Herzlich willkommen!

Vereinsabend donnerstags 18:30 Uhr!

Spielort: Städtisches Jugendheim oder    
              „Falkenheim“
.             In der Hönnebecke 53
.             44869 BO-Wattenscheid (googlemaps)

Termine der Vereinsturniere 17/18          Unsere Teams und deren Termine 17/18

Wir – die SG Höntrop – suchen Verstärkung!

Insbesondere für unsere 1. Mannschaft in der Verbandsklasse SVR und für unsere  2. Mannschaft in der Bezirksklasse Bochum.      Grundsätzlich sind wir aber an Spielern aller Spielstärken interessiert, da wir noch weitere Mannschaften haben.

Freunde des Schachspiels sind willkommen! Hobbyspieler genauso wie Ehrgeizige, die  die  Herausforderung  suchen  und  unsere  Mannschaften verstärken möchten.

Wir zahlen weder Startgelder noch Fahrtkosten,  bieten aber nette  und  spielstarke Vereinskollegen. Es wäre schön, wenn Sie auch unseren Vereinsabend bereichern!

Schauen Sie doch donnerstags ab 18:30 Uhr bei einem Vereinsabend vorbei!

Advertisements

Höntrop 2 startet mit Sieg

Bezirksklasse BO 1. R.: Gegen 5 Spieler der SG Bochum 5 gab es daheim einen klaren 5 : 3 Sieg. Gary, Klaus und Olaf gewannen kampflos.

Erfreulicherweise erklärten sich bereits in den Sommerferien die Gegner bereit, die Paarung um eine Woche zu verschieben, damit unsere 1. und 2. Mannschaft nicht gleichzeitig daheim hätten spielen müssen. Weiterlesen

BO StEM Runde 4 – sechs punktgleich vorn

Heute gab es bei der 4. Runde der Bochumer Stadt-Einzelmeisterschaft an den zwei vorderen Tischen recht schnelle Remis. Nur die vorgezogene Partie an Tisch 3 zwischen Peter und Thomas dauerte länger. Zuerst stand Peter wohl recht aussichtsreich doch dann drehte sich das Blatt und als sie Remis machten, hätte Thomas nach eigener Aussage wohl um den Gewinn kämpfen können, aber es war schon spät…

Auch im Hoffmann-Familien-Duell einigte man sich alsbald auf die Punkteteilung, obschon ich die Partie für Gary gern weitergespielt hätte, ich denke er hatte gute Angriffs-Chancen. Das ermöglichte Javier Miguel an Tisch 5 mit seinem etwas überraschenden Schwarz-Sieg über Thomas (der immerhin gegen Thomas Freisen Remis gehalten hatte) zu den Führenden aufzuschließen. Thomas verlor einen Bauern und nach gut zwei Stunden auch die Übersicht, in einer Kombination musste er eine Figur geben und als der Damentausch nicht mehr zu verhindern war gab er auf.

Jürgen spielte taktisch auf Matt, zuerst mit Dame und dem einen Läufer – letzterer wurde von Klaus gegen einen Springer getauscht, so wechselte Jürgen mit Dame und dem anderen Läufer auf Mattsuche. Irgendwann verhaspelte sich Klaus und das Motiv kam zum Zuge und Jürgen gewann. An Tisch 7 verlor Hans-Jürgen schnell in der Eröffnung einen Bauern und musste noch einen Doppel-Isolani hinnehmen. Nachdem Achim den zweiten Bauern eroberte war es nur noch eine Frage der Zeit, wann er sich im Leichtfiguren-Endspiel durchsetzen würde und alsbald war die Partie zu Ende. Marc gewann an Tisch 8 kampflos.

An Tisch 9 sah es eine Zeit lang gar nicht so übel für Rolf-Günther aus, aber nachdem er einen Bauern einstellte, verlor er später ungeschickt nach Turmtausch weiteres Material und Joachim gewann schnell. An Tisch 9 verlor auch Oswin einen Bauern, aber das Schwerfigurenendspiel war nicht so einfach für Bernd zu gewinnen, da er noch alle acht Bauern hatte und die Figuren nicht ins gegnerische Lager eindringen konnten. Nachdem er dann die Brechstange rausholte und vor dem eigenen König die Bauern marschieren ließ, konnte m.E. Oswin einen schönen Konter ansetzen und stand vermutlich gar auf Gewinn. Oswin nahm aber ohne große Überlegung einen Bauern wieder, statt seinen Turm auf den gegnerischen König zu richten und gab etwas überraschend zwei Züge später auf.

Paarungsliste der 4. Runde
Teilnehmer Pkte Teilnehmer Pkte Erg
1 5. Drzasga,Michael (2½) 2. Hahn,Matthias (2½) ½-½
2 7. Schmidt,Ralph (2½) 3. Oberbarnscheidt,Ludger (2½) ½-½
3 1. Niemann,Peter (2) 4. Freisen,Thomas (2½) ½-½
4 13. Hoffmann,Gary (2) 10. Hoffmann,Klaus (2) ½-½
5 11. Gausmann,Thomas (1½) 14. Zimmer,Javier Miguel (2) 0 – 1
6 17. Fuchs,Klaus (1½) 12. Tolksdorf,Jürgen (1½) 0 – 1
7 8. Barth,Hans-Joachim (1) 20. Kümmel,Hans-Jürgen (1½) 1 – 0
8 9. Boxberg,Marc (1) 18. Lackner,Andreas (1) + – –
9 22. Schmidt,Rolf-Günther (1) 15. Böcher,Joachim (1) 0 – 1
10 19. Bock,Oswin (0) 16. Hauser,Bernd (½) 0 – 1
11 21. Schneider,Helmut (½) 23. spielfrei (0) + – –

kommenden Donnerstag

Da Andreas Lackner kommende Runde fehlt und auch nicht vorspielen kann, haben wir ihn kurzfristig gestrichen, damit alle 20 Aktiven auch spielen können. Andreas wird natürlich in Runde 6 wieder dabei sein!

Paarungsliste der 5. Runde
Teilnehmer Pkte Teilnehmer Pkte Erg
1 3. Oberbarnscheidt,Ludger (3) 2. Hahn,Matthias (3)  –
2 4. Freisen,Thomas (3) 7. Schmidt,Ralph (3)  –
3 14. Zimmer,Javier Miguel (3) 5. Drzasga,Michael (3)  –
4 10. Hoffmann,Klaus (2½) 1. Niemann,Peter (2½)  –
5 12. Tolksdorf,Jürgen (2½) 13. Hoffmann,Gary (2½)  –
6 9. Boxberg,Marc (2) 8. Barth,Hans-Joachim (2)  –
7 15. Böcher,Joachim (2) 17. Fuchs,Klaus (1½)  –
8 21. Schneider,Helmut (1½) 11. Gausmann,Thomas (1½)  –
9 16. Hauser,Bernd (1½) 20. Kümmel,Hans-Jürgen (1½)  –
10 19. Bock,Oswin (0) 22. Schmidt,Rolf-Günther (1)  –

Tabelle nach Runde 4

Rangliste:  Stand nach der 4. Runde
R Teilnehmer TWZ Verein/Ort S R V Pkte Buch SoB
1. Oberbarnscheidt,L 2034 SG Höntrop 2 2 0 3.0 11.0 8.00
2. Hahn,Matthias 2073 SV Bochum-Linde 2 2 0 3.0 10.0 7.00
3. Drzasga,Michael 1945 SG Höntrop 2 2 0 3.0 9.5 6.75
4. Schmidt,Ralph 1898 SV Bochum-Linde 2 2 0 3.0 9.0 6.25
5. Freisen,Thomas 1996 SV Günnigfeld 2 2 0 3.0 7.5 5.75
6. Zimmer,Javier Mig 1551 SW Oberhausen 3 0 1 3.0 5.5 3.00
7. Hoffmann,Klaus 1623 SG Höntrop 2 1 1 2.5 9.0 4.75
8. Tolksdorf,Jürgen 1604 SG Höntrop 2 1 1 2.5 8.0 4.25
9. Hoffmann,Gary 1580 SG Höntrop 2 1 1 2.5 8.0 3.75
10. Niemann,Peter 2074 Uedemer SC 2 1 1 2.5 7.0 3.00
11. Boxberg,Marc 1668 SVG Marten-Bövi 1 2 1 2.0 8.0 3.00
12. Barth,Hans-Joachi 1693 SG Höntrop 2 0 2 2.0 7.0 1.50
13. Böcher,Joachim 1481 SG Höntrop 2 0 2 2.0 5.5 0.50
14. Gausmann,Thomas 1621 SG Bochum 1 1 2 1.5 9.5 2.00
15. Fuchs,Klaus 1402 SC Recklinghaus 1 1 2 1.5 9.0 2.50
16. Kümmel,Hans-Jürge 1286 SV Günnigfeld 1 1 2 1.5 6.5 1.75
17. Hauser,Bernd 1416 Krefelder SK Tu 1 1 2 1.5 6.5 0.50
18. Schneider,Helmut 1023 SG Höntrop 1 1 2 1.5 6.0 1.25
19. Lackner,Andreas 1346 * Sport Union Ann 1 0 3 1.0 8.0 0.50
20. Schmidt,Rolf-Günt 942 Recklinghäuser 1 0 3 1.0 7.0 1.00
21. Kükenbrink,Christ 1910 * SV Günnigfeld 0 1 1 0.5 7.5 0.75
22. Bock,Oswin 1295 SG Höntrop 0 0 4 0.0 9.5 0.00

HÖI startet mit viel zu hoher Niederlage

Verbandsklasse Gr. 2 R.1: Zum Saisonstart gab es daheim gegen Bochumer SV 2 eine viel zu hohe 2 : 6 Niederlage. Nur vier Remis waren uns vergönnt.

Beide Teams traten mit der Stamm-Mannschaft an, so waren wir im Schnitt fast 130 DWZ-Pünktchen schlechter und befürchteten eine Niederlage. Die Niederlage wurde aber zu heftig, denn Burkhard und Achim (beide verloren) hätten mit ihren greifbaren Siegen den Kampf auf den Kopf stellen können. Weiterlesen

BO StEM Runde 3 – fünf punktgleich vorn

Heute setzten sich bei der 3. Runde der Bochumer Stadt-Einzelmeisterschaft an den vorderen Tischen recht schnell die Favoriten durch. Nur an Tisch 1 gab es zwischen den beiden Führenden ein schnelles Remis. Zwei Paarungen waren vorgezogen und eine kampflos, so waren heuer nur acht Bretter aktiv.

Nachdem ich gegen Ludger schnell Remis gemacht hatte, kam ich nach einer Stunde wieder ins Spiellokal und war überrascht, dass ein Großteil der verbliebenen sieben Paarungen so ziemlich entschieden waren. An Tisch 2 zeichnete sich ein Bauerngewinn mit starkem Angriff für Matthias ab, der dann auch schnell gewann. An Tisch 3 hatte Thomas bereits eine Figur mehr und auch seine Partie dauerte nicht mehr lang.

Tisch 4 war noch recht offen, Ralph hatte zwar einen Bauern mehr aber im Schwerfiguren-Endspiel + Läufer für Jürgen und Springer für Ralph sah das noch nicht so klar aus. Lange hielt Jürgen die Partie offen. Ralph machte es sich aber auch etwas schwer, denn nach etwa drei Stunden hätte er mit zwei Mehrbauern, davon ein entfernter, die Damen tauschen können und das Turmendspiel war klar gewonnen für ihn. Aber er spielte so, dass Jürgen einen Bauern erobert und tauschte dann die Damen. So war ein Turmendspiel entstanden mit nur noch zwei gegen drei Bauern am gleichen Flügel, allerdings war einer von Jürgens Bauern kaum zu retten und so setzte sich Ralph doch noch klar durch.

Tisch 5 war vorgespielt und an Tisch 6 konnte ich direkt die Verluststellung für den leicht favorisierten Achim sehen, der gerade eine Figur verlor und nur ein mageres Bäuerlein eroberte. Interessanterweise hätte Achim aber einfach einen Bauern auf zwei verschiedenen Wegen gewinnen können, er fand einen dritten…

An Tisch 7 setzte sich auch nicht der Faovrit durch, zu dem Zeitpunkt war es aber noch recht offen, später verlor Marc aber eine Figur und das Endspiel gewann Javier Miguel recht schnell. An Tisch 8 stand Gary lang unter Druck und hatte wenig Raum, so vermute ich, dass die Elektronik einen Gewinnweg finden würde. Aber es war unübersichtlich und als Bernd etwas zu sorglos des Gegners König im Visier hatte, verlor er eine Figur. Das war dann doch zu viel und Gary gewann. Tisch 9 war vorgespielt und an Tisch 10 spielte Oswin zu zaghaft und stellte sich zu sehr „hinten rein“. So fehlte ihm der nötige Platz um seine Figuren gut zu stellen und er verlor alsbald Material und dann auch die Partie.

Paarungsliste der 3. Runde
Nr Teilnehmer P Nr Teilnehmer P Erg
1 3. Oberbarnscheidt,Ludger (2) 5. Drzasga,Michael (2) ½–½
2 2. Hahn,Matthias (1½) 11. Gausmann,Thomas (1½) 1 – 0
3 4. Freisen,Thomas (1½) 17. Fuchs,Klaus (1½) 1 – 0
4 12. Tolksdorf,Jürgen (1½) 7. Schmidt,Ralph (1½) 0 – 1
5 1. Niemann,Peter (1) 22. Schmidt,Rolf-Günter (1) 1 – 0
6 10. Hoffmann,Klaus (1) 8. Barth,Hans-Joachim (1) 1 – 0
7 14. Zimmer,Javier Miguel (1) 9. Boxberg,Marc (1) 1 – 0
8 16. Hauser,Bernd (½) 13. Hoffmann,Gary (1) 0 – 1
9 20. Kümmel,Hans-Jürgen (½) 21. Schneider,Helmut (½) 1 – 0
10 15. Böcher,Joachim (0) 19. Bock,Oswin (0) 1 – 0
11 18. Lackner,Andreas (0) 23. spielfrei (0) + –

Kommenden Donnerstag…

Paarungsliste der 4. Runde
Teilnehmer Pkte Teilnehmer Pkte Erg
1 5. Drzasga,Michael (2½) 2. Hahn,Matthias (2½)  –
2 7. Schmidt,Ralph (2½) 3. Oberbarnscheidt, Ludger (2½)  –
3 1. Niemann,Peter (2) 4. Freisen,Thomas (2½)  –
4 13. Hoffmann,Gary (2) 10. Hoffmann,Klaus (2)  –
5 11. Gausmann,Thomas (1½) 14. Zimmer,Javier Miguel (2)  –
6 17. Fuchs,Klaus (1½) 12. Tolksdorf,Jürgen (1½)  –
7 8. Barth,Hans-Joach (1) 20. Kümmel,Hans-Jürgen (1½)  –
8 9. Boxberg,Marc (1) 18. Lackner,Andreas (1)  –
9 22. Schmidt,Rolf-Gün (1) 15. Böcher,Joachim (1)  –
10 19. Bock,Oswin (0) 16. Hauser,Bernd (½)  –
11 21. Schneider,Helmut (½) 23. spielfrei (0) + – –

Die Tabelle sieht nun fünf Spieler vorn

Fortschrittstabelle:  Stand nach der 4. Runde   (nach Rangliste)
Nr. Teilnehmer DWZ 1 2 3 4 5 6 7 Pkte Bhh SoBg
1. Hahn,Matthias 2073 7w1 5s½ 11w1 4s 2.5 11.0 6.00
2. Oberbarnscheidt,L 2034 8s1 16/+ 4w½ 5s 2.5 11.0 6.00
3. Freisen,Thomas 1996 18w1 11s½ 10w1 9s 2.5 9.5 5.00
4. Drzasga,Michael 1945 21s1 6w1 2s½ 1w 2.5 9.5 4.75
5. Schmidt,Ralph 1898 17s1 1w½ 12s1 2w 2.5 9.5 4.50
6. Hoffmann,Klaus 1623 14w1 4s0 16w1 7s 2.0 9.0 3.00
7. Hoffmann,Gary 1580 1s0 17w1 21s1 6w 2.0 8.0 2.00
8. Zimmer,Javier Mig 1551 2w0 22s1 15w1 11s 2.0 7.5 2.00
9. Niemann,Peter 2074 12s0 20/+ 19w1 3w 2.0 7.0 2.00
10. Fuchs,Klaus 1402 20s½ 13w1 3s0 12w 1.5 9.5 3.00
11. Gausmann,Thomas 1621 19s1 3w½ 1s0 8w 1.5 9.5 2.50
12. Tolksdorf,Jürgen 1604 9w1 15s½ 5w0 10s 1.5 9.0 2.75
13. Kümmel,Hans-Jürge 1286 15w½ 10s0 14w1 16s 1.5 7.0 1.75
14. Schneider,Helmut 1023 6s0 21w½ 13s0 + 1.5 6.0 1.00
15. Boxberg,Marc 1668 13s½ 12w½ 8s0 17w 1.0 8.5 2.00
16. Barth,Hans-Joachi 1693 22w1 2/- 6s0 13w 1.0 8.0 0.50
17. Lackner,Andreas 1346 5w0 7s0 + 15s 1.0 8.0 0.50
18. Böcher,Joachim 1481 3s0 19/- 22w1 19s 1.0 7.5 0.50
19. Schmidt,Rolf-Günt 942 11w0 18/+ 9s0 18w 1.0 7.0 1.00
20. Kükenbrink,Christ 1910 10w½ 9/- 0.5 8.0 1.00
21. Hauser,Bernd 1416 4w0 14s½ 7w0 22s 0.5 8.0 0.50
22. Bock,Oswin 1295 16s0 8w0 18s0 21w 0.0 7.5 0.00

Höntrop III startet mit Remis

Kreisliga BO R. 1: Daheim gab es ein 3 : 3 gegen BO-Linden 3. Joachim, Oswin und Dieter gewannen.

Zum Saisonstart der Mannschaftsmeisterschaft gab es leider Probleme, unser Spiellokal stand nicht zur Verfügung. Unser Vorsitzender Burkhard erfuhr das einen Tag vor dem Kampf! Nach einigen Telefonaten, kam das Team im Kolpinghaus unter. Schnell die Gäste informiert und dann ging es heuer an ungewohnter Stätte mit dem ersten „Heimkampf“ los.

Für uns erfreulich war, dass der TOP-Spieler der Gäste an Brett 3, mit einer DWZ über 1700, ersetzt werden musste. Aber auch so waren die Gäste stark besetzt. Nur Jakob hatte eine leicht stärkere DWZ als sein Gegenüber und Dieter spielte gegen einen Schüler ohne DWZ, es lagen übrigens etwa 70 Jahre Altersunterschied zwischen den beiden!

Schnell führte unser Team 1 : 0, da die Gäste nur mit fünf Spielern anreisten, denn Brett 1 fehlte und dadurch gewann unser Brett 1 Joachim Böcher kampflos.

Am Ende holten noch Oswin und Dieter die Punkte, ein ordentlicher Start in die Saison.

Einzelergebnisse

Br. . SG Höntrop 3 . SV Bochum-Linden 3 3:3
1 17 Böcher, Joachim (1480) 17 Lehner, Stefan (1532) +:-
2 18 Keller, Frank (1324) 18 Rinas, Waldemar (1409) 0:1
3 19 Bock, Oswin (1295) 20 Bonikowski, Reinhard (1365) 1:0
4 20 Eul, Jakob (1344) 21 Veit, Dominik (1216) 0:1
5 21 Schneider, Helmut (1023) 22 Wolf, Klaus (1273) 0:1
6 22 Koch, Heinrich-Dieter (1303) 23 Hieronymus, Alessio (-) 1:0

BO StEM Runde 2 – zwei Höntroper führen

Heute ging es heiß her bei der 2. Runde der Bochumer Stadt-Einzelmeisterschaft, doch vorab fehlten drei Spieler. Leider trat Christoph Kükenbrink aus beruflichen Gründen zurück, somit ist nun eine ungerade Anzahl Spieler entstanden.

Die Spitzenpaarung an Tisch 1 zwischen Ralph und Matthias endete im Grunde noch in der Eröffnungsphase Remis, aber beide hatten trotzdem reichlich Zeit verbraucht. Ludger gewann kampflos, das Thomas-Duell an Tisch 3 endete Remis, obschon ich glaube, dass der Favorit mit Schwarz den Sieg vergab, aber Weiß verteidigte sich zäh und konnte ein Dauerschach erreichen. An Tisch 5 saß der Sensationssieger der 1. Runde Jürgen und spielte in einer komplizierten Partie gegen den etwa gleichstarken Marc Remis.

Nachdem Michael an Tisch 4 eine von Klaus übermütig geopferte Figur gewann und damit die Partie eigentlich entschieden war, verlor er sie ungeschickt wieder zurück. Trotz Mehrbauern für mich sah es ausgeglichen aus, da Klaus einen unangenehmen Angriff hatte. Doch dann übersah ich zusätzlich noch eine einfache Fesselung und Klaus nahm nach reichlich Überlegung die Qaulität und bot Remis. Doch ich besaß noch meinen Mehr-Freibauern und eine recht sichere Königs-Stellung, so lehnte ich ab. Die Stellung war vermutlich wirklich Remis, jedoch zeigte die spätere Computeranalyse, dass ich die falsche Fortsetzung wählte und Klaus nun deutlichen Vorteil hatte. Aber mit knapper Zeit verlor Klaus die Übersicht und nach der Zeitkontrolle patzte er nun auch die Remis-Stellung ein und verlor direkt. Entgegen meiner Einschätzung hätte Klaus ohne den Patzer aber Remis halten können, wie der Computer zeigte. Sicherlich ein sehr glücklicher Sieg für mich.

An Tisch 6 verlor Hans-Jürgen etwas unnötig einen Bauern gegen den leicht favorisierten Klaus. Das später entstandene Schwerfiguren-Endspiel schien mir trotz des Bauernverlustes für Hans-Jürgen haltbar, aber kurz drauf gab er auf, die Entscheidung hatte ich nicht beobachten können. An Tisch 8 ging Gary gegen Andreas als Favorit in die Partie. Irgendwann wurde es unübersichtlich und als sich der Rauch verzog, hatte Gary Material gewonnen, genau habe ich es leider nicht gesehen, aber Andreas stand wohl schwierig und verlor die Übersicht und gab auf.

An Tisch 9 wogte es zwischen Oswin und Miguel m.E. hin und her, irgendwann stand Miguel gewonnen, gab aber irgendwie den Vorteil aus der Hand. Miguel stand trotzdem noch druckvoll und Oswin patzte doch noch und Miguel gewann.

Die Partie des Tages spielte aber Helmut gegen Bernd. Wunderbar erreichte Helmut strategischen Vorteil, sein Springer dominierte den schwachen Läufer bei noch allen Schwerfiguren auf dem Brett. Dann ging Helmut in den Angriff gegen den König über und aufgrund des wenigen Raumes, wusste der Favorit nicht recht, wie er sich verteidigen sollte. Als ich dachte, nun steht Helmut gewonnen, verlor er aber irgendwie eine Figur. Jedoch war das Endspiel nicht so einfach zu gewinnen für Klaus. Am Ende holten sich beide eine Dame und es wurde Remis.

Paarungsliste der 2. Runde
Nr Teilnehmer P Nr Teilnehmer P Erg
1 7. Schmidt,Ralph (1) 2. Hahn,Matthias (1) ½–½
2 3. Oberbarnscheidt,Ludger (1) 8. Barth,Hans-Joachim (1) +  – k
3 11. Gausmann,Thomas (1) 4. Freisen,Thomas (1) ½–½
4 5. Drzasga,Michael (1) 10. Hoffmann,Klaus (1) 1 – 0
5 9. Boxberg,Marc (½) 12. Tolksdorf,Jürgen (1) ½–½
6 17. Fuchs,Klaus (½) 20. Kümmel,Hans-Jürgen (½) 1 – 0
7 1. Niemann,Peter (0) 6. Kükenbrink,Christoph (½) +  – k
8 13. Hoffmann,Gary (0) 18. Lackner,Andreas (0) 1 – 0
9 19. Bock,Oswin (0) 14. Zimmer,Javier Miguel (0) 0 – 1
10 15. Böcher,Joachim (0) 22. Schmidt,Rolf-Günther (0) –  + k
11 21. Schneider,Helmut (0) 16. Hauser,Bernd (0) ½–½

Nach zwei Runden sind nun zwei Höntroper vorn …

Die nächste Runde am kommenden Donnerstag

Paarungsliste der 3. Runde
Nr Teilnehmer P Nr Teilnehmer P Erg
1 3. Oberbarnscheidt,Ludger (2) 5. Drzasga,Michael (2)  –
2 2. Hahn,Matthias (1½) 11. Gausmann,Thomas (1½)  –
3 4. Freisen,Thomas (1½) 17. Fuchs,Klaus (1½)  –
4 12. Tolksdorf,Jürgen (1½) 7. Schmidt,Ralph (1½)  –
5 1. Niemann,Peter (1) 22. Schmidt,Rolf-Günter (1)  –
6 10. Hoffmann,Klaus (1) 8. Barth,Hans-Joachim (1)  –
7 14. Zimmer,Javier Miguel (1) 9. Boxberg,Marc (1)  –
8 16. Hauser,Bernd (½) 13. Hoffmann,Gary (1)  –
9 20. Kümmel,Hans-Jürgen (½) 21. Schneider,Helmut (½)  –
10 15. Böcher,Joachim (0) 19. Bock,Oswin (0)  –
11 18. Lackner,Andreas (0) 23. spielfrei (0) +  –

 

Bezirks-Mannschafts-Pokal

Wir starteten mit zwei Teams beim Bezirks-4er-Pokal. Für Team 1 gab es gute Chancen gegen den Verbandsklassen-Aufsteiger Winz-Baak die nächste Runde zu erreichen, allerdings hatte Team 2 gegen SC Gerthe-Werne 2 vermutlich weniger gute Aussichten.

So taktierten wir ein wenig und Burkhard startete nicht in Team 1 sondern in Team 2. Doch SC Gerthe-Werne 2 trat wie vermutet recht stark an. Nach drei Remisen von Burkhard Koch, Gary und Klaus Hoffmann, die jeweils gegen mindestens 100 DWZ-Punkte stärkere Gegner die Stellung ausgeglichen halten konnten, musste am Ende Hans-Peter Raneberg das unmögliche versuchen – er verlor aber wie befürchtet und so scheiterte unser 2. Pokalteam nach hartem Kampf mit 1,5 : 2,5.

Aber Team 1 wurde den Erwartungen gerecht. Schnell sah es an allen vier Brettern recht gut aus, aber diesmal waren fast alle von uns gut 100 DWZ-Punkte stärker. An dem einzigen Brett, dass aus DWZ-Sicht etwa gleichstark besetzt war, gewann Peter Remshagen schnell Material und alsbald auch die Partie. Nachdem Ludger Oberbarnscheidt Remis machte und mein Gegner die Eröffnung zu unvorsichtig spielte und verlor, stand es nach nicht ganz drei Stunden 2,5 : 0,5. Der Kampf war bereits für uns gewonnen, direkt bot auch Volkers Gegner Remis, was Volker annahm und den 3 : 1 Sieg damit sicherte.

Br. SG Höntrop 2 (1621) SC Gerthe – Werne 2 (1805) 1,5:2,5
1 5 Koch, Burkhard (1769) 7 Melmer, Felix (1867) ½:½
2 9 Hoffmann, Gary (1580) 1001 Kalle, Yannis (1710) ½:½
3 10 Hoffmann, Klaus (1623) 9 Steinke, Matthias (1804) ½:½
4 15 Raneberg, Hans-Peter (1513) 10 Boost, Jürgen (1837) 0:1
Br. SG Höntrop 1 (1852) SG Winz-Baak 1 (1679) 3:1
1 1 Oberbarnscheidt, Ludger (2034) 3 Bötzel, Martin (1758) ½:½
2 3 Drzasga, Michael (1945) 5 Groß, Michael (1698) 1:0
3 4 Jedner, Volker (1832) 6 Wesener, Rainer (1686) ½:½
4 12 Remshagen, Peter (1596) 1001 Süssmann, Holger (1573) 1:0

Die Ergebnisse aller Teams im Überblick:

Runde 1 am 03.09.2017 um 14:00 Uhr
SV Günnigfeld 1 SV Welper 1 0,5:3,5
SG Höntrop 2 SC Gerthe – Werne 2 1,5:2,5
SG Höntrop 1 SG Winz-Baak 1 3:1
Bochumer SV 2 SC an der Uni Bochum 1 3,5:0,5
SV Günnigfeld 2 SV Bochum-Linden 1 0,5:3,5
SV Welper 2 SF Springer Bochum 1 3,5:0,5
Sport Union Annen 1 SG Bochum 1 2:2 (BW 4,5:5,5)
SV Hattingen 1 SG Witten 1 4:0
Bochumer SV 1 SC Gerthe – Werne 1 3:1

Bochumer Stadtmeisterschaft startet mit Sensation

Die Offene Bochumer Stadtmeisterschaft begann bei uns mit 22 Spielern.

In Runde 1, der insgesamt 7 Runden, kam es zu Paarungen mit DWZ-Unterschieden von über 400 Punkten. Zwei Spieler hielten Remis, dabei schenkte der jüngste Teilnehmer Christoph Kükenbrink in gewonnener Stellung, da Figurengewinn kaum zu verhindern war, seinem Gegner Klaus Fuchs ein Remis, da er die Abwicklung nicht sah. Hans-Jürgen Kümmel hingegen verteidigte sich zäh und sein Gegner Marc Boxberg sah keine Gewinnmöglichkeit und bot Remis.

Für die Sensation sorgte allerdings Jürgen Tolksdorf er konnte an Tisch 1 dem Turnierfavoriten Peter Niemann den ganzen Punkt abknöpfen. Der Favorit patzte gleich zweimal und verlor zwei Bauern und einen Läufer. Jürgen machte es sich allerdings in nun gewonnener Stellung sehr schwer und m.E. konnte der Favorit gegen Ende den gefährlichen Freibauern erobern und sich damit in ein T – TL Endspiel ins Remis retten. Aber der Favorit spielte anders, da es aber die letzte Partie war und es zu keiner Analyse mehr kam, ist nicht ganz klar ob meine Einschätzung korrekt war.

In den anderen Partien setzten sich früher oder später die Favoriten recht deutlich durch.

Es folgen die Ergebnisse und die neuen Paarungen der Runde 2, die kommenden Donnerstag ausgetragen wird.

Paarungsliste der 1. Runde
Nr Teilnehmer P Nr Teilnehmer P Erg
1 12. Tolksdorf,Jürgen () 1. Niemann,Peter () 1 – 0
2 2. Hahn,Matthias () 13. Hoffmann,Gary () 1 – 0
3 14. Zimmer,Javier Miguel () 3. Oberbarnscheidt,Ludger () 0 – 1
4 4. Freisen,Thomas () 15. Böcher,Joachim () 1 – 0
5 16. Hauser,Bernd () 5. Drzasga,Michael () 0 – 1
6 6. Kükenbrink,Christoph () 17. Fuchs,Klaus () ½ – ½
7 18. Lackner,Andreas () 7. Schmidt,Ralph () 0 – 1
8 8. Barth,Hans-Joachim () 19. Bock,Oswin () 1 – 0
9 20. Kümmel,Hans-Jürgen () 9. Boxberg,Marc () ½ – ½
10 10. Hoffmann,Klaus () 21. Schneider,Helmut () 1 – 0
11 22. Schmidt,Rolf-Günther () 11. Gausmann,Thomas () 0 – 1
Paarungsliste der 2. Runde
Nr Teilnehmer P Nr Teilnehmer P Erg
1 7. Schmidt,Ralph (1) 2. Hahn,Matthias (1)  –
2 3. Oberbarnscheidt,Ludger (1) 8. Barth,Hans-Joachim (1)  –
3 11. Gausmann,Thomas (1) 4. Freisen,Thomas (1)  –
4 5. Drzasga,Michael (1) 10. Hoffmann,Klaus (1)  –
5 9. Boxberg,Marc (½) 12. Tolksdorf,Jürgen (1)  –
6 17. Fuchs,Klaus (½) 20. Kümmel,Hans-Jürgen (½)  –
7 1. Niemann,Peter (0) 6. Kükenbrink,Christoph (½)  –
8 13. Hoffmann,Gary (0) 18. Lackner,Andreas (0)  –
9 19. Bock,Oswin (0) 14. Zimmer,Javier Miguel (0)  –
10 15. Böcher,Joachim (0) 22. Schmidt,Rolf-Günther (0)  –
11 21. Schneider,Helmut (0) 16. Hauser,Bernd (0)  –

Weiterlesen

38. Sommerschach – IM Mikhail Zaitsev gewinnt

Der Favorit IM Mikhail Zaitsev setzt sich am Ende mit zwei Punkten Vorsprung deutlich durch und gewinnt erneut unser Sommerturnier. Er gibt in den neun Runden nur ein Remis ab.

Wie zum Ende des 1. Tages hält Ralph Sandkamp mit 6,5 Punkten Rang zwei. Joachim Hengelbrock erreichte 6 Punkte und schaffte es, nach nicht so gutem Tag 1, doch noch auf Rang 3, er war neben dem Sieger der einzige ohne Niederlage. Hinter den dreien erspielten sich vier Spieler 5,5 Punkte, von denen eroberten Karl-Heinz Hüttemann und Jevgenija Leveikina mit den besten Wertungen die letzten Preisgelder.

Die weiteren DWZ-Rating-Preis eroberten:
DWZ unter 2000: Olaf Breidenbach (5,5 Punkten auf Platz 7).
DWZ unter 1600: Joachim Böcher (4,5 Punkten auf Platz 13), damit war er auch bester Höntroper.

Tag 2 begann ungewöhnlich, denn drei Spieler fehlten: Olaf Vollersen, Saint Mladen und Eugen Heinert. Eugen Heinert kam noch kurz vor Ende seiner Partie in den Turniersaal gerauscht und schaffte es nicht nur die Partie mit weniger als 4 Minuten zu gewinnen, sondern gab in den ersten vier Runden nur ein Remis ab, womit er sich plötzlich noch Hoffnungen machen konnte auf die Preisgelder. Aber in der letzten Partie riss die Serie und er erreichte zwar 5,5 Punkte kam aber nur auf Rang 6 und ging leer aus. Saint Mladen, einziger im Feld ohne DWZ, kam zwar zu spät für Runde 5 konnte aber ohne weitere Niederlage noch Rang 14 erreichen. Nur Olaf Vollersen blieb verschollen, wir hoffen es geht ihm gut.

Fortschrittstabelle:  Stand nach der 9. Runde   (nach Rangliste)
Teilnehmer NWZ 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Pte Buh SoBe
1. Zaitsev,Mikhail 2422 15w1 4s1 6w1 8s1 2w1 5s1 3w½ 11w1 12s1 8.5 46.5 43.50
2. Sandkamp,Ralph 2215 18w1 7s1 8w½ 6s1 1s0 9w1 11s½ 5w1 3s½ 6.5 48.5 32.25
3. Hengelbrock,Joachim 2251 10s½ 12w½ 11w1 7s½ 8w1 4s½ 1s½ 13w1 2w½ 6.0 49.0 31.50
4. Hüttemann,Karl-Heinz 2035 17s1 1w0 9s1 18w1 5s½ 3w½ 6w0 7s½ 8w1 5.5 47.5 25.00
5. Leveikina,Jevgenija 2035 16w1 6s0 13w1 15s1 4w½ 1w0 10s1 2s0 11w1 5.5 47.0 23.75
6. Heinert,Eugen 2160 22s1 5w1 1s0 2w0 18s1 15w1 4s1 8s½ 7w0 5.5 46.5 23.50
7. Breidenbach,Olaf 1956 20s1 2w0 19s1 3w½ 9s0 14w½ 15s1 4w½ 6s1 5.5 41.5 21.75
8. Happe,Reinhold 2091 13w1 14s1 2s½ 1w0 3s0 12w1 9s1 6w½ 4s0 5.0 51.0 25.00
9. Hinkmann,Jens,Dr. 1980 21w1 11s½ 4w0 10s1 7w1 2s0 8w0 14s½ 16w1 5.0 41.5 19.75
10. Nölle,Volker 1650 3w½ 15s0 12s½ 9w0 22/+ 17s1 5w0 19w1 18s1 5.0 37.0 17.75
11. Wolf,Ulrich 2050 19s1 9w½ 3s0 22w1 12w½ 13s1 2w½ 1s0 5s0 4.5 47.0 19.00
12. Löffelbein,Klaus 1855 14w0 3s½ 10w½ 16w1 11s½ 8s0 18w1 15s1 1w0 4.5 44.0 18.00
13. Böcher,Joachim 1481 8s0 20w1 5s0 17w1 16s1 11w0 19s1 3s0 14w½ 4.5 38.0 14.50
14. Sain,Mladen 12s1 8w0 18w0 19s1 15/- 7s½ 21w1 9w½ 13s½ 4.5 36.5 16.00
15. Artz,Klaus 1844 1s0 10w1 16s1 5w0 14/+ 6s0 7w0 12w0 20s1 4.0 43.5 14.00
16. Eul,Jakob 1344 5s0 22w1 15w0 12s0 13w0 21s1 17w1 20w1 9s0 4.0 32.5 9.50
17. Bock,Oswin 1295 4w0 18s0 20w1 13s0 21s1 10w0 16s0 + 19w1 4.0 29.5 8.00
18. Tolksdorf,Jürgen 1604 2s0 17w1 14s1 4s0 6w0 19w0 12s0 21w1 10w0 3.0 39.0 9.50
19. Bonk,Udo 1400 11w0 21s1 7w0 14w0 20s1 18s1 13w0 10s0 17s0 3.0 33.0 5.50
20. Schneider,Helmut 1023 7w0 13s0 17s0 21w½ 19w0 22/+ 22/+ 16s0 15w0 2.5 29.5 5.00
21. Kümmel,Hans-Jürge 1286 9s0 19w0 22s0 20s½ 17w0 16w0 14s0 18s0 + 1.5 29.0 1.25
22. Vollersen,Olaf 1556 6w0 16s0 21w1 11s0 10/- 20/- 20/- 1.0 30.0 1.00

Weiterlesen

38. Sommerschach 1. Tag – Favorit IM Zaitsev führt

Das deutlich erhöhte Preisgeld lockte in der Spitze acht Spieler über DWZ 2000, insgesamt fanden sich 22 Spieler ein.

Die ersten vier der insgesamt neun Runden beherrschte IM Mikhail Zaitsev, der sich damit anschickt unser Turnier zum fünften Male seit 2012 zu gewinnen. Einen halben Zähler hinter ihm liegt Ralph Sandkamp. Mit drei Punkten haben auch Karl-Heinz Hüttemann und Jevgenija Leveikina gute Chancen auf die Preisgelder.

Von Reinhold Happe (2,5 Punkte), der gegen die beiden Führenden zumindest ein Remis erobern konnte, werden wir am zweiten Tag wohl noch einiges hören und sicherlich auch von den etwas unglücklich gestarteten DWZ-Riesen Joachim Hengelbrock (2,5 Punkte) und Eugen Heinert (2,0 Punkte).

Aus Veranstalter-Sicht liegen mit 50% Jürgen Tolksdorf (Platz 11), Klaus Artz (Platz 12) und Joachim Böcher (Platz 14) noch aussichtsreich im Rennen.

Am 25.8 wird das Turnier gleich mit der Spitzenpaarung der beiden Führenden fortgesetzt, insgesamt treffen einige Tabellennachbarn in Runde 5 aufeinander.

Foto von Burkhard Koch

Auch an Tag zwei (Freitag 25.08.17 ab 19 Uhr) sind Zuschauer gern gesehen: Pfarrheim St. Nikolaus; Westenfelder Str. 119; Bochum-Wattenscheid.

Fortschrittstabelle:  Stand nach der 4. Runde   (nach Rangliste)
Nr. Teilnehmer NWZ 1 2 3 4 5 Pkte Bhh
1. Zaitsev,Mikhail 2422 12w1 3s1 10w1 5s1 2w 4.0 9.5
2. Sandkamp,Ralph 2215 11w1 7s1 5w½ 10s1 1s 3.5 9.0
3. Hüttemann,Karl-Heinz 2035 19s1 1w0 9s1 11w1 4s 3.0 9.5
4. Leveikina,Jevgenija 2035 17w1 10s0 14w1 12s1 3w 3.0 7.0
5. Happe,Reinhold 2091 14w1 13s1 2s½ 1w0 6s 2.5 11.5
6. Hengelbrock,Joachim 2251 16s½ 15w½ 8w1 7s½ 5w 2.5 8.0
7. Breidenbach,Olaf 1956 21s1 2w0 18s1 6w½ 9s 2.5 7.5
8. Wolf,Ulrich 2050 18s1 9w½ 6s0 20w1 15w 2.5 7.0
9. Hinkmann,Jens,Dr. 1980 22w1 8s½ 3w0 16s1 7w 2.5 7.0
10. Heinert,Eugen 2160 20s1 4w1 1s0 2w0 11s 2.0 11.5
11. Tolksdorf,Jürgen 1604 2s0 19w1 13s1 3s0 10w 2.0 9.5
12. Artz,Klaus 1844 1s0 16w1 17s1 4w0 13s 2.0 9.0
13. Sain,Mladen 15s1 5w0 11w0 18s1 12w 2.0 7.5
14. Böcher,Joachim 1481 5s0 21w1 4s0 19w1 17s 2.0 7.0
15. Löffelbein,Klaus 1855 13w0 6s½ 16w½ 17w1 8s 2.0 6.5
16. Nölle,Volker 1650 6w½ 12s0 15s½ 9w0 20s 1.0 9.0
17. Eul,Jakob 1344 4s0 20w1 12w0 15s0 14w 1.0 8.0
18. Bonk,Udo 1400 8w0 22s1 7w0 13w0 21s 1.0 7.5
19. Bock,Oswin 1295 3w0 11s0 21w1 14s0 22s 1.0 7.5
20. Vollersen,Olaf 1556 10w0 17s0 22w1 8s0 16w 1.0 6.0
21. Schneider,Helmut 1023 7w0 14s0 19s0 22w½ 18w 0.5 6.0
22. Kümmel,Hans-Jürgen 1286 9s0 18w0 20s0 21s½ 19w 0.5 5.0

Schon mal vorab die Paarungen der 5. Runde:

Paarungsliste der 5. Runde
TNr Teilnehmer Pkte TNr Teilnehmer Pkte
1 1. Zaitsev,Mikhail (4) 3. Sandkamp,Ralph (3½)  –
2 7. Leveikina,Jevgen (3) 8. Hüttemann,Karl-Heinz (3)  –
3 2. Hengelbrock,Joachim (2½) 5. Happe,Reinhold (2½)  –
4 9. Hinkmann,Jens,Dr (2½) 10. Breidenbach,Olaf (2½)  –
5 6. Wolf,Ulrich (2½) 11. Löffelbein,Klaus (2)  –
6 14. Tolksdorf,Jürgen (2) 4. Heinert,Eugen (2)  –
7 22. Sain,Mladen (2) 12. Artz,Klaus (2)  –
8 18. Eul,Jakob (1) 16. Böcher,Joachim (2)  –
9 15. Vollersen,Olaf (1) 13. Nölle,Volker (1)  –
10 21. Schneider,Helmut (½) 17. Bonk,Udo (1)  –
11 20. Kümmel,Hans-Jürgen (½) 19. Bock,Oswin (1)  –

Weiterlesen

38. Sommerschach-Turnier am 18. und 25.8

Unser Sommerschach-Turnier findet auch in diesem Jahr an zwei Freitagen statt

In diesem Jahr wird es gefördert von den Stadtwerken Bochum!

   

 

 

Das ermöglicht uns das Turnier mit neuem Spielmaterial auszustatten und wir bieten höhere Preisgelder – Preisfond 600 € – der 1. Preis ist 200 €.

Bitte beachten! Es findet in unserem alten Spiellokal statt:
Pfarrheim St. Nikolaus; Westenfelder Str. 119; Bochum-Wattenscheid Westenfeld

Weitere Details können der Ausschreibung entnommen werden:
38. Sommerschachturnier 2017 Ausschreibung (pdf)

Jahreshauptversammlung

Einige Ergebnisse unserer Jahreshauptversammlung vom 22.6:

Aufgrund des plötzlichen Todes unseres langjährigen Mitgliedes Magnus Mißfelder musste der Vorstand geändert werden.

Aus dem Grunde hier nun der komplette Vorstand:

1. Vorsitzender Burkhard Koch
2. Vorsitzender Volker Jedner
Kassenwart Mathias Müller
1. Spielleiter Michael Drzasga
2. Spielleiter Peter Remshagen
Kassenprüfer Michael Weiher und Klaus Hoffmann
Jugendwart Gary Hoffmann
Webmaster Michael Drzasga

Neben einigen Vorschlägen, wie konkret der Förderpreis der Stadtwerke Bochum verwendet werden soll, … Weiterlesen

NRW-Cup – Dabei sein ist alles

NRW-Cup 2017 mit 199 Teilnehmer Mit Detlev, Michael und Burkhard nahmen wir mit drei Spielern in unterschiedlichen Gruppen teil. Krankheitsbedingt musste Jörg leider absagen.

Am Ende war nur das Ergebnis von Burkhard erwähnenswert, der in Gruppe D mit 3,5 Punkten – also 50% – bester Bochumer wurde. Detlevs Vorhaben, nicht letzter zu werden, gelang ihm in Gruppe A genauso wenig wie mir in Gruppe C in den Bereich der Preisgelder zu kommen…

Der Bochumer Schachbezirkes zeigt eine Übersicht der besten Bochumer:
Jevgenija Leveikina NRW-Schnellschach-Meisterin

SG Höntrop wird 70 – 4. Tag

Den letzten Tag unserer Jubiläums-Turnier-Serie gewann FM Janusz Koscielski vor Matthias Hahn und in der Reihenfolge gewannen sie auch die Gesamtwertung! Heute waren beide zu stark und lagen 1,5 Punkte vor dem Feld!

Doch nun mehr zu unserem besonderen Handicap Schnellschachturnier. Für viele unserer 16 Teilnehmer heute eine Premiere, denn man ist ja gewohnt, dass beide die gleiche Bedenkzeit haben. Doch das Handicap-Schnellschach versucht den Spielstärkenunterschied der Spieler durch die Bedenkzeit anzugleichen.

Gleichstarke spielen mit 12 : 12 min. Kurz gesagt bekommt der Stärkere pro 50 DWZ-Punkte Spielstärkenunterschied eine Minute weniger und der Schwächere eine mehr. Je größer der DWZ-Unterschied, sind es mehr als 50 DWZ-Punkte. Maximale Differenz ist 6 min für den Stärkeren zu 18 min für den Schwächeren.

Die Zeitverteilungen heute sahen wie folgt aus (zur Gesamtwertung):

So kam es zu einigen überraschenden Ergebnissen, denn mit 6 min, also Blitzen, ist es nicht so leicht gegen viel Bedenkzeit des Gegners die eigene Spielstärke auszuspielen. Meist setzen sich trotzdem die Favoriten durch, aber nicht immer…

Besonders Bernd Fitz konnte seine taktischen Fähigkeiten ausspielen, wenn er auch in 1. Runde gegen Marcel Quast verlor, dem er schon in manchem Schnellturnier wenigstens ein Remis abknöpfte. Bernd eroberte Platz 4, das reichte für den Ratingpreis für DWZ unter 1850. Neben den beiden schon erwähnten Turniersiegern Janusz Koscielski und Matthias Hahn – beide mit 6,0 Punkten – kam Ralph Schmidt mit 4,5 Punkten auf Platz 3, knapp vor Bernd ins Ziel.

Den Ratingpreis für DWZ unter 1650 holte Heinrich-Dieter Koch, er wollte erst gar nicht mitspielen, aber als kurz vor Turnierbeginn noch Klaus Artz in den Turniersaal rauschte, entstand eine ungerade Spielerzahl, so spielte er doch mit, damit kein Spieler kampflos ist. Das wurde gleich in Runde 1 belohnt. Weiterlesen

neue DWZ Zahlen – Jürgen verbessert sich am stärksten

Im Vergleich zum Ende der letzten Saison macht Jürgen Tolksdorf nach ziemlich genau einem Jahr mit fast 130 DWZ-Punkten den größten Sprung! Damit ist er der Star der 3. Mannschaft. Nachdem Gary Hoffmann sich letzte Saison schon um sensationelle 168 DWZ-Punkte verbesserte, legt er in dieser gar noch 68 DWZ-Punkte nach. Damit ist er in der 2. Mannschaft der TOP-Performer.

Joker in der 1. Mannschaft ist Frank Geistmeier, der mit unglaublichen 5,5 / 7 fast 50 DWZ-Punkte zulegt, auch Teamkollege Volker Jedner kann überzeugen und gewinnt prächtige 26 DWZ-Punkte.

Aber auch unsere 80-jährigen zeigen dass sie wohl zu beachten sind. Helmut Schneider verbessert sich um fast 60 DWZ-Punkte und auch die gut 20 DWZ plus von Heinrich-Dieter Koch sind ein toller Wert! Zur DWZ-Übersicht

TOP-Performer
06.17 DWZ +
06.16
Tolksdorf,Jürgen 1604 127 1477
Hoffmann,Gary 1580 68 1512
Schneider,Helmut 1023 59   964
Geistmeier,Frank 1738 48 1690
Jedner,Volker 1832 26 1806
Koch,Heinrich-Dieter 1303 21 1282
Remshagen,Peter 1596 20 1576
Böcher,Joachim 1481 13 1468

Im Vergleich zu 2013 haben sich folgende Spieler sehr stark verbessert.

4-Jahres-Performance 06.17 DWZ +
06.13
Hoffmann,Gary 1580 243 1337
Vander Stichelen,Christoph 1142 181   961
Geistmeier,Frank 1738 137 1601
Tolksdorf,Jürgen 1604 127 1477
Schneider,Helmut 1023 86   937
Reimann,Richard 1062 77   985
Jedner,Volker 1832 74 1758
Wolter,Detlev 2205 27 2178
Artz,Klaus 1844 25 1819
Barth-Hans-Joachim 1700 10 1690
Raneberg,Hans-Peter 1513 10 1503

Es folgt der Link zur gesamten Übersicht über unsere aktiven Mitglieder seit 2013:

SGH_DWZ-Entwicklung und Aufstellungen (pdf)

Michael erst nach letzter Partie Vereinsmeister

Vereinsmeisterschaft: Da heute die beiden Favoriten Michael und Ludger fehlten hätte Burkhard die Gesamtwertung für sich entscheiden können. Aber Olaf holte sich heuer etwas überraschend den Tagessieg vor Zweien aus der „Ersten“.

An jedem der fünf Termine der Vereinsmeisterschaft werden fünf 15min Partien gespielt. Vor dem letzten Termin heute führte in der Gesamtwertung Michael knapp vor Burkhard und mit einem zweiten Platz wäre Ludger noch an allen vorbei gezogen. Da man an wenigstens drei der fünf Termine mitgespielt haben musste, fiel Ludger mit nur zwei Terminen aus dem Rennen um den Titel heraus.

Somit heute eine spannende Ausgangslage, denn nur Burkhard konnte Michael noch den Gesamtsieg nehmen. Würde Burkhard heute Tagessieger, würde er auch Gesamtsieger, mit Platz zwo wären Michael und Burkhard Gesamtsieger. Würde Achim heute Tagessieger und Burkhard nicht zweiter, so hätte Achim noch Platz zwei mit Burkhard zusammen erobert. Aber Michael kann sich bei Olaf bedanken …

Eine Runde vor Schluss führte Burkhard das Feld an und wäre mit einem Remís in der letzten Partie gegen seinen ärgsten Verfolger Achim Sieger des Abends und auch Gesamtsieger geworden! In der Runde zuvor hatte er in gewonnenem Turmendspiel aber mit wenig Zeit gegen Olaf Remis gespielt, sonst wäre es schon entschieden. Und nun in der letzten Runde gewann Achim gegen Burkhard.

Doch Olaf hatte punktgleich vor Achim die bessere Wertung und holte den Tagessieg, Burkhard kam mit besserer Wertung vor Volker auf Platz 3 ins Ziel.

Jürgen, der von uns allen den größten DWZ-Sprung in der vergagenen Saison schaffte (+ 130 DWZ-Punkte), spielte heuer recht glücklos. Erst stellte er in gewonnener Stellung gegen Olaf seinen König ins Schach und verlor somit und auch gegen Achim, nach zwar zuerst verlorener Stellung, wie man zugeben muss, aber dann später verschenkte er noch den Sieg. So blieb ihm am Ende, trotz Remis gegen Volker, mit 50% nur Platz 6.

Oswin zeigte auch heute wieder eine prima Leistung und besiegte in Runde 1 sogar Achim, mit drei Punkten belegte er Platz 5. Damit eroberte Oswin auch in der Gesamtwertung Platz 5 vor Jürgen und Olaf – klasse Leistung! Weiterlesen

Hauptversammlung am 22.06

Liebe Vereinskollegen,

im Anhang findet ihr die Einladung zur diesjährigen Hauptversammlung der SG Höntrop 47 am 22.06. bei uns im Spiellokal (In der Hönnebecke 53).

Wer dazu noch Anträge stellen möchte, sollte dies bis spätestens 15. Juni erledigen. Weiterhin steht der Rückkampf gegen Wattenscheid 30 am 30.06. an. Hierfür werden insgesamt 12 Spieler gesucht, die in zwei 6er-Mannschaften gegen die beiden Wattenscheider Mannschaften im Handicap-Schach antreten. Bitte meldet euch schnellstmöglich bei Michael oder mir dazu an. Im Rahmen der Feierlichkeiten zur 600-Jahr-Feier der Stadt Wattenscheid werden wir am 01.07. in der Innenstadt an einem Mannschaftskampf mit Wattenscheid 30, Günnigfeld und Linden teilnehmen (Details in der email von Uli Wolf im Anschluss). Auch hier bitte ich um eure Meldung, wer mitmacht (es dürfen auch mehr als sechs sein).

Als letzten Termin merkt euch bitte den 6. Juli vor. An diesem Spielabend wollen wir den Klassenerhalt unserer Mannschaften im Kolpinghaus Höntrop feiern. Wir treffen uns dort um 19.00 Uhr. Jedes teilnehmende Mitglied erhält für diesen Abend ein Verzehrgeld von 15,- EURO. Damit Mathias genug Geld einstecken kann, ist eine Voranmeldung für diesen Abend erforderlich.

Schöne Grüße
Burkhard

SG Höntrop wird 70 – 3. Tag

Am 3. Tag unserer Jubiläumsturnier-Serie zum 70 jährigen Bestehen, gab es ein 5-Sekunden-Blitz Turnier. Der letzte Termin folgt am: 10.6.

Alle 18 Teilnehmer stimmten den Vorschlag zu heute elf Runden zu spielen. Der 5-Sekunden-Blitz bedeutet, dass keine Uhren an den Brettern stehen, sondern eine Signaluhr den Takt angibt. Das heißt, alle 5 Sekunden gibt sie ein Dröhnen ab und der am Zug befindliche Spieler muss ziehen. Damit alle Gleichzeitig anfangen sagte Turnierleiter Burkhard Koch vor jeder Runde den ersten Zug an: „Weiß zieht“.

Heute war unser Turnier mit drei Spielern über DWZ 2200 und sechs Spielern über DWZ 2000, recht stark besetzt. Darunter der aktuelle Verbands-Blitz-Meister Joachim Hengelbrock, neben ihm machten sich aber nicht nur FM Janusz Koscielski und Marcel Quast einige Hoffnungen auf den Sieg.

Am Ende blieben die 2000er vorn, aber die Reihenfolge war nicht ganz nach DWZ/ELO-Reihenfolge.

Marcel Quast gewann mit 9,5 Punkten einen halben Zähler vor Matthias Hahn, beide waren die einzigen im Feld, die ohne Niederlage blieben. Punktgleich dahinter (8,5) Janusz Koscielski nach Wertung vor Joachim Hengelbrock. Auf Platz 5 kam der beste Höntroper Ludger Oberbarnscheidt (7,0) ins Ziel.

Udo Hoppe gewann den Ratingpreis bis DWZ 2000 (6,5) und den Ratingpreis bis DWZ 1650 eroberte Josef Mrowetz (5,5 Punkte). Weiterlesen

SG Höntrop gewinnt Förderpreis

 

 

 

Wir nahmen an den diesjährigen „Bürgerprojekten der Stadtwerke Bochum“ teil.

„Wofür schlägt dein Herz?“

war der Titel der Sponsoring-Aktion der Stadtwerke Bochum Gruppe.

Folgenden Beitrag reichte unser Vorsitzender Burkhard Koch für uns ein:

Schach – Sport für Herz und Verstand

Heute gab es die Information, dass der Beirat im freihändigen Verfahren den Antrag in voller Höhe genehmigt hat!

Ein Artikel der WAZ zum Thema Stadtwerke-Förderung: Bürger haben die Wahl