Weihnachtsblitz – für alle eine süße Angelegenheit

Weihnachtsblitz 2017  – 13 Teilnehmer nahmen am „Jahres-End-Turnier“ teil.

Der Verlauf war ähnlich der letzten Jahre, allerdings blieb nur Ludger seiner Rolle treu, Michael konnte hingegen am Ende über Platz 3 glücklich sein. Dafür trumpfte ein Spieler auf, für den die Saison bisher nicht so rosig verlief: Achim. Trotz zweier Niederlagen blieb er Ludger immer knapp auf den Fersen und bis Runde neun führten sie gemeinsam, nachdem Achim Michael besiegen konnte.

Auch Olaf spielte heute prächtig oben mit. In Runde 10 schloss er gar zu Achim auf, belegte mit ihm gemeinsam aber nur kurz Platz 2, denn in den letzten drei Runden traf er auf harte Gegner und rutschte auf Platz 4. Somit kam er punktgleich mit Burkhard ins Ziel!

Erfreulich war auch, dass kein Spieler ohne Punkt blieb und sich nach den 13 Runden in denen der 5-Sekunden Alarm der Uhr den Ton angab, wieder entspannte Ruhe eintrat. Dann ging es wie in jedem Jahr an die Geschenke, zuerst durfte Ludger aussuchen…

Wie üblich der Dank an Peter Remshagen als Turnierleiter am neuen Vereinsrechner und Hans-Peter Raneberg, der nicht nur für den Kaffee am Abend sorgte, sondern auch die Geschenke mitgebracht hatte.

Platz Name 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10 11 12 13 SUM
1. Ludger Oberbarnscheidt 1 ½ 1 1 1 1 1 ½ 1 1 1 ½ 1 11,5
2. Joachim Barth 0 1 1 1 1 1 1 1 1 0 1 1 1 11,0
3. Michael Drzasga 1 1 1 1 0 0 1 ½ 0 1 1 1 1 9,5
4.-5. Olaf Vollersen 1 0 1 0 1 1 1 1 1 1 0 ½ 0 8,5
4.-5. Burkhard Koch 0 ½ 0 1 0 1 1 ½ 1 1 1 ½ 1 8,5
6. Ralph Schmidt 1 0 0 0 0 1 1 1 1 0 1 1 1 8,0
7. Volker Jedner 0 1 0 1 1 0 0 0 1 1 1 ½ 0 6,5
8.-9. Oswin Bock 1 1 0 0 1 1 0 0 0 1 1 0 0 6,0
8.-9. Jürgen Tolksdorf 1 0 1 0 1 0 0 1 1 0 0 0 1 6,0
10. Lothar Weyers 0 1 1 1 0 1 0 ½ 0 1 0 0 0 5,5
11. Joachim Böcher 0 0 0 0 0 0 1 1 0 0 0 1 1 4,0
12.-13. Heinrich-Dieter Koch 1 1 1 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 3,0
12.-13. Helmut Schneider 0 0 0 1 1 0 0 0 0 0 0 1 0 3,0
14. No Name 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0,0

 

Advertisements

verspäteter Osterblitz

Aufgrund des plötzlichen Todes von Magnus Mißfelder, den wir vergangenen Donnerstag erfahren hatten, verschoben wir das Osterblitzen, das wie üblich an Gründonnerstag stattfinden sollte.

Heute wurde unser 5-Sekunden Blitz nachgeholt, es nahmen 12 Vereinsmitglieder teil. Herzlichen Dank an Peter Remshagen, der wie gewohnt das Turnier leitete.

Der 5-Sekunden Blitz zeichnet sich ja dadurch aus, dass alle 5 Sekunden die eine Uhr einen lauten Ton abgibt und nun müssen die am Zug befindlichen Spieler ziehen.

Am Ende gewann Michael, der nur ein Remis gegen Ludger abgab. Ludger war übrigens an allen Remis-Partien beteiligt, er teilte die Punkte noch mit Burkhard, Achim und Jürgen. Leider konnte unser Seriensieger Detlev nicht mitspielen.

Ludger blieb trotz der vier Remis vor dem Duo Burkhard und Achim, die sich den dritten Platz teilten.

Somit durfte Michael als Erster zum Gabentisch gehen, die Preise hatte wie gewohnt Hans-Peter Raneberg besorgt, herzlichen Dank dafür.

 

Platz Name 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. SUM
1. Michael Drzasga 1 1 1 ½ 1 1 1 1 1 1 1 10,5
2. Ludger Oberbarnscheidt 1 1 1 ½ 1 1 1 ½ 1 ½ ½ 9,0
3.-4. Burkhard Koch 1 0 1 1 1 1 1 0 1 1 ½ 8,5
3.-4. Hans-Joachim Barth 1 1 0 1 1 1 0 1 1 ½ 1 8,5
5. Volker Jedner 0 1 1 1 1 0 0 1 0 1 1 7,0
6.-7. Joachim Böcher 1 0 0 1 0 1 1 0 0 1 0 5,0
6.-7. Lothar Weyers 0 0 1 0 1 1 0 1 0 1 0 5,0
8. Jürgen Tolksdorf 0 1 1 1 0 0 0 ½ 1 0 0 4,5
9. Mathias Müller 1 0 0 0 0 0 1 0 1 0 1 4,0
10.-11. Heinrich-Dieter Koch 0 1 0 0 0 0 1 0 0 0 0 2,0
10.-11. Oswin Bock 0 0 0 0 0 0 0 1 0 0 1 2,0
12. Helmut Schneider 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0,0

Weihnachtsblitz: Volker führte lang

Weihnachtsblitzturnier: 16 Teilnehmer bei unserem traditionellen Jahresausklang. Erst in der letzten Runde besiegte Michael den mitführenden Volker, wodurch beide hinter Ludger punktgleichen Platz zwei belegten.
Lothar spielte heuer ein prima Turnier, sein Kommentar dazu: „Alle versuchen mich über die Zeit zu heben, was bei dem Modus ja nicht geht“. Da hat er natürlich recht, denn die 5-Sekunden Uhr brummt unerbittlich und alle müssen dann ihren Zug ausführen. Mit dem für ihn neuen Modus kam Jürgen nach eigener Aussage überhaupt nicht zurecht, aber trotzdem knöpfte er Ludger ein Remis ab!
Am Ende gab es zur Freude aller wie üblich die von Hans-Peter Raneberg besorgten Geschenke, so klang der Abend für alle freudig aus. Weiterlesen