Magnus Mißfelder

Mit großer Bestürzung haben wir vom plötzlichen Tod unseres 2. Vorsitzenden Magnus Mißfelder erfahren. Magnus war ein langjähriges, engagiertes Mitglied und eine Bereicherung unserer Gemeinschaft. Zuletzt führte er als Mannschaftskapitän unsere 2. Mannschaft in der Bezirksklasse.

Unser besonderes Mitgefühl gilt seiner Familie, die in so kurzer Zeit einen weiteren schmerzlichen Verlust erleidet.

Burkhard Koch

1. Vorsitzender der Schachgemeinschaft Höntrop 1947

im Namen aller Mitglieder